Der erste Kontakt….

Der erste Kontakt….

Nach einiger Zeit geht ja so ein Profil ausfüllen wie von selber … Copy&Paste schadet auch nicht, ich bin immer froh, wenn ich keine 100 Fragen beantworten muß, um ein vollständiges Profil zu erzeugen.
Ich stelle ehrliche Fotos ein, verfremd körperliche Wiedererkennungsmerkmale ein bißchen … (wer weiß, wer da noch so auf der Plattform rumspringt – dazu in einem anderen Blogeintrag mal mehr!!!) und warte auf den Rückruf zum Freischalten des Accounts.

Und dann geht es auch schon los, innerhalb weniger Minuten habe ich einen vollen Briefkasten… Uiiii!

Da ich mir selber die Aufgabe gestellt habe, wirklich jede Email zumindest mit einem „Nein, danke“ zu beantworten, bin ich erstmal beschäftigt.
Erster Eindruck: Können die Herren lesen? Im Profil steht eindeutig etwas davon, dass ich keine gebundenen oder verheirateten Männer treffen möchte und auch irgendwie in meiner Altersklasse bleiben will. Scheinbar ist das missverständlich… Mich amüsiert das ja, vorallem die Reaktion.

Folgende Reaktions-Typen tauchen  immer wieder auf:

  • Die Selbstherrlichen
    Auf meine sehr höflichen Absagen, dass ich nicht interessiert bin, kommen dann Antworten wie „Du gibst mir ja nicht mal eine Chance, so einen wie mich kannst Du nicht ablehnen“ – äh,ja – doch kann ich und wem ich eine Chance gebe, bestimme ich…
  • Der Ungeduldige
    Nach 2 Minuten trotz „Online“-Status keine Antwort? Dann kann eine Mail kommen, die von elendig Mitleidserhaschend bis zutiefst beleidigend sein kann…
    „Schade, dass Du nicht mit mir redest… (ganz viele traurige Smiley-Augen)“ oder „Jaja, keine Manieren, kannst nicht mal absagen“ bis zu „Du solltest FROH sein, dass ich an Dir interessiert bin, hast Du schonmal in den Spiegel geschaut?“
    (Hatte ich erwähnt, daß man sich ein dickes Fell und ein gutes Selbsbewusstsein zulegen sollte, bevor man sich auf diesen Plattformen rumtreibt – nein? Dann sei dies hiermit nachgeholt)
  • Die Verheirateten
    Man mag jetzt gerne diskutieren, ob dieser Ausschluß auf einer Plattform für Seitensprünge und Affären Sinn macht oder nicht. Eigentlich ist dies total indiskutabel, weil es einfach nur meine persönliche Einstellung ist, meine persönliche Moralvorstellunge, meine eigene persönliche Lebensgeschichte und einfach meine f***g Entscheidung, mit wem ich ins Bett hüpfe. Und wenn ich es ausschließen kann, dann eben nicht mit gebundenen Männern.
    Von den wenigen, die sich dann doch melden, nehmen die Meisten meine „Nein-Danke“-Email mit einem „Kann ich verstehen, schade“ entgegen. Es gibt aber auch hier die Beleider oder auch die Diskutierer – das kann mitunter sehr spannend sein – wirklich – teilweise die schönsten Unterhaltungen generieren sich aus diesen Absageemails…. (könnte man vielleicht als Strategie benutzen ….hmm 😉 )
  • Die Altersgrenzen-Überschreiter
    Klar, jeder ist so jung, wie er sich fühlt …Aber ich fühle eben leider nicht wie Er… ich fühle beim Gedanken eines Mannes, der mein Vater oder mein Sohn sein könnte, leichte Würgreize … Da hilft aller Charme nicht… Tut mir leid, ich kann an der Stelle leider nicht laut „Age ain’t nothing but a numer“ singen…
  • Die Minimalisten
    Der erste Mailkontakt lautet „hi“ …. finde den Fehler… Was soll Frau darauf antworten? Wie ein Kennenlernen stattfinden? Ich bin da regelmäßig überfragt, mehr als ein „Hi“ kommt da meist auch von mir nicht zurück – wenn da jemand einen Tipp hat, immer her damit.
  • Die „Abspritzer“
    Emails mit Inhalt wie „Ich komme gleich, magste mir zugucken? Siehst auch mein gutes Stück“ rufen bei mir leider nur noch Augenrollen hervor. Gerne würde ich die Herren fragen, ob Sie schonmal Erfolg mit dieser Masche hatten… Vorstellen kann ich es mir nicht. Aber selbst die bekommen einen nette aber bestimmte Absage und dann landen sie auf der Blockierliste.
  • Die SMler
    Um es Vorwegzunehmen: Ich habe garnichts gegen SM, in einem gewissen Rahmen kann ich mir das sogar vorstellen, tendenziell wäre ich wohl eher M als S… Aber als richtig ausgeprägten Fetisch kann ich das bei mir nicht festellen. Aber jedem das seine.
    Was ich doch feststellen kann, dass die Herren ungemein höflich sind. Zwar direkt, aber sehr höflich. Lernen kann ich dabei auch noch was, nämlich Fachvokabular… 🙂
  • Die „Netten“
    Die möchte man einfach nur in die Wange kneiffen, weil die wirklich ganz reizend schreiben. Aber man weiß eben einfach schon beim Lesen, daß das wahrscheinlich nichts wird.

Und ja, es gibt daneben auch einfach viele Interessante, Spannende, Humorvolle, Unterhaltsame, Ehrlich-Interessierte und Vielversprechende … Und mit denen treffe ich mich dann … 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s