Die Plattformen

Die Plattformen

Nachdem ich danach gefragt wurde, auf welchen Plattformen ich unterwegs bin und welche ich empfehlen kann, hier eine kurze, total subjektive Liste von mir:

  • Firstaffair.com
    Die für mich erfolgreichste Plattform, die Optik und die Bedienbarkeit – nunja, es könnte besser gehen. Natürlich gefällt mir die Oberflächenfarbe 😉
    Und ich habe hier wirklich die meisten Kontakte gehabt und habe sie immernoch. Prinzipiell angelegt als Affären und Seitensprungplattform. Männer-Frauen-Anteil mal mindestens 7:1 würde ich schätzen.
  • flirtfair
    Auch hier habe ich durchaus Männer kennengelernt, aber mit Einschränkungen zu Empfehlen. Wenn Männer nicht bezahlen, können Sie so gut wie nichts machen und sehen – das merkt man. Sie können kostenlos „Küsse“ verteilen und das geschieht so inflationär, daß ich mittlerweile kaum noch reagiere. Die ersten Männer hatten Glück, da habe ich mir noch die Profile angeschaut. Wenn sie clever waren, haben sie dort ihre Kontakte reingeschrieben.
  • secret
    Ein erotischer Ableger von friendsscout. Hier ist es zumindest insofern „fair, als daß auch Frauen für den kompletten Service zahlen müssten. Aber, wenn man Geduld hat, sammelt man automatisch Coins, die man braucht, um mit anderen in Kontakt zu treten.
    Von der Bedienbarkeit und vom „Look“ her schick und witzig mit den Masken, aber erfolgreich? Geht so.
  • finya
    Je nachdem wie das Profil angelegt wird, kann man sich hier auf die Suche nach einer festen Beziehung, einen Flirt oder einem Abenteuer machen. Vor ein paar Jahren hat es mit letzterem super geklappt. Jetzt ist mein Profil dort anders ausgerichtet und es passiert fast garnichts.
    Aber Vorteil: Für alle Geschlechter kostenfrei.
  • parship
    Eindeutig eine Beziehungs-Vermittlungsplattform und genauso langweilig entpuppt sich das Ganze dann auch. Nirgendwo ist mir so gravierend aufgefallen, daß Männer – egal wie sie selber aussehen – alles im Rahmen der „Norm“ suchen, am Besten 90-60-90, lange Haare, erfolgreiche Karriere, willens alles für den Mann hinzuschmeißen – die eierlegende Wollmilchsau sozusagen.
    Für mich rausgeschmissenes Geld mit hohem Frustfaktor.
  • lovepoint
    Ganz „nette“ Plattform, wo man nach „Traumpartner“ oder „Erotischem Abenteuer“ suchen kann. Aber eben auch nach beidem gleichzeitig, was die Erstellung eines Profils, das für beide Ziele paßt, eben ein wenig schwer macht. Aber auch da, ab und an nette Kontakte. Die Bilder werden zensiert bzw. es wird Fotostudioqualität erwartet, sonst werden sie nicht freigegeben. Warum ich allerdings, wenn ich nach einem erotischen Abenteuer suche, meinen nacken Rücken nicht abbilden darf, keine Ahnung.

Ganz schnell raus aus meiner Betrachtung fielen aus vielen Gründen affaire.de, c-date und poppen.de.
Entweder die Bedienung oder bei C-Date einfach die ganz unangenehmen ersten Zuschriften. War nicht meins. Auf Joyclub finde ich es ganz informativ, aber weniger wegen der Kontaktbörse als wegen der Foren zu den diversen Themen.

Bis auf Parship habe ich bei keinem Dienst Geld gelassen, ich weiß aber, daß das für Männer anders aussieht. Und auch das Männer-Frauen-Verhältnis ist wohl auf allen Seiten ungefähr gleich. UND die Masse an Frauenfakes wohl auch… Oft denke ich mir ja, daß ich vielleicht nur deshalb soviel Zuspruch erhalte, weil eindeutig KEIN Fake dahintersteckt… 😉

Ich weiß von meinen Männern, daß die ganze Suche nach Seitensprüngen und Affären für sie relativ frustig ist, weil eben die meisten Frauen dann doch nicht nach Sex suchen, sondern eben doch den „EINEN“ haben wollen. Ob sie damit auf den oben genannten Plattformen Erfolg haben, weiß ich leider nicht.

Ein Kumpel von mir hat mal von seiner Seite aus die Plattformen aus Männersicht beschrieben:

„Das kommt auf die Erwartungshaltung an. Willste ne Beziehung: Parship. Evtl. kann Mann da auch was zum Vögeln finden, die Wahrscheinlichkeit ist aber mehr als nur gering. Elitepartner hatte ich auch mal probiert, allerdings nicht ernsthaft. iLove ist eher nix.
Vögelei: Hat bei mir weder bei FirstAffair, noch bei Flirtfair (zu viele Fakes) oder Secret funktioniert. Auf FA sind zu viele, die da ne Beziehung suchen, wir Männer wollen, wenn wir da unterwegs sind, einfach nur ficken. Und ich schreib das bewusst so ordinär weil es uns um nix anderes geht.
Finya: Zu viele Spinner unterwegs da. Klar, niedrige Einstiegshürde da kein Beitrag. Aber eben auch viele Fakes bei den Frauenprofilen. friendscout habe ich nie probiert, c-date nur kurz, secret hat für mich gar nicht funktioniert.

Das Kosten-Nutzen-Verhältnis… Da darfste als Mann überhaupt gar nimmer nicht drüber nachdenken. Das steht in keinster Weise in Relation zu den angebotenen Leistungen.

Aber klar, wir Männer habens halt auch nötig. Deswegen vernebelt sich unser Blick auf das Geld.

Zusammenfassung: Auf den Fickportalen sind viiiiiieeeeeel zu viele Kerle unterwegs.“

3 Gedanken zu “Die Plattformen

  1. Ich hatte eine kurze Affäre über first affair – er hat früher Wandgemälde in Bordellen gemalt und kannte sich daher mit dem Preisgefüge aus. Er meinte dann (gsd bin ich ja ein lockerer Mensch) 3 Monate first affair Preis hätte sich bei unserem ersten Fick bereits amortisiert 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s