Life isn’t about staying dry, it’s about learning how to play in the rain

Life isn’t about staying dry, it’s about learning how to play in the rain

Gestern war emotionale Achterbahn angesagt, es passiert grade viel – vielleicht zuviel… Mal innehalten zum Luftholen…

Innerhalb von Sekunden von Himmelhochjauchzend auf zu Tode betrübt, da helfen dann auch Weisheiten wie

„Fact: Emotional pain lasts for twelve minutes, anything else is self inflicted“ nicht wirklich weiter und ich bin im self-inflicten echt gut…
Durchatmen – Aufstehen – Abklopfen – Weitergehen

 

Life is a bitch – learn to fuck it…

In diesem Sinne, haltet Euer Karmakonto sauber….

Jonas …. Die Zweite

Jonas …. Die Zweite

So, zurück aus dem Urlaub…. ,-(

Bereits im Urlaub habe ich bei Jonas nach einem neuen Termin gefragt und er war sehr willig einen anzubieten. Er hatte ein bisschen Stress insofern klärten wir nur das Nötigste per Email und dann stand ich quasi schon bei ihm vor der Tür.

Er freute sich offensichtlich mich zu sehen (ich bin da immernoch ab und an perplex, zugegeben) und wir gingen ins Wohnzimmer… Er hatte diesmal Wasser für mich besorgt, bereits die Couch ausgeklappt und seinen Teil der Requisiten ausgelegt…. Ich legte meine dazu… Lustige Sammlung 🙂

Unsere Anfänge sind ja immer ein wenig krampfig, ich machte es ihm also einfach, kuschelte mich an ihn….streichelte ihn…. Aber er braucht scheinbar immer die verbale Aufforderung, diesmals war es mein „womit fangen wir an?“

Ich hatte sein Wunschdessous unter einem Kleid, wie immer ohne Slip, an… Er schob alles störende sehr schnell zur Seite und fing an mich zu beißen ….. OHMEINGOTT… Wie ich das liebe und wie mich das anmacht …. (Vorallem wenn derjenige noch einen Stubble hat…. Da werd ich alleine beim Drankdenken rollig und feucht……)

Ich fing an ihn auszuziehen, weil das aber immer albern und verkrampft ist, machte er das dann doch lieber selber und ich legte auch das meiste ab…. Dann kniete ich mich neben ihn, fing an seinen beachtlichen und sehr schönen (beschnittenen) Schwanz zu lutschen und mich dabei (Heiko im Geiste) zum DeepThroat zu zwingen… Geht nicht so gut…. Jonas positionierte mich um, zwischen seine Beine und ich legte seine Hände auf meine Kopf, um ihm zu signalisieren, dass er mich runterdrücken soll… Hat er brav gemacht und ich habe brav gewürgt 🙂
Er war wohl kurz vor Abschuss auf jeden Fall wies er mich an, mich auf meinen Rücken zu legen… Ich rieb weiter an meine Clit, die er angewärmt hatte und da drang er schon in mich ein…. Mmmmmhh das kann er echt gut… Gleichzeitig biss er mich in den Hals, legte seine Hand um meinen Hals (die ich fester zudrücken musste, weil er mir zu sanft war) und dann kam er auch schon… Er hat einen wundervoll lauten Orgasmus, ich mag das ja 🙂

Danach ging er seinen Gummi wegbringen, Hände waschen und Strich mir dann mit seinen kalten Händen über meine sehr erhitzten Wangen …sehr süß … Er ist ja Raucher, also hatte ich Zeit zu entspannen…

Dann ging es weiter in die zweite Runde, die erfahrungsgemäß mehrere feuchte Orgasmen für mich bereithält… Und ich sollte nicht enttäuscht werden…. 🙂

Ich lag schon auf dem Bauch, unter mir ein Handtuch, meine Ellbogen wurden von seiner Krawatte zusammengebunden, meine Knöchel mit Bondagetape an meine Handgelenke, Augenbinde drauf und los ging es mir leichten Schlägen auf den Hintern (im Verlauf des Abends wurden Paddle, Gerte und Gürtel verwendet) und dann führte er den ersten Vibrator in mich ein und fing an mich zu ficken…. Ich weiß nicht, wie er das macht, aber ich komme in sehr kurzer Zeit… Sehr heftig… Und dann immer und immer wieder, auch mit Abspritzen…. Und manchmal zucke ich einfach nur unkontrolliert durch die Gegend 🙂
Dann kam sein Wunsch des Abends, anal, dazu…. Erst der kleine Plug… Ging… Dann fing er an mich mit Plug und Vibrator zu ficken – Holymoly….. So kenn ich mich nicht, ich wimmerte… Ob nach mehr oder weniger kann ich garnicht sagen…. Jonas wollte gerne, dass ich einen Vibrator in mir halte, während er mich in den Arsch fickt – Problem war nur, ich konnte keinen Vibrator in meiner nassen, zuckenden Pussy halten…. 🙂
Also nahm Jonas das Vibro-Ei, was vaginal ja nicht soviel für mich tut, aber ich glaube er wollte gerne Vibration auf der anderen Seite spüren… Dann versuchte er in mich einzudringen, weil er den Plug schon lange rausgezogen hatte, ging das nicht und ich fiel fast vom Sofa… Also Plug wieder rein, zum Vibro-Ei ein Vibrator und 2 Orgasmen später, zog er den Plug raus, gab Gleitgel auf meinen Po und drang ohne Probleme ein,,,, ich habe vergessen, wie gut es sich anfühlt, wenn alle Faktoren für Anal stimmen und nichts wehtut…. Himmlisch!!!!!
Noch schöner wurde es, als er anfing mich zu beißen und mich an meinen Haaren hochzuziehen, damit er mich besser hört… geil…
Ich persönlich bin noch nie von Anal alleine gekommen, mir fehlt da die zweite Stimulation per Clit oder Pussy, Jonas kam aber…. Und wie… Ich weiß wieder, woher der Begriff „es zerreißt mich“ kommt…. 🙂

Ich blieb erschöpft liegen, er ging sich und den Plug abwaschen, kam wieder, gab mir zu trinken und rauchte…

Das gute (und gleichzeitig) das schlechte am Bondagetape ist, dass es nachgibt… Um wieder in Position zu kommen, musste ich das Tape am Ende mehrfach um meine Hände wickeln… Dann schneidet es aber leider ein… Aber es erlaubt eben auch die Vermeidung von Krämpfen durch leichte Körperverlagerung, ohne dass alles aufgeschnürt werden muss…

Jonas läutete die dritte Runde damit ein, dass er nochmal anal versuchte, was garnicht mehr ging… Also nahm er meinen größten Vibrator in Penisform (eigentlich ein Strapon für Männer, die in den Penis ihren Schwanz reinstecken können – theoretisch – er hat es getestet, es geht nicht – sieht nur albern aus ) …. Und er fickte mich zu weiteren feuchten Orgasmen… Dann hieß es „umdrehen“, ich also auf den Rücken, er setzte sich auf mich drauf und fickte mich weiter und weiter mit dem Strapon (der eigentlich zu dick und lang für eine geschundene Pussy wie die meine war, insofern war mir nach einem baldigen Ende *g*)
Er fing an sich einen runterzuholen, ich half ihm dabei, er erreichte noch zwei weitere Orgasmen für mich, bevor er sich auf sich konzentrierte, mir angenehm brutal in die Brust kniff, mich würgte und dann erlösend auf mich abspritzte….
Auch er war so freundlich und wischte mich danach trocken…. Und ging eine Rauchen… *g*

3h waren um, wir waren beide müde und beschlossen, dem Abend ein Ende zu setzen, nicht ohne unsere Liste für das nächste Treffen zu besprechen….

Fazit: Körperlich sind die Dates immer sehr befriedigend und ich finde es klasse, dass er alles mit mir ausprobiert und dass er mich von Orgasmus zu Orgasmus treibt…. Mir fehlt allerdings für ein wirklich 100% erfolgreiches Treffen die zwischenmenschliche Ebene und die Nähe…
Wie schrieb ich Heiko heute: Er fickt meinen Körper (und das sehr gut), aber Du fickst auch meinen Kopf und meine Seele

Zwischenstand 2

Zwischenstand 2

Es wird Zeit für die nächste Zusammenfassung und einem weiteren Resümee….

Momentan Plätzen mehr Dates, als dass sie stattfinden… in der Woche vor meinem Urlaub hätte ich 3 Männer treffen sollen … Larry, Marius und Mr.M. – letzterer war zu kurz auf der Bildfläche und die Kommunikation zu unspektakulär, als dass es einen Blogeintrag erlauben würde….

An Treffen stehe aus: Ein Dom, der mit mir in ein Spiel-Appartement gehen will und ein weiterer, der mit mir Kaffee trinken will (der sich aber gut liest und auch gut angucken lässt). Dann habe ich noch die Einladung in einen BDSM-Bulli (njaaaaaa ich weiß ja nicht, da wird ja nich mal meine Leiche gefunden werden) und einem anderen werde ich absagen, weil seine Emails immer voller Rechtschreibfehler strotzen (streng? Ich? Niemals!!! 🙂 )

Jonas hat nach einem neuen Treffen gefragt, Ingo ist verschollen…. Also nichts Neues *g*

Letzte Woche bekam ich Email von Franzl, meinem Ösi, der sich vor …..wie kurz ist das her?… Um seine Familie kümmern wolle und deswegen den Kontakt abgebrochen hat… er meldete sich mit einer erotischen Geschichte (die absolut NICHTS mehr in mir auslöste und nach 2 Tagen Überlegens, wie ich es denn formuliere (von HASTDUNOCHALLEZEHNGRADE bis zu einem Schweigen war alles dabei, schrieb ich:
Danke für die Geschichte, aber ich denke weiterhin, dass Du damals die richtige Entscheidung für Dich, Deine Frau und Deine Kinder getroffen hast. Ich stehe Dir jedenfalls nicht mehr zur Verfügung, Viel Glück
ich fand mich noch echt nett….?
Es kam nichts…… nicht, dass ich ernsthaft mit einer Reaktion gerechnet hatte… 🙂

Hin und wieder melden sich andere Geister äugender Vergangenheit …. Meist schüttel ich nur mit dem Kopf, lass mein Ego kurz lachen und schiebe die Emails in den Papierkorb… Jede Antwort ist Bestätigung – Danke, das Spiel kenn ich schon 🙂

Dann gibt es noch mehrere Anfragen auf den diversen Portalen, denen ich mich mehr oder minder enthusiastisch widme… Wenn ich eins gelernt habe in der letzten Zeit, dann dass ich meine Erwartungen nicht runterschrauben sollte und garnicht so untervögelt sein kann, dass ich jeden Scheiß mitmache…. Die Erkenntnis ist doch auch schon was wert… 🙂

Außerdem entdecke ich weiterhin neue Seiten und Wünsche in mir, die ich dringend ausleben möchte… Eine Frau steht da ganz oben auf der Liste, Zwei Männer und herausfinden, ob ich einen Switch in mir trage und dominieren möchte und kann….

Also, langweilig wird es nicht, geneigte Leserschaft…. 🙂

Marius

Marius

Auch hier schreibe ich mit einem weinenden Auge, weil der Blogeintrag meines Erachtens erst viel später hätte kommen sollen, aber von Anfang…

Marius hatte ich auf Flirtfair gefunden bzw. er mich aber ich musste wirklich clever kombinieren, um zu verstehen, was er mir sagen wollte…. Zur Erklärung: Auf Flirtfair können Männer kostenlos nur Küsse schicken…. Frauen können hingegen alles… also regnet es dort am Anfang immer Küsse … Marius hatte Glück, dass ich am Anfang noch die meisten Profile genauer anschaute (heute schaue ich da garnicht mehr rein), und irgendwo in seinem Profil stand seine Email… Also schrieb ich ihm… Und bekam prompt Antwort und so eine überschwänglich, dass ich Lachen musste… scheinbar reagieren dort kaum Frauen (was mich bei der Seite nicht wundert)

Nach ein paar Emails zum Abchecken der Sympathie und Vorlieben (damals noch „dominante“Männer… Im Vanilla-Rahmen *g*), wechselten wir auf Whatsapp…
Marius bestand ziemlich schnell auf Fotos und die 08/15, die ich am Anfang gerne verschickte reichten ihm nicht… Er schickte im Gegenzug bereits von Anfang an sehr kreative erotische Fotos von sich, bis hin zur Detailaufnahme seiner Intimpiercings… Da er absolut nicht locker ließ, mich nett anstupste, fing ich an Fotos zu machen…. Angefangen mit meinen Brüsten, die finde ich selber ja noch schön… Dann kam die Forderung „Ich will Dich ganz sehen….“
Öööööhhhhm, ja….. Neeeeeeeeeeeee
Ich wünschte, ich könnte die Unterhaltung wortgetreu wiedergeben, sie erstreckte sich auf einen ganzen Abend …. Irgendwann gab ich aufm zog mich aus, stelle mich vor den Spiegel, hielt mir ein Handtuch vor den Bauch und gab die Pose eines 40er Jahre-Pinups und drückte auf den Auslöser… Die Reaktion war so in dem Format von „Du siehst toll aus, aber das mit dem Fotografieren üben wir noch, ne?“
Wir schrieben uns mehrfach am Tag, ich wusste bald viel über seinen Job, seine Hobbies, seinen Fußballverein, seinen Hasen (mit Film), seine Familie (mit Fotos)…. Und wusste, dass er irgendwie schlechte Erfahrungen mit Frauen gemacht haben muss, er betonte immer, dass er es stressfrei will und entweder total neutrale Lokalität oder bei mir… (obwohl es Treffenstechnisch bei ihm einfacher gewesen wäre….)
Er schickte mir jeden Tag aus der Mittagspause Masturbationsvideos oder -fotos, wollte alsbald dann auch meine Pussy sehen und wie ich es mir selber mache….
Öööööööööhm, neeee, oder?!?
Doch, doch, er meine das absolut ernst… ich versuchte ihn abzulenken, mit kleinen Pornoclips, die ich im Netz gefunden hatte und die ich spannend fand… Aber irgendwann hatte er mich soweit, ich war zwar grade mit meine Oma und Tante unterwegs, aber ich verzog mich auf die Toilette, strippte und mache von jedem Schritt ein Foto…. Inklusive Pussy, Finger in der Pussy etc.
Meine Gedanken: „OOOOOHMEEEEINGOOOOOOTTWIEPEEEEINLICH“
Seine: „Geil, mehr !!!!“

Also abends im Bett eine gute Position fürs iPhone gesucht, bei der ich a)den Auslöser drücken konnte, b)sehen konnte, was ich aufnahm und c)es mir besorgen konnte…
(Die Frontkamera einschalten und an den Fuß lehnen funktioniert da super…. Lichtquelle muss allerdings hinter dem Phone sein)
Er war begeistert und ich stolz auf mich… Und die anderen Herren freuten sich auch, weil ich endlich ihre Wünsche nach Foto- und vorallem Filmmaterial erfüllen konnte… 🙂

So ging das mit Marius fast 3 Monate, wir begleiteten uns durch Krankheiten, schickten uns morgens die „Guten Morgen“-Nachricht und abends die „Gute Nacht-mit-Küsschen“ … Womit er übrigens angefangen hat,will ich an dieser Stelle mal betonen…
Die Fotos und Filme wurden gewagter: Mit Selbstauslöser in der Dusche, Oralbefriedigung eines Dildos, Tonaufnahmen eines Orgasmus’… Alles war dabei… Und tatsächlich, je mehr man sich damit beschäftigt, desto mehr schwindet die Scham… Und wenn ich Wichsvorlage sein kann, bitte schön, gern geschehen… 🙂

Wir hatten auch endlich einen Termin, mein letzter Tag bevor es in den Urlaub ging… Wir hatten uns wirklich beide sehr drauf gefreut, er betonte das auch mehrfach, er wusste immer von allen Männern, wusste von Heiko, hatte die Fotos der Spuren gesehen, und dass mich dieses Feld besonders anmachte, wollte mich Fesseln… DT, mich lecken… Wir hatten 4h eingeplant, bei mir, er hatte meine Adresse aber noch nicht meinen Nachnamen….

Am Tages des Dates morgen die WA: „Mein Chef ist krank, ich muss ihn vertreten, ich kann heute nicht, ich könnte kotzen“ (und ich erst…..*gngngngngn*).
Ich natürlich (natürlich!!!!) voll verständnisvoll: „Macht doch nix Großer, jetzt haben wir so lange gewartet – ein Monat mehr oder weniger macht doch nun auch nichts mehr“
Er war wirklich geknickt, schickte mir Fotos von seinem traurigen Gesicht, ich schickte ihm Küsse…
Dann fragte ich nach seiner Adresse, er hat während meines Urlaubes Geburtstag und ich wollte ihn mit einer Karte überraschen.
Ich also: Großer, kann ich mal Deine Postadresse haben?
Er: Och nee 🙂 🙂
Ich: Doch, aber keine Sorge, nur für Post
Er: Lieber nicht
ich: Echt jetzt?
Er schwieg

Und da ist mir die Hutschnur geplatzt, echt jetzt? Nach allem, was wir voneinander wissen,wie er sich in meinen Alltag gedrängt hat, nachdem er meine Adresse bekommen hat, ich also wieder in die Vorleistung gegangen bin, nun das?
(jaaaaaaaaaa, ich weiß, irgendwann werd ich es auch gelernt haben….)
Nach 10min innerlichen Fluchens schrieb ich also meine Abschiedszeilen, das übliche Blabla, schickte mir das Chatprotokoll ohne Bulder, löschte alle seine Fotos und Videos und habe nichts mehr von ihm gehört… traurig, aber wahr….

Man lernt nie aus… Aber eine weitere Lektion, dass man sich eben auch viel einreden kann, wenn man möchte, dennoch bereue ich nicht alles, ich bin froh, dass er mich zu den Fotos und Videos überredet hat …
Ansonsten: Lieber Marius – your loss… Karma is a bitch (and she will most definitely get you)

Larry

Larry

Gefunden haben wir uns, bzw. Er mich auf Fetisch.de … Er schrieb gerne Geschichten (oder klaute sie), schien eine dominate Ader zu haben… Die Unterhaltungen per Email liefen ganz gut, wir kamen bald zum Punkt von Vorstellungen bei realem Treffen. Dass er verheiratet war, konnte ich seinem Profil entnehmen, da ich weiterhin Hotels seltsam finde, war klar … Neutraler Ort und dann evtl. Zu mir ….
Also packte ich meine Routinefragen aus: Problem mit Exklusivität? Mit Gummi? Mit einem Foto des Persos an meine Freundin? Mit EPE statt TPE? Mit dem Verzicht auf Roleplay-Sprache?

(warum ich den Fragenkatalog nur manchen Männern an den Kopf werfe, weiß ich nicht – Bauchgefühl)

Die Antworten waren gemischt: Exklusiv- verstünde er, außerdem sei er ja auch verheiratet…
Gummi – ja, wobei er steril sei aber auch getestet … dennoch habe er damit kein Problem… EPE findet er auch gut, dass ich keine Rollenspiele möge, nun daran hatte er wohl etwas zu knabbern aber solange er mir Schmerzen zufügen dürfe und er mich in alle Löcher ficken dürfe, wäre für ihn alles klar ….aber das mit dem Perso, ob ich denn denken würde, er sei ein Massenmörder…. Daraus entwickelte sich eine lustige Diskussion, wir einigten uns auf die Vorderseite, zusammen mit den Infos, die ich bis dahin schon von ihm haben würde, sollte es reichen meine Leiche zu finden… Wegen Kindesunterhalt bräuchte ich das ja nicht, weil er ja steril sei… Er sei jetzt auch mal im Urlaub, ich solle nach den Leichen in Österreich und Italien Ausschau halten …. Er würde mich Coco nennen und er würde sich melden…

Aus dem Urlaub bekam ich die Meldung wieviel Ösis und Italiener er schon umgebracht habe… Er sendete mir eine weitere geile Geschichte aber diesmal mit Befehlen – ich solle vor dem Lesen meinen Analplug und mein Vibro-Ei einführen, dann die Geschichte lesen aber erst am Ende kommen… Und ihm davon ein Foto schicken…. Ähhhhhjaaaa….nein 🙂
Ich Las die Geschichte, ja, sie war gut und ja, ich kam… Den Rest, schrieb ich ihm, machen wir dann zusammen …. Dann fingen wir uns an Fotos zu schicken…. Immer mit „Do you like what you See?“ als Topic….

ich finde das gerade sehr schwer zu schreiben, weil ich die Faszination vermisse, die ich empfunden hatte…. Sorry, wenn ich das nicht vermitteln kann…aber er machte mich wirklich an…

Einer der schönsten Anhänge einer Email war dann auch von Larry… Er, auf dem Bett sitzend, nackt und über seiner netten Erektion ein Silikon“penis“ – durchsichtig – so dass ich seinen Schwanz noch sehen konnte… Damit wolle er mich aufreißen und ficken… Nun gut, wir hatten ja schon einen Termin gefunden …. Eine Woche vorher schrieb er mir, ob ich noch geil auf ihn sei, er sei es auf mich und er wolle mir nochmal einen Geschichte schicken… Tat er dann auch …. Das war dann das Letzte, was ich von Larry hörte… Ich weiß nicht, ob ihn seine Frau erwischt hat, ob er Schiss bekommen hat … Aber sein Fetisch-Profil existiert nicht mehr und per Email habe ich auch nichts mehr von ihm gehört…

Wie sagt Heiko immer so schön? „Der Nächste bitte….“