Zusammenfassung und ein paar Gedanken

Zusammenfassung und ein paar Gedanken

Also,

die letzten Tage ist viel passiert – auch hier auf dem Blog!

Ich freue mich über die vielen Mitleser und Kommentierer, freue mich andere Frauen mit ähnlichen Erlebnissen kennenzulernen und stehe gerade einer neuen Welle von Männeranfragen gegenüber.

Das kommt tatsächlich immer in Wellenbewegungen.. Tagelang garnichts und dann *schwupp* ist das Postfach voll… 😉
Mittlerweile sortiere ich Vanillas ziemlich schnell aus, wenn mir einer seine Phantasien schreibt (so sehr ich das zu schätzen weiß) und mit Seidentüchern und zartem Knabbern anfängt, ertönt schon ein fieses Spielshow-Buzzer-MÖÖÖÖP und der Herr ist raus.

Ein paar Sachen haben sich geändert: Ich bin alters-, beziehungs- und entfernungstechnisch flexibler geworden (mehr als 100km, 7 Jahre nach unten und 10 Jahre nach oben sind trotzdem nicht dabei), ich schreibe auch über noch aktuelle Männer, ich schreibe mehr FSK18 als vorher …

Was geblieben ist: Ich bin weiterhin sehr ehrlich – was meine Figur angeht, meine Wünsche und meinen eigenen Beziehungsstatus … Scheinbar passt das für viele Männer. Ich sage aber auch früher „Nein, danke“ als vorher. Was sich im Bauch nicht gut anfühlt, wird aussortiert.

Woran ich noch arbeiten muss: In dieser Welle Anfragen sind echt ein paar Sahneschnittchen dabei und ich muss aufhören mir innerlich permanent die Frage zu stellen, ob die Krank im Kopf sind, daß sie ausgerechnet MICH treffen wollen… Das passt für mich nicht in meinem Kopf… Da möchte ich mich dauernd kneiffen… und bin extrem misstrauisch und schraube meine Erwartungen, daß ein Treffen klappen könnte, gegen Null…
Aber – ich habe mir fest vorgenommen daran zu arbeiten.
Zwar gibt es die Stimmen in meinem Kopf, die sagen: „Klar wollen die Dich treffen, Du versprichst einfach schnellen, vielleicht ganz guten, kostenlosen Sex – welcher Mann würde das abschlagen? Ist doch egal wie Du aussiehst – solange Du ne Pussy hast“
Da ich nun aber endlich Wiederholungstäter in meiner Liste habe und Männer, die lange auf mich warten ooooooder sehr viel Unanehmlichkeiten auf sich nehmen um mich zu sehen, muss ich das vielleicht langsam mal in meinem Kopf verankern, daß ich vielleicht was zu bieten habe, was andere gut finden…

Weiterhin sind die Erfahrungen toll, die Männer meistens toll – wenn sie nicht toll sind, dienen sie wenigestens lustigen Blogeinträgen, ich lerne viel über mich, mein Umfeld und andere Menschen, reflektiere über unsere engstirnige, schubladendenkende Gesellschaft, arbeite meine eigene, manchmal verkorkste, Vergangenheit auf …. Sprich : Ich mache alles richtig – für mich richtig!
Ich erwarte von niemandem diesen Weg auch oder mitzugehen, aber ich erwarte Respekt für meine Entscheidung so zu leben.
Mein Freundeskreis hat sich dadurch verkleinert, aber auch so kann man die Spreu vom Weizen trennen.

Alles ist gut, was nicht so gut ist, wird gut… Da glaube ich fest dran….

🙂

12 Gedanken zu “Zusammenfassung und ein paar Gedanken

  1. hm… das mit dem „permanent die Frage zu stellen, ob die Krank im Kopf sind, daß sie ausgerechnet MICH treffen wollen…“ stimmt wohl auch bei mir. ich meine, auf grund meiner lebensumstände kann ich derzeit nicht so freizügig mein kopfkino ausleben, wie ich es gern hätte. doch recht oft spukt einem die obige frage, oder so ähnlich, im kopf. und bisher dachte ich, ich wäre irgendwie zu sehr mit meinem minderwertigkeitskomplex belastet. aber es tut gut zu hören/zu lesen, dass man nicht allein mit dem problem ist 😉

    1. Hi!
      Ich glaube tendenziell, daß jeder Mensch diese Unsicherheiten hat… Manche mehr, manche weniger… Also alleine bist Du bestimmt nicht … und ich ja scheinbar auch nicht.
      Mich würde da ja mal die Männer-Seite interessieren? In meinem Freundeskreis gibt es welche, die würden alles poppen, und welche, die da durchaus ihre Ansprüche haben und lieber jahrelang abstinent sind. Aber ob sich Männer tendenziell mehr oder weniger die Fragen stellen, wie Frauen das tun – gerade in Hinsicht auf ihren Körper? Keine Ahnung 😉
      Vielleicht findet sich ja ein männlicher Blogger, der uns da weiterhelfen kann *g*

      1. Nun, wenn ihr so nett fragt 😉 Sucht mal im Internet einschlägige „Hurenforen“ auf. Ihr seid ja hart im Nehmen, so dass euch das nichts ausmachen sollte. Dort reden die Männer sehr offen über die jeweiligen Vorzüge bzw. Nachteile der Damen. Wie auch bei „normalen“ Foren gibt es Leute, die sehr gut schreiben und eine gewisse Restwürde lassen und andere, wo mir selbst als Mann schlecht wird. Worauf ich allerdings hinaus will ist, dass die meisten Männer die Frauen in zwei Kategorien einteilen: „Optikfick“ und „Qualitätsfick“. Wie ihr euch schon denken könnt sehen die Damen bei den Optik-F den Beschreibungen und den Bildern zufolge sehr gut während die Damen des Qualitäts-F mal so und mal so aussehen. Was sich allerdings klar (die Aussage basiert nicht auf einer wissenschaftlichen Auswertung, sondern auf meinem subjektiven Gefühl beim Lesen) herausbildet ist, dass die Männer am liebsten natürlich den Optik-Quali-F haben. In Ermangelung dessen war die Präferenz der Quali-F. Bezogen auf euch hat der Quali-Faktor noch einmal eine andere Bedeutung, da es nun einmal kein Geschäft wie mit einer Prostituierten ist, sondern eine gleichberechtigte Handlung. Entsprechend solltet ihr euch keine Gedanken machen, sondern sehen, dass ihr euren Spaß habt und die Männer werden ihn auch haben. Sonst würden sie nicht wieder kommen, so wie ihr euch auch nicht ein zweites Mal treffen würdet, wenn das erste Mal Schrott war.

      2. Würde ja gerne auf Deine Antwort antworten, aber es klappt mal wieder nicht. Damit also ein „neuer“ Kommentar. Es ist schon interessant wie Du Dich bis zum Buchstaben „I“ verändert hast. Die armen Vanillas. Ich kann den realen Zeitverlauf dahinter nicht einschätzen, aber wenn Du in dem Tempo weiter machst, dann kann Heiko bald nicht mehr mithalten. 😉 Für uns Leser ist das allerdings eine feine Sache, so wir der Kandidat mit C (Claudio?) eine tolle Sache war.

        Was ich nicht verstanden habe ist, warum sich Dein Freundeskreis verkleinert hat? Hast Du denen zu verstehen gegeben, dass sie langweilige Vanillas sind? Wenn nicht, dann kann es ihnen doch egal sein. Die profitieren doch eher davon, dass Du wahrscheinlich aktuell sehr entspannt durchs Leben gehst. Bei Eltern könnte ich mir vorstellen, dass sie einen „Lebenswandel“ für Sohn oder Tochter nicht gut heißen, aber bei Freunden? Ich hätte gern solche Freunde, die hätten immer spannende Themen.

        Also, sei vorsichtig, denn es wäre sehr schade, wenn Dir aufgrund eines Idioten etwas passiert

      3. Der reale Zeitverlauf ist ziemlich genau abgebildet – im April/Mai habe ich angefangen zu suchen …

        Naja, es wird vielleicht auch mal wieder andere Phasen geben, wo Vanillas dann wieder interessant sind (kann ich mir grad nicht vorstellen aber das heißt ja nichts )

        C. und Claudio sind zwei verschiedene Männer – was genau meinst Du?

        Hmm es gibt vier Freunde, die davon wissen – die 2 weiblichen davon wissen fast alles, die männlichen nur die Hard facts – keine Details … 2 vormals enge Freundinnen kommen damit nicht klar und haben mich gebeten davon nichts zu erzählen – mache ich auch, aber dann fehlt für mich einfach was… Die Erfahrungen, die ich mache, verändern mich … Und wenn ich darüber nicht reden darf, wird’s schwierig .. ,-)
        Und der Rest der Freunde weiß garnix und das macht es auch nicht einfacher, weil man lügt und ausweicht und und und …
        Klar, habe ich spannende Themen, aber redest Du mit Deinen Freunden zB darüber, dass Du gern mal anal genommen werden würdest? (Mal so theoretisch) – das kann nicht jede Freundschaft aushalten …

        Danke, bin ich und Heiko ist ja auch noch da …
        Und nein, ich habe mit Heiko noch nicht annähernd das erreicht, was möglich ist, insofern bleibt der hoffentlich noch eine Weile … 😉
        Ich habe das Antwort Problem mal bei WP angemeldet ,-)

      4. Ich hatte C. geschrieben, da mir Claudio nicht mehr eingefallen war und ich zu faul zum Suchen war.

        Wie Du weißt haben die meisten Männer kein Problem mit ihren sexuellen Erfolgen zu prahlen. Männer neigen auch eher dazu zu übertreiben, so dass Mann die Geschichten anderer Männer eher diskontiert, da sie wahrscheinlich übertrieben ist 🙂 Ich stimme Dir zu, dass ich mir gut überlegen würde, wem ich was erzähle, aber das würde ich mehr aus Vertraulichkeitsgründen. Grundsätzlich hast Du Recht, dass man das Erlebte einfach verarbeiten muss und wenn man dann keinen zum Reden hat, dann ist es sehr schwierig (angeblich soll das auch bei Kapitalverbrechen immer noch eine der erfolgreichsten Methoden sein, da die Täter irgendwann anfangen zu quatschen, aber ich schweife ab). Hier hast Du bereits einige interessierte Leser gefunden und remi1a scheint der ideale Gesprächspartner zu sein 😉

        Auf Deine theoretische Frage würde ich mit einem Mann zum jetzigen Zeitpunkt ausschließen (man weiß ja nie wann das Coming Out kommt). Mit einer Frau könnte ich es mir gut vorstellen, da man die jeweils andere Seite vielleicht besser versteht.

      5. Wie schon gesagt, es ist Grade alles gut so wie es ist … 🙂

        Und ich freue mich, dass remy mich gefunden hat und dass es hier interessierte Leser gibt 🙂

        Falls der Eindruck entstanden sein sollte, daß ich jammer oder mich beschwere, dem ist nicht so ,-)

    2. Lol, ich hab gelernt, dass man sich optische/äußere Minderwertigkeitskomplexe auch wegvögeln kann. Allerdings sollte man ansonsten mit sich im Reinen sein 🙂

      1. Mit jedem Mann werden es weniger, stimmt … Aber bei jedem neuen Mann werden die Stimmen immer mal wieder lauter … Aber es wird besser *g*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s