Norbert

Norbert

Mal wieder ein Lebenszeichen und endlich hat mal wieder ein Date geklappt … Es war ein Schnupperdate, wir haben uns über Fetisch kennengelernt und eine Weile nette Emails hin und hergeschrieben, die Vorlieben passen… Also warum nicht!

Vom Foto her wusste ich schon, daß es schwierig werden könnte, aber ich sage ja immer, daß es nicht nur aufs Aussehen ankommt, vielleicht reißt mich seine Persönlichkeit so dermaßen um… You’ll never know

Wie soll ich das jetzt beschreiben… hmmm

Wir haben uns 2 Stunden wunderbar unterhalten (meine Meinung nach), nach ziemlich genau diesen 2 Stunden meinte er, mich mitten im Satz unterbrechend, daß er es schade fände, daß „die“ Stimmung jetzt weg sei…. Wir hatten gerade über Psychologie und Arbeit und Machtkämpfe gesprochen… Ich schaute ihn etwas perplex an, weil mir nicht bewusst war, was jetzt daran falsch war…
Natürlich habe ich schon verstanden, was er meinte, aber ich sitze nicht 2 Stunden im Lokal und säusel und raune und deute an… Ich weiß garnicht, wie man das so lange durchhält UND sich gleichzeitig kennenlernen soll? Zum Kennenlernen gehört für mich mehr dazu, als zu wissen, in welches Loch der Mann seinen Schwanz am liebsten stecken möchte, das hatten wir schon vorher per Email geklärt… Auf meine Rückfrage bzw. dezenten Hinweis, daß das für mich dazu gehört, um jemanden Kennenzulernen, musste er dann zugeben, daß er das nicht könne – also so zwischen den Themen switchen… hmmm nunja, darüber kamen wir dann zu dem Punkt, daß er auch nicht wisse, ob er teilen könne – er kenne das nicht, daß man nicht exklusiv sei… Was soll ich dazu sagen? Es sieht nicht so aus, als würde sich DAS in nächster Zeit ändern….

Um es kurz zu machen: Er ist echt ein interessanter Mann, aber bei mir hat sich da leider nichts geregt und ich fürchte, wenn ich nur mit ihm „spiele“, wird ihn das verletzen…

Ich bin noch ein wenig am Überlegen, aber ich denke, daß die Entscheidung gefallen ist…

In diesem Sinne, Euch eine schöne Woche!

31 Gedanken zu “Norbert

  1. Man kann irgendwie schon am Namen erkennen, ob man von dem Mann noch viel hört oder nicht. Ich würde mal tippen, dass wir Norbert weniger hören werden

    1. Wahrscheinlich liegst Du richtig… Andererseits ist der Name in dem Fall auch altersmäßig gewählt worden… was vielleicht auch ein Grund ist, warum man von dem Mann wenig hören wird…

  2. Also da gebe ich dir auch recht, zum kennen lernen gehört schon ein wenig mehr dazu. Übrigens finde ich deine Einstellung wirklich gut, das du ihn trotzdem nicht verletzten möchtest, indem du mit ihm spielst. Vielleicht will er auch nur spielen, aber das kannst du ja vielleicht noch klären.

    Das er nicht weiß, ob er teilen könnte, finde ich da schon irgendwie merkwürdiger. Allerdings finde ich genauso das dies wohl weniger mit dem Namen zu tun hat.

    Grüßly

    1. Naja, er musste noch nie teilen … ich kenne viele, denen das Konzept nicht gefällt oder die es nicht kennen und es gibt bestimmt auch viele, die es einfach nicht können – teilen… oder eben nicht exklusiv sein… *shrug* Muss man akzeptieren… Immerhin ist er ehrlich und sagt, daß er nicht weiß, ob er es kann… 🙂

      1. Ist dies ein Konzept ? Also zu teilen ? Ich meine, er sollte doch wissen worauf er sich da ein läßt. Und damit meine ich jetzt nicht die Gefühlswelt, weil die erlebt man ja eigentlich spontan.
        Und Ehrlichkeit und Vertrauen gehört einfach absolut dazu. Also für mich jedenfalls.

      2. Klar? Nennt man Polygam? oder nur „Poly“? Oder eben Casual dating? Oder das Konzept der offenen Beziehung? Da teilt man auch?

        Sorry, ich bin mir gerade nicht sicher, was mir Dein Kommentar sagen soll?
        Für mich ist es in dieser Lebensform extrem wichtig, daß die Gefühlswelt NICHT spontan ist, sondern eine Konstante, auf der ich die Höhen und Tiefen von Gefühlen aus den Sessions aufbauen kann…
        Und ich glaube, ich leben Ehrlichkeit und Vertrauen – weswegen ich ja meine Karten immer sehr frühzeitig auf den Tisch lege…

  3. Klar, ich habe dich verstanden. Mit der Konstanten der Gefühlswelt hast du absolut recht, das sollte schon sein. Worauf ich mich bezog war, die Gefühle während des erlebens, z.B. bei einem treffen, was, also die Gefühle, die man ja nicht planen kann, sondern spontan erleben sollte.
    Die allgemeine Gefühlswelt, z.B. wie man sein Leben planen, erleben möchte, sollte dahingehend schon konstant sein. Stimme ich dir absolut zu. Obwohl das sicher auch nicht immer so klappt. !

  4. Das mit dem teilen ist immer son Ding für sich, wenn einer dich als sub/sklavin haben will, will der dich natürlich ned mit wem anderen teilen, aber von Dir wird dann verlangt ihn mit seiner Frau zu teilen, die von dir aber nix wissen darf, hmm, wie nun dieser Norbert nun tickt weiss ich auch nicht, aber um mal was festzuhalten der Name sagt doch nix über das Alter und den Charakter aus …..

    1. Jeder assoziiert was anderes mit den Namen *g* Herr Guinness mag scheinbar keine „Norbert“s

      Und ja, sehe ich auch so – ich kann ja auch total verstehen, wenn jemand exklusiv lebt und leben möchte – ich nur gerade nicht und wenn ein Dom das erwartet, dann kann ich da nicht helfen – anlügen möchte ich nicht … Und andere subs – kann jeder meiner Männer gerne haben 🙂

      1. Eben und wenn einer der zwar gerne Dom wär aber deiner ja nicht ist sowas erwartet hat der bei mir eh schon ausgeschissen, denn ich richte mich nur nach dem einen dem ich das Recht vergebe über mich bestimmen zu dürfen, und was andere dann meinen haben zu wollen, das müssens dann woanders suchen ….

    2. Macht im Kontext der Bedeutung ‚Sklave‘ halt auch schon irgendwie Sinn … Also, Eigentum von jemandem exklusiv sein und derjenige darf dieses Eigentum hergeben, verleihen etc.

      1. Nein, du hast das geschrieben: ‚… Das mit dem teilen ist immer son Ding für sich, wenn einer dich als sub/sklavin haben will …‘

        Und wie ich meintest: In dem Kontext logisch, dass die Person nicht teilen mag.

        Und wie du meintest: Wie der Norbert tickt, wissen wir nicht.

        Liebe Grüße

      2. eben und auf einen Namen Rückzuschliessen halte ich ehrlich gesagt für bescheuert, denn die Person kann ja schliesslich nichts dafür das sie so getauft worden ist ….

      3. Ihr Beiden geht das von der falschen Seite an 🙂
        Die Namen vergebe ich natürlich rein subjektiv und nach MEINEN Erfahrungswerten mit evntl. Namensvettern…
        Insofern liegt Herr Guinness nicht so falsch, wenn er sagt, daß ein „Norbert“ bei mir nicht lange Bestand hat, während ein „Oliver“ länger bleiben könnte als z.B. ein „Otto“

        Mitnichten würde ich einen Mann namens „Otto“ von vornherein als Spielpartner ausschliessen – aber das ist hier auch nicht die Frage 🙂

      4. Nein, hast Du nicht liebe „st“ … Oder ich hätte überlesen, daß ich irgendwo was von Sklavenhaltung oder Sklavenrolle geschrieben hätte…
        Selbst WENN ich das wäre, wäre es immernoch Verhandlungssache der zwei Parteien WIE intensiv man sowas lebt…
        Nur weil jemand bei Sessions gerne die Sklavenrolle einnimmt, muss dieser nichts zwangsweise ein Eigentum sein, lieber „dasmanuel“ 🙂

        Meine sub-Rolle definiere ich mit jedem Spielpartner und auch gerne nach Lust und Tageslaune neu …

      5. Also wenn ich aus Lust und Tageslaune heraus so entscheiden würde, müssten alle vor mir kriechen *ggg*

        Aber zum Glück hab ich des oft nicht zu entscheiden, vorausgesetzt ich treffe auf ein Gegenüber das mir des gleich recht schnell aufzeigt wer hier wem was zu sagen hat …

      6. Auch das vor mir Kriechen schliesse ich ja nicht aus… 🙂
        Kann ja auch mal passieren – zugegebenermaßen wahrscheinlich eher NICHT mit den momentan vorhandenen Männern 😉

      7. *ggg* passt doch wenn es dir gut dabei geht, ich bin ja imemr noch auf der Suche nach solchen denn na ja auch wenn man an sich auf Frauen steht sind Männer auch was schönes aber die meisten versagen in meinen Augen schon Anfangs recht schnell, aber ich gebs auch zu ich bin selber auch sehr speziell und mich dann faszinieren zu können da muss einer schon was spezielles haben, und nochmals ganz besonders auch mit meiner Daseinsform klar kommen können, denn des tun wenige und dann noch so sein wie ichs gerne hätte dürfte des dann 1% aller sein…..*fg*

      8. Ich habe ja auch nicht DAS gefunden, was ich 100% suche … Ob es das gibt? Ob es DEN gibt? Ob es vielleicht doch eher eine „Sie“ sein soll? Who knows 🙂

        und ohja, ich glaube mir ginge es da SEHR gut mit *g*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s