Heiko – the story continues

Heiko – the story continues

Hmmm, ich habe mir wirklich schwer getan diesen Blogeintrag überhaupt zu beginnen. Wirklich VIEL Neues gibt es tatsächlich nicht zu berichten und einen einfachen „es war wie immer genial“-Eintrag – ich weiß nicht…

Probieren wir’s mal und schauen, wo mich der Eintrag hinführt…

Zur Vorgeschichte: Nach dem subdrop und Heikos (ewiglangen) Urlaubs hatten wir uns lange nicht gesehen, dann haben wir mit unserer elektronischen Kommunikation, Sensibilitäten und Missverständnissen auf beiden Seiten soviel Unstimmigkeiten gehabt, daß wir uns „zum Reden“ Mittwoch letzter Woche getroffen haben … Ich bin da sehr stolz auf uns Beide, daß wir die Dinge so ruhig miteinander besprechen konnten. Und wie sagte H. danach so schön: Wir haben unsere Basis wiedergefunden.

Also haben wir Donnerstag festgemacht… Und ich merke geradezu körperlich, wann wir Termine festmachen – ich entspanne mich sichtlich…. einfach so… bämm! ABER ich schlafe weniger … weil mein Kopfkino auf Hochbetrieb schaltet… Vielleicht war es NICHT so geschickt, ihm zu sagen, daß ich NIE wissen will, was er vorhat… *g* Wobei – auch wenn ich es wüsste, würde mein Gehirn Dauersalti schlagen… insofer ist es eigentlich auch wurst.

Wenn H. im Stress ist, wird es ruhig …. ich hasse das, gerade im Vorfeld eines Treffens…aber mein Zugeständnis zu unserer Kommunikationsdiskrepanz ist, daß ich an dieser Stelle an mir arbeite… und ich finde, ich war ECHT gut… *g*

Also gestern:
Das Ritual fand wie gewohnt statt, ich gönne mir mittlerweile mindestens eine Stunde zur Vorbereitung… Alles drunter und ich gerate in Stress und ich merke, dass es mir total wichtig ist, gut vorbereitet zu sein und gut auszusehen…
Ich hätte mich nicht beeilen müssen, H. verspätete sich … naja, so konnte ich meinen Zeitschriftenstapel etwas kleiner werden lassen, habe lauter neue Buchideen und war wirklich tiefenentspannt (mit Pumps im Sessel zu liegen – hat was…. *g*)
Ca. 1h später als geplant, hats geklingelt… Hachja… und meine erste Überraschung wartete auf mich … H. hatte sich in Schale geworfen… Yeaaaaah! H. in schick mit Krawatte…. *sabber*

(Ich kann das nicht wirklich erklären, aber bei sowas bin ich ja Mädchen par excellence … da krabbelt mir jetzt wieder die Sabber in den Mund… Ich kann da einfach nicht widerstehen…. und nein, dabei geht es NICHT um den Anzug/Krawatte per se – ich stehe nicht in den Bankhallen dieser Welt und sabber alle Anzugträger an – igitt – sondern eben darum, daß der andere – wie ich – sich Mühe gibt… ein Komplettpaket quasi – neben dem Fakt, daß er einfach gut aussieht in sowas *g*)

Wir gingen erstmal mit Wein aufs Sofa und haben über unseren CNC-Vertrag gesprochen – allerdings sind wir nicht viel weiter gekommen – irgendwie waren wir abgelenkt… *flöt*

Es gab diesesmal ein paar Neuerungen: Ich konnte z.B. sehen – ich musste sogar die Augen aufmachen… was so total gegen meinen Instinkt ist, ich schliesse schon beim kleinsten Kuss die Augen… Wir hatten also zu fast jeder Zeit Augenkontakt… whoa… sehr intensiv und teilweise ein bißchen einschüchternd, oft lustig und sonst einfach nur geil… Ich kann es nicht anders beschreiben… 🙂
Schon im Wohnzimmer erfüllte H. mir dann eine meiner Fantasien (irgendwie war gestern MEIN Abend *g* Ich fühle mich sehr verwöhnt heute…). Mmmmmmmmh, ich mag dieses langsame „Reinrutschen“ in die Szene, ins Spielen…. Die eigentliche Wunschinstallation von H. hat leider nicht so geklappt, wie er sie sich gewünscht hat … Zum Einen hatte er eine andere Erinnerung an mein Bett und zum Anderen bin ich alt … und gebrechlich … und habe schon in frühster Jugend meine Knie ruiniert *g* Insofern konnte ich die Position, auf hohen Hacken in die Hocke gehen, Arme über das Fussteil gefesselt, nicht sehr lange aushalten… dabei wäre es so schön gewesen… Aber es war so schon schwierig genug wieder aufzustehen und mein Körper war für Minuten ein zuckendes Etwas… und ich konnte nichts anderes machen als lachen… 🙂
Wir zogen dann wieder um ins Wohnzimmer auf meinen wunderbaren Fernsehsessel, den man drehen kann und zu einer kleinen Liege ausklappen kann (die dann immernoch 360 Grad zu drehen ist … uiiiiiiiii Karussell!). Dort fesselte er meine Arme mit Ketten hinter der Rückenlehne und verwöhnte mich weiter (ein Vibrator eingeführt, einer angelegt….). Dann fing er an sich auszuziehen, legte mir seinen Gürtel auf den Bauch, den er schon im SZ kurz eingesetzt hat (ich sag ja, es war mein Wunschtag!), aber damit gings dann garnicht weiter… H. und mein Torturewheel werden keine Freunde, auch wenn ihm meine Reaktion ganz gut gefallen hat, aber er kann damit nix anfangen… Dafür aber scheinbar mit Nippelklemmen … ouch!  Und auch hier, wieder alles nach meinem Geschmack… ich hatte ein Bild entdeckt, wo die Kette der Nippelklemme über den Schwanz des Herren gelegt wird und dieser dann oral verwöhnt wird… es ist ziemlich genauso geil, wie ich mir das vorgestellt habe… mmmmmmmmmmmmmmmmh 🙂
Ich hatte ihn vorgewarnt, daß er mir den Mund zuhalten soll, wenn er die Klemmen abnimmt, ich habe ja schon gewimmert und gejault, als er sie angelegt hat… Praktischer Mann, der er ist, hat er sehr gut dafür gesorgt, daß ich keinen Laut von mir geben konnte, als er sie abgenomen UND DANN GLEICH WIEDER ANGELEGT HAT… Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaah! Mir entfleuchte ein kleines „Arsch!“, das mit 3 Ohrfeigen quittiert wurden und wo wir beide, wie wir hinterher feststellten, eigentlich grinsen mussten… 🙂
Und dann machte er das, was ich am Montag Norbert noch als absolutes NO-GO dargelegt hatte, ich bekam mein erstes Facial… *seufz* 🙂
In meiner tumblr-Sammlung findet sich nicht ein Facial-Foto, ich fand das unerotisch und unattraktiv, konnte mir überhaupt nicht vorstellen, was daran geil sein soll… Die ganze klebrige Suppe im Gesicht, eventuell noch in den Haaren – was heisst, Haare waschen – am Abend oder zumindest am nächsten Morgen … nur Ärger mit dem Zeug 🙂
ABER – ich bin bekehrt … sicher nicht bei jedem, es wird weiterhin für neue Männer auf der soft limit-Liste landen, aber gestern – wars geil! Wir hielten die ganze Zeit Blickkontakt, ich leckte danach seinen Schwanz und jeden seiner Finger sauber…. Er machte so mein Gesicht großteils sauber und das Finger ablecken ist ja eh eine meiner favorisierten Oralbeschäftigungen *g* Es passte einfach alles, so wie es war… Witzig ist hierbei die unterschiedliche Wahrnehmung: Ich finde ein Facial sehr viel „degradierender“ als zB einen Blowjob im Mund enden zu lassen… H. sieht das genau andersrum *g*

Danach machte er mich sauber, löste die Fesseln (ich lag aber erstmal nur da, weil ich meine Arme nicht bewegen konnte – ich sag ja, körperliches Wrack), die Vibratoren hatte ich im Zuge der Nippelklemmenaktion eh schon komplett ad acta gelegt – die vibrierten munter in meinm Höschen weiter – ohne jeglichen Effekt gehabt zu haben hehe
Keine Ahnung, wie lange wir dann noch aneinandergekuschelt auf der Couch gelegen haben, geknutscht haben, geredet und getrunken… Die Vernunft und die Aussicht auf harte Arbeitstage trieb uns dann ins Bett… Dieser Mann ist ein Heizofen (ich erwähnte es bereits) – es ist faszinierend, keine Ahnung, was dieser Mann nachts an Kalorien verbrennt, aber wenn mal bei mir die Heizung ausfallen sollte, weiß ich, wen ich mir ins Bett hole… 🙂
Gestern war es aber eindeutig zu warm, ausserdem wollte ich ihm Raum zum Schlafen geben (er hat heute den anstrengenderen Arbeitstag) also rollte ich mich an die Wand (die schön kalt war) und schlief – besser als die ganze Woche…  Heute morgen waren wir einfach zu müde für eine weitere Runde, wir sind eben beide keine 17 mehr, nicht wahr, lieber H.?

Fazit: Ja, wir haben unsere Basis wieder und wir haben glaube ich für künftige Treffen dieselbige gestärkt und erweitert… Meine Angst, daß ich wieder in einen subdrop rutsche, ist (glaube ich) unbegründet… und ansonsten melden sich die Spuren von gestern abend… Meine linke Ohrmuschel tut sauweh, beide Armbeugen werden langsam blau und heute morgen einen BH anzuziehen, ging nur mit einem kleinen Aufschrei … ich bewege mich heute so wenig wie möglich… Und sonst – schauen wir einfach mal weiter! 🙂

6 Gedanken zu “Heiko – the story continues

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s