Oscar

Oscar

Es hat endlich geklappt…

Nach Wochen des Mailens haben wir uns am Dienstag einfach zum Mittagessen in der Stadt verabredet. Ohne Erwartungen, ohne Druck – einfach zum Kennenlernen.

Und siehe da, es geht auch ganz entspannt.

(Mittlerweile bin ich da auch etwas gelassener, wenn er mich nicht mag, kann ich es nicht ändern. Wenn ich ihn nicht mag, kann ich es nicht ändern. Ich muss nicht jeden mögen und nicht jeder muss mich mögen.)

In diesem Fall gab es aber wirklich überhaupt keine Anlaufschwierigkeiten, er ist sehr offen, sehr ruhig, sehr bestimmt… Er macht mir den Eindruck, daß er weder ein Problem mit meinem Körper noch mit meiner „Art“ BDSM auszuleben hat und schien sehr neugierig darauf zu sein, wie ich wohl so auf seine Ideen reagiere. Einige davon sind nicht meins, ich weiß nicht, ob ich wie werte Mitleserinnen jemals den Mut aufbringe eine Nummer im Pornokino zu schieben (wobei ich das wirklich geil finde … mal sehen *g*)… Andere finde ich klasse – von einer Domina zu lernen und vielleicht mal von einer Frau dominiert zu werden – das gibt ganz neue Möglichkeiten….

Wir quatschten mitten in einem vollen Restaurant über die „unmöglichsten“ Themen, währen das Pärchen neben uns über das Herstellen von Frühlingsrollen philosophierte. Skurril!

Unerwarteterweise zahlte Oscar ganz selbstverständlich *hmpf* Und wir trennten uns mit einer Umarmung und der Zusage, daß wir uns melden würden. Das tat er dann abends auch mit positiver Resonanz – die bei mir auch auf Zustimmung trifft.

Insofern: Wir werden uns sicher demnächst zum Spielen verabreden…
Und es spannend, weil er ein anderes Repertoire draufhat als z.B. Heiko – sich für mich also neue Welten auftun…

Und es wird spannend, weil die Dynamik sicher eine ganz andere sein wird als bei meinen anderen Herren…

Ich bin aufgeregt – im positiven Sinne… und freue mich sehr 🙂

17 Gedanken zu “Oscar

  1. Inspiriert Ihr Euch nur gegenseitig, das verhilft mir sicherlich auch zu neuen Taten!!! Danke Dir lilasumpf… darfst Dich auch melden bei mir

      1. Also ich verleihe Heiko nicht, nur nicht, daß da irgendwelche Unklarheiten entstehen *grins* Den muß ich eh schon mit genügend anderen subs teilen… Nix für ungut, Remi 😉

      2. Aha, aus welchem Teil meiner Antwort schließt du denn, dass ich da auch nur eine Sekunde drüber nachgedacht hatte? Ich werde mich hüten..:-)

      3. Ich wollte das nur mal präventiv in den Raum stellen *grins*
        Gibt es das eigentlich? Also ich verstehe, daß Doms mitunter ihre subs verleihen, aber hat man schonmal vom umgekehrten Fall gehört? *g*

  2. *ggg* Naja, mancher Dom könnte von einer Sub noch viel Lernen. ^^ Aber das es schon so schlimm ist, dass man seinen Dom verleihen muss, habe ich mir nicht gedacht.

    Jaja, schnell kanns gehen wenn die richtige Person gegenüber sitzt. Egal ob Frühlingsrollen oder Sex im Pornokino als Gesprächsthema. 😉

    1. Wobei: Könnte ja auch lustig sein – so cross-switchen und hinterher Erfahrungsaustausch *grins*

      Eigentlich entscheidet sich das „mögen“ ja innerhalb der ersten 5 Minuten, finde ich 😉

      1. Aso … du meinst: Dich als erstes von Dom verhauen lassen und es im dann Heimzahlen *fg* …. ja das würde sicher sehr interessant sein. 😉

        Die erste Sekunde entscheidet ob man überhaupt miteinander Redet, die ersten paar Minuten ob die Sympatie Stimmt (oder ob der andere überhaupt reden kann von alleine) und das erste Treffen entscheidet ob man sich nochmal trifft.
        Nur leider sind nicht alle so bei einem Ersten treffen, wie sie Wochen davor von sich geschrieben haben. Gibt es eben auch, daher muss man sich eigentlich für jede Positive Bekanntschaft glücklich schätzen, was daraus wird kann man ja nie wissen. 🙂

      2. Haha! Nein, ich glaube DAZU geben sich weder Heiko noch JD her… *g*

        Eher so 4er Konstellation und danach trinken die sub Kaffee und Tratschen und die Doms können das auch machen hehe

      3. ^^ Bei 4ern musst nur aufpassen, dass die andere Sub nicht Sadistischer oder Dominanter als du selbst bist 😉

        Denn Dominante Leute finden das irgendwie sehr amüsant, wenn 2 Subs dann um das vorrecht kämpfen und es am Schluss dann 3 gegen einen steht. Dann trinken Top, Top und Sub Kaffee und man selbst hockt am Boden daneben und darf ihnen dabei zusehen. 🙂

        Jaja, 4er können schon interessant sein, aber auch anstregend. Man kann die Subs gegeneinander ausspielen, beide haben eine andere Schlagtechnik, 4 Hände können extrem böse und so weiter … … …

        Aber dennoch bedankt man sich am Schluss und himmelt sie an. ^^ Sub zu sein, ist schon irgenwie eine verkehrte Welt manchmal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.