Schlagzahl

Schlagzahl

Nach wieder einer für mich viel zu langen Pause, den damit verbundenen durch Unzufriedenheit hervorgerufenen Mail-Streitereien, einer bösen Explosion um die Begrifflichkeit von „casual“ und der üblichen Zeitproblemen, haben H. und ich es doch nochmal dieses Jahr geschafft uns zu sehen.

Bei mir, weil ich – ich zitiere „die cooleren Spielsachen“ habe… Ähm ja… War mir in dem Fall aber ganz recht, weil immernoch nicht ganz fit, keinen Bock auf nächtliche Radtour … alles schick.

Nach einer intensiven Diskussion um oben erwähnte Begrifflichkeiten, bei der wir feststellten, wass wir das Gleiche meinen aber es anders nennen, durfte H. seine Geburtstagsgeschenke auspacken, die er eigentlich nicht haben wollte, aber sich dann doch anders entschieden hat und… ich glaube er hat es nicht bereut … Die BDSM-Barbie sollte sich doch gut in seiner Frauensammlung machen und eine Kastrationszange hat noch niemandem geschadet *grins*
Aus rein egoistischen Gründen gab es eine wunderschöne lila Krawatte… *düdelü*
(Sagt er doch, dass er im Dämmerlicht der Kerzen die Farbe nicht erkennen kann… Muss man da wirklich überlegen?)

Aufgrund der noch auszukurierenden Erkältung erbat ich mir etwas Gnade bei DT und Atemspielchen – die ich aber selber beim Warmlaufen entkräftet habe, indem ich mir seinen Hand fester um den Hals gelegt habe – das hätte unter normalen Umständen mindestens eine Ohrfeige gegeben, in dem Fall hatte ich die Erlaubnis zu justieren. Die Runde auf dem Sofa war wunderschön, schnell, intensiv, nah und voller Freudenlaute meinerseits… Beissen, Fingern und Lecken… hachja, die Welt kann so schön sein… Dabei hat H. auch den neuen Princess-Plug mit – Achtung – lila Glitzersteinchen entdeckt… (Zu meiner Enttäuschung hat ihn das aber den weiteren Abend nicht wirklich interessiert… *hmpf* da ist Frau mal vorbereitet und dann das…. wahrscheinlich genau DESWEGEN … Sadist!)

Wir zogen dann ins Schlafzimmer um, wo er mich mit Ketten an meinem Bett befestigte … oder das zumindest wollte. Auf dem Rücken liegen, Beine gespreizt… Klingt zunächst einfach, so richtig geschafft hat er es nicht – ich konnte mich noch zuviel bewegen. Was ich persönlich sehr gut fand, die keine-Ahnung-wieviele-Schläge auf die Pussy, die inneren Schamlippen (*AUTSCH*) und der Clit (*DOPPELAUTSCH*) haben mich wieder zu gutturalen Fluch-Höhepunkten veranlasst. Er sass dabei dann ganz gemütlich auf dem Stuhl vor meinem Bett und schaute wahrscheinlich dem Schauspiel zu, wie ich mich selber überwinden musste, die Beine wieder zu öffnen, wenn ich es denn mal geschafft hatte, sie zu schliessen. Was ich teilweise sehr brutal gegen ihn durchgesetzt habe… Die Geräusche, die ich fabriziert habe… äh, ja… *rotwerd*

Meine Arme hatte er so fixiert, dass ich sie über meinen Brüsten verkreuzen konnte und da blieben sie auch … Richtig viel konnte er da nicht schlagen. Und wieder die Erfahrung: Kitzeln geht GARNICHT… Ohgottohgott… neneneneneeeee G-A-R-N-I-C-H-T! Also an alle Geheimdienste, ich verrate JEDES Geheimnis SOFORT – man muss mich nur kitzeln… Fiese Sache das *schmoll* 🙂

Zwischen den Schlägen küsste und leckte und fingerte er mich ab und an, ich zuckte dennoch immer erstmal zusammen, man wird da ja extrem misstrauisch nach einer Weile… Irgendwann drehte er mich um, Hände zwischen den Beinen durch an den Fussfesseln festgemacht … Ich dachte ja, endlich – der Princess-Plug – Pustekuchen! Weitere Schläge auf die Clit und Fingern… und sein Bart auf meinem Rücken … *schmilz* Da werde ich ja total willenlos… also innerhalb von Sekunden…

Dann drehte er mich auf die Seite und ab da weiss ich nicht wirklich, was passiert ist…  Irgendwann in irgendeiner Position habe ich ihm ein bisschen einen geblasen, irgendwann hat er mich glaub gevögelt und irgendwann war er kurz weg… und dann äh, schmiss er die Decke aufs Bett und lag neben mir – er hatte mich zwischendurch wieder losgebunden.

Ich startete noch 2 Versuche das „Ding“ wieder zum Laufen zu bekommen, gelang mir nicht wirklich, ich wurde lediglich geiler – ergo frustrierter und ließ es dann, machte mich bettfertig und so lagen wir tatsächlich zu einer sehr humanen Zeit schlafend im Bett… Mehr oder weniger schlafend, ich habe das Gefühl, dass er nicht viel geschlafen hat… Meine geblockte Nase und Husten als Bettnachbar stell‘ ich mir nicht so toll vor… Aber er scheint es überlebt zu haben.

Um 5 Uhr habe ich mich mal aus dem Bett geschlichen, ich musste einmal ungehemmt Husten können, dachte auch, dass er nichts gemerkt hat, aber natürlich war er wach, als ich wiederkam – sehr niedlich… 🙂

Die Morgerunde bestand aus ein bisschen Warmblasen, endlich mal wunderbar hartem Pussyficken… (mmmmmmmmhh, das gefällt der Dame des Hauses sehr gut!), dann Rimming und dann war der Herr dickköpfig und vergab sich selber die Chance der Erleichterung, mir damit aber leider auch wieder die Genugtuung ihm einen wunderschönen Orgasmus schenken zu können. Das Frustrationslevel, wenn das passiert, ist unglaublich hoch. Da können die Erlebnisse des Abends und der Nacht noch so schön sein, wenn am Ende nicht für ihn mindestes ein Orgasmus bei rauskommt, bin ich frustriert…  Die Gedankenspirale fängt unweigerlich an sich um Themen zu drehen wie „bin ich nicht gut genug, was mache ich falsch, bin ich nicht attraktiv genug, was kann ich besser machen“… und so weiter und so fort… Die Kraft, die es mich kostet, gegen diese negativen Gedanken anzugehen, ist immens…

Interessanterweise habe ich wieder an Stellen blaue Flecken, die man teilweise sieht – teilweise nicht (wie nennt man unsichtbare blaue Flecken – Druckstellen?), die ich nicht mal auf dem Schirm hatte… Der schönste blaue Fleck ist glaube ich kurz oberhalb der Clit in Richtung Schambein… sehr nett, Mr! 🙂

11 Gedanken zu “Schlagzahl

    1. Du solltest grade mal meinen Arm sehen – steht alles hoch … *g* mmmmmh ja das ist fein … das gäbe auch richtig Ärger, wenn der mal komplett weg wäre… Fürchte ich! 🙂

      1. Ich frage mich immer warum so viele Frauen keine Männer mit Bart mögen. Ich glaube die hatten noch nie einen mit nem Richtigen.
        Wenn er dir dann am Nacken knabbert, den Hals oder Rücken küsst….. *schnurrrrrrrr*

      2. Ich glaub da würd ich lieber zu nem kratzigen 3 Tages Bart tendieren, dann hab ich süsse Küsse und das kratzen auf das ich steh beides in einem, Küsse und so ne haarige Wolle in Nacken und am Rücken, also ne des wär glaub ich auch ned so meins *g*

      3. Halloooooo? Wir waren beim Bart! Nicht bei Schulten oder Rücken *brrrrrrrr* 🙂

        Es gibt sogar beides – Bart an der Seite, 3-Tage-Stoppeln in der Mitte um den Mund rum… Genial… 🙂

  1. Das killert voll angenehm – kratzen brauch ich nicht, dafür gibts ne Bürste oder Fingernägel – da ist nen 3 Tage Bart noch viel zu weich für! Also wenn schon, denn schon. Kein so nen Zwischending! *ggg*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s