Jahresrückblick

Jahresrückblick

Puh… 2013… was warst Du für ein turbulentes Jahr… Anders kann ich das nicht sagen… 🙂

Am Anfang des Jahres stand die parship-Mitgliedschaft – eine absolute Niete, total verschwendetes Geld … aber immerhin wurde dadurch der Wunsch gefestigt, mal wieder an meinem Liebesleben zu arbeiten… So konnte es einfach nicht weitergehen… Ich habe mich zwar jahrelang in meinem Kokon wohlgefühlt, wollte aber endlich mutig sein und rausgehen…. Die ersten Dates wurden erlebt, alle ohne Sex, alle erfolglos und irgendwie nicht das, was ich suchte.

Also auf einschlägigen Seiten anmelden und erstmal den Marktwert checken… Der ist dann überraschenderweise besser als gedacht und für One-Night-Stands sind, so weiß ich jetzt, für mich überhaupt kein Problem – weder sie zu finden, noch sie zu haben. Dann im April die Geburt dieses Blogs – am Anfang einfach als Ventil – irgendwo mussten die Geschichten, das Erlebte hin… All das, was ich zu diesem Zeitpunkt meinen engsten Freunden noch nicht zutraue. Denke, dass sie mich verurteilen, vielleicht nicht mehr liebhaben.

(Jaja, ich weiß – war ja auch unbegründet – aber so tiefverwurzelte Ängste wird man nicht über Nacht los)

Im Mai dann die ersten Kontakte mit H., der Beginn einer bis heute spannenden Entdeckungstour in eine mir bis dahin nur theoretisch bekannte Welt. Die ersten Gehversuche dann im Juli, die Nach-und-Nach-Verabschiedung aller Vanilla-Dates, die Anmeldung auf sehr einschlägigen Seiten und das immer tiefere Eintauchen und Mögen von SM.

Der schöne Nebeneffekt dieses Blogs – das „Kennenlernen“ der anderen Blogger, das Austauschen, das Mitfiebern an deren Leben, das Freuen über schöne Zeilen, schöner als ich sie je schreiben könnte, Gedankenanstöße, Auseinandersetzungen, Meinungsverschiedenheiten und die Akzeptanz untereinander. Ein kleines virtuelles Cafè zum Klönen, Beobachten und Wohlfühlen. Danke dafür.

Soweit so gut, es gibt wenig, was ich rückgängig machen würde von den Erfahrungen aus 2013… Und das entspricht meinem Lebensmotto – Lebe Deine Leben in vollen Zügen und bereue nichts!

Wie gehts weiter?

Hmm… Ich bin ja erst bei Buchstabe „O“ angekommen, da fehlen ja noch locker flockige 11 (wenn ich mich nicht verzählt habe, bin ja nicht so der Zahlentyp) und auch wenn der ein oder andere geneigte Leser schon die SM-Hochzeits-Bepanthen-Glocken für H. und mich läuten hört, so fürchte ich, wird das leider nicht passieren. Unser System funktioniert jetzt und das ist auch gut so, aber ich merke wie für mich Dinge wichtig werden, die eben vor 1-2 Monaten noch überhaupt nicht in meiner kleinen Welt vorkamen.

Ich stehe weiterhin dazu, dass ich nicht monogam leben möchte und das nicht von meinem Partner erwarte, aber ich möchte, dass er genau das ist – Mein Partner, mein Zuhause, mein Anker, mein Freund, mein Dom … Zu Letzterem gehören für mich gewisse Verhaltensweisen und die wünsche ich mir.

Ich habe mich die letzten Wochen aus der Dating-Welt zurückgezogen, das permanente Verhandeln, Abchecken von „Regeln“, das Definieren von Begriffen – alles mit H. – war anstrengend, hat Kraft gekostet, hat den Blickwinkel verändert und Begehrlichkeiten geweckt… Also gilt für 2014: Wieder mehr rausgehen, mehr Männer treffen … Schauen, ob man das mit dem casual „SM“ hinbekommt …. Versuchen „den“ Dom zu finden… Lernen wie das Navigieren durch diese Welt funktioniert, wie die Verhaltensweisen sind … Rausfinden, ob mein Lebensentwurf funktionieren kann oder ob einem immer an irgendeinem Punkt die Gefühle einen Strich durch die Rechnung machen…

Ich bin kein Freund von guten Vorsätzen, meistens frustrieren mich meine gescheiterten Vorsätze spätestens im Februar… ABER ich habe mir eine paar Sachen vorgenommen … Für gute SM-Sessions brauche ich Ausdauer und körperliche Flexibilität – daran werde ich arbeiten – für mich! Es gibt nichts Frustigeres, als wenn ich Positionen nicht halten kann, weil die Kraft oder die körperlichen Einschränkungen es nicht erlauben… Außerdem glaube ich, dass es für mein Ego wichtig ist MICH nicht aus den Augen zu verlieren … Was bringt mich weiter, was tut mir gut, wo möchte ich hin… All diese Fragen bedürfen zumindest kleine Antworten, damit ich in die richtige Richtung weitergehe…

Ich schnappe mir also so langsam meine Abenteuer-Highheels und schlage das nächste Kapitel auf, mit einem zufriedenen und erwartungsvollen Lächeln im Gesicht….

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, ich hoffe, dass 2014 Euch viel von dem bringt, was ihr Euch wünscht… Ich freue mich auf ein neues Jahr mit Euren Beiträgen, Kommentaren und Eurer virtuellen Anwesenheit…

Lila

17 Gedanken zu “Jahresrückblick

  1. Liebe Lila,

    ich wünsche Dir für das Jahr 2014, dass sich Deine Träume erfüllen, dass Du Deinen Dom findest und tolle, spannende und erfüllende Abenteuer und Erlebnisse haben wirst. Ich drück Dir die Daumen, dass dein Lebenskonzept funktioniert und Du Dein persönliches Glück findest.

    GLG
    Kari

      1. *g* Naja die orbital cuffs finde ich schon schick und dadurch, dass die speziell angefertigt werden, könnten die tatsächlich passen *g* Aber erstmal die lila-Lederausstattung – Handfesseln, Fussfesseln und eigentlich auch Halsband – wobei ich mir das nie selber kaufen wollte *seufz* Nun denn… 🙂

      2. Also SM-Factory Fesseln sind eigentlich immer klasse und sitzen. Bei den Orbital Cuffs bin ich auch mal gespannt – dieses Jahr lagen sie nicht unterm Weihnachtsbaum, also kann ich dazu auch noch nichts sagen und ich kenne leider auch Keine, die welche hat und aus erste Hand berichten könnte. 🙂
        Was Lederfesslen an geht, nimm auf alle Fälle Qualität. Lieber ein bisschen sparen und dann ordentliche kaufen. Ich hab mir meine auch erst mal nahezu alle selbst gekauft. Aber so hat man dann wenigstens was gutes. Wer weiß mit was ein Dom sonst so ankommt! *grins*

    1. Wenn du magst und meinen Senf dazu wissen möchtest, kannst du mir ja mal deine Auswahl schicken, die du dir bestellen willst. Aber das siehst schon mal gut aus.

  2. Hallo Lila,

    wünsche dir auch das Beste vom Besten für neue Jahr 2014, dass deine Träume und Wünsche alle in Erfüllung gehen und du deinen verdienten Topf voll Glück endlich bekommst. 🙂

    Glg Oliver

  3. Wir zwei mit unserem turbulenten Jahr 2013. Ich hoffe sehr, dass wir beide auch ein ebenso zufriedenstellendes Jahr 2014 haben werden. Und ich hoffe, dass es mich bald wieder in deine Nähe führen wird.
    LG remi

  4. One-Night-Stands für eine Frau zu finden ist nun mal kein Problem. Ich verstehe schon gar nicht, dass du so etwas thematisiert. Übrigens, weil es kein Problem ist, gibt es auch keine männliche Prostitution. Für Männer ist es wiederum schon ein Problem, nur die können dann auf die Dienste von Venuspriesterinnen ausweichen. Es ist ja gerade stark in der Diskussion, ob diese Ausweichmöglichkeiten von der Politik beschnitten werden sollen. Manchmal denke ich, dass diese Vorhaben frauenseitig gefordert werden, um bessere Optionen bei One-Night-Stands zu haben.

    1. Wenn Dir das Thema nicht gefällt, musst Du ja nicht lesen? 🙂

      Und meines Wissens gibt es auch männliche Prostituierte, die heißen dann „Eskorte“ und befinden sich, zumindest im Hetero-Bereich zwar nicht im Rotlichtviertel aber balancieren genauso in der Grauzone wie die weiblichen Eskorten. Wenn Du das „traurige“ Bild männlicher Prostitution suchst, Du kannst gerne mal vorbeikommen und ich zeige Dir den Männerstrich in meiner Stadt…
      Nur mal soviel dazu! Es gibt sie, die männlichen „Huren“.

      Und ich glaube nicht, dass Männer Probleme haben ONSs zu finden, ich kenne zumindest keinen, der, wenn er es drauf angelegt hat, keine zum Poppen gefunden hätte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s