Kollisionsschäden

Kollisionsschäden

Puh, also die letzten 10 Tage könnte gerne jemand von mir geschenkt haben. Ich weiss, auf lange Sicht, wird mir auch diese Phase irgendwie lehrreich sein und ich werde in irgendeiner Form etwas für mein Leben mitnehmen – momentan ist es einfach nur anstrengend.

Der Drop nach dem letzten Treffen war hart, unter anderem deswegen, weil ich einfach doof war.

Noch mitten in der Verarbeitungsphase habe ich mir von H. vom Treffen mit einer anderen erzählen lassen, keine gute Idee. Ich bin ja mit nicht geringen Komplexen ausgestattet, einer davon ein grandioser Minderwertigkeitskomplex … prima Idee sich da gleich eine Vergleichsstory erzählen zu lassen. Zumal das Meiste, was die Beiden angestellt haben, Dinge sind, die ich nicht kann – ich habe 2-3 Dinge, die mich einfach in Panik ausbrechen lassen, die haben dort stattgefunden. Also ging die Abwärtsfahrt in vollstem Tempo weiter.

Ein Angebot von H., das ich angenommen hatte und das mir sicher auch geholfen hätte, wurde leider nicht erfüllt und ich war enttäuscht, gleichzeitig erforschte ich die Gründe des Drops… Bin da auch weiter, das hilft mir aber nicht weiter, weil auch das an der Vertrauensbasis zu H. nagt … Und diese Gedanken mag ich nicht. Mit allem Drama und Auf- und Ab das wir haben, es gab nie eine Frage am Vertrauen und am Sicherheitsgefühl. Der eigentlich stabile Rahmen hat ein paar Dellen bekommen.

Plötzlich kommt von H. die Anfrage, ob die Andere (Nennen wir Sie MissA) meinen Blog lesen dürfe. Die Vorgeschichte ist, dass das eigentlich die MFF-Kombi hätte sein sollen, in der ich dann auch mal ausprobiert hätte, wie Dominanz sich so anfühlt. Der Wunsch ist ja da.

MissA las also meinen Blog, irgendwann kommt eine Email von H. an MissA mit mir in CC, der die Kommunikationskanäle öffnet und für mich steht der Hinweis drin „Wenn Du das nicht möchtest, sag Bescheid“.

An sich kein Drama, aber ich bin scheisse schlecht im Nein sagen, habe den unbedingten Drang es allen Recht zu machen und zu gefallen. Ausserdem ja, ich war neugierig. Und ich dachte, wenn ich sie schon dominieren will, muss ich ihr die Möglichkeit geben, mich kennenzulernen. Ich dachte, es sei meine Pflicht als Spielpartner. Also sagte ich nichts. Obwohl ich in meinem Inneren wusste, dass es grade die komplett falsche Zeit war. Ich schlief keine Nacht durch, meisten heulte ich mich ohne den Grund zu kennen abends in den Schlaf und die Tage verbrachte ich zwar auf der Arbeit aber mit einer Gehirnhälfte war ich ständig am Grübeln. Nun denn, ich sagte nichts  und sagte damit „ja“.

Irgendwann kam die erste Email, irgendwann wechselten wir auf Whatsapp … In all diesen Phasen, habe ich H. mehrfach gefragt, ob er sicher ist, dass das eine gute Idee sei, ob er wissen wolle, was wir besprechen etcpp. Es kamen immer Antworten, die einer wegwischenden Handbewegung gleich kamen.

Ich habe mich in den Gesprächen daran gehalten, was ich verantworten kann, er könnte von meiner Seite aus die Unterhaltung jederzeit lesen. Auf der anderen Seite bin ich mir nicht so sicher. Was aber wohl Sie und ich in gleichem Umfang gemacht habe, war ihn permanent darauf anzusprechen, was die Andere wisse und was er mit der Anderen alles Tolles machen würde.

Ich kenne Frauengespräche dieser Art, ich finde Sie seit jeher Scheisse und überflüssig. Irgendwann fängt, gerade wenn es um einen Mann geht, das Vergleichen an. Dazugenommen, dass beide Frauen Komplexe haben…. Ich glaube ich muss nicht mehr sagen.

Dann kommt auf einmal eine Anfrage von MissA, ob ich am kommenden Donnerstag, den ich H. angeboten hatte, Zeit für den 3er haben würde. Er hätte sie gefragt und sie hätte Lust.

Joh………

Das sass. Nicht nur, dass ich zum zweiten Mal in einer Woche überrumpelt wurde. Mir stellte sich die Frage, wie er auf die Idee kommt, dass nach dem Drop und den ganzen unausgeprochenen Fragen und Themen, die Option des 3ers für das nächste Treffen überhaupt gegeben sei. Oder wie er es anstellen würde, dass er meine Bedingung erfülle, dass ich ihn vor dem 3er sehen würde. (Er geht ja gerne mal davon aus, dass ich 24/7 Zeit für ihn habe, ich wusste, vor dem Donnerstag geht nix). Und dann die Tatsache, dass sie mich fragt… wirklich?

Ich ließ dann als kleine Retourkutsche sie die Email an ihn in unserer beider Namen schreiben.
Um die Story abzukürzen, hiernach dauerte es nicht lange und bei mir knallten die Sicherungen durch. Weder hatte er sich für eine der Zugzwang-Situationen entschuldigt, noch eingesehen, dass der Termin einfach auch für ihn als „mein Dom“ eine No-Go-Situation hätte sein müssen. Müssig zu sagen, dass der Emailverkehr eskalierte. Und wir zum ersten Mal die Situation haben, dass wir in einem Patt gegenüber stehen.
Ich kann seinen Standpunkt nachvollziehen, finde ihn aber falsch. Ob er annähernd verstehen kann, was meine Beweggründe sind? Ich habe keine Ahnung mehr.

Den Kontakt zu ihr habe ich abgebrochen, ihr auch erklärt warum. Zurück kam ein „Also ich habe damit kein Problem, Du scheinbar schon“.
So, nun hatten also beide die Schuld an der ganzen Situation erfolgreich in meine Schuhe geschoben, die Zeigefinger beide in meine Richtung gelenkt … Ich reagiere übertrieben und habe die Dinge nicht unter Kontrolle. Na, wenn die beiden das sagen…

Alleine diese Situation hat schon Dellen in mein Vertrauen zu H. geschlagen, wenn ich mich nicht darauf verlassen kann, dass er in solch einer Situation ein Gespür für Zeitpunkt und Rahmenbedingungen hat, weil er davon ausgeht, dass wir erwachsen sind und selber entscheiden können, was wir tun und wieviel wir einander erzählen und er sich von allen Verantwortungen der Dynamik freimacht, was soll ich dazu noch sagen? Was macht er dann im 3er-Spiel? Was macht er vorallem danach? Wie kann er allen gerecht werden?Ich weiss es nicht mehr…

Im Zuge dessen fiel mir irgendwann auf, dass wir im Vorfeld der Benutzung des Gags darüber gesprochen hatten, dass ich unbedingt eine andere Form der Kommunikation brauche. Ich hatte gelesen, dass es in solchen Fällen Dinge gibt, die sub festhält und loslässt, wenn sie safeworden möchte. Oder dass Dom verbal oder per Handdrücken abcheck, ob alles in Ordnung ist. Und aufgrund meiner Panik bezüglich Gags weiss ich, dass ich da drauf bestanden habe, dass wir das vorher machen.  Das ist nicht passiert.
Als ich das bei der Reflektion im Drop festgestellt hatte, hatte ich eine dermassen erschreckende körperliche Reaktion… Ich kann das garnicht beschreiben, heiss, kalt, heulen, einfach daliegen und nichts mehr spüren wollen. Mein Urvertrauen war erschüttert…. er hatte es vergessen …
Klar, ich habe es auch vergessen, aber ich weiss ja oft garnicht, wann wir was benutzen, wusste also garnicht, ob der Gag überhaupt benutzt würde. Und als er ihn mir anlegte, war ich schon so im Spiel drin… Ich habe da nicht drüber nachgedacht. Aber es erklärt diese überaus heftige Reaktion hinterher und die Tiefe des Drops.

Dazukommt, dass er mir von einer Möglichkeit des Spielens für ihn erzählt hat, die mich sein ganzes Bewertungssystem in Frage stellen lassen. Da ich ja das Meiste von ihm gelernt habe und auch seine Ansichten und Vorgehensweisen im Kennenlern und Verhandlungsstadium sehr gut finde, erschreckt es mich, dass er etwas vorhat, was einfach alle Vorsicht in den Wind schiessen würde. (Nicht mit mir, aber die Tatsache, dass er sowas in Betracht zieht)

Mein meist gedachter und gesagte Satz ist: Ich erkenne Dich in diesen Handlungen und Entscheidungen nicht wieder.

Stand heute – wir sprechen nicht, der Donnerstag (heute ist Dienstag) steht noch … Ich weiß, dass es gut wäre ihn zu sehen und zumindes zu sprechen, Lust habe ich keine … und schon garnicht zu spielen. Ich bin sonst nicht gut im Anschweigen, ich bin sauer und enttäuscht genug, dass ich es aushalte.
Im Endeffekt tut er mir vielleicht einen Gefallen, vielleicht ist genau DAS der Kick, den ich brauche, um mich endlich nach anderen Männern umzusehen und Distanz zu ihm aufzubauen.

12 Gedanken zu “Kollisionsschäden

  1. Oh je. Zu den S/M spezifischen Themen kann ich mangels Erfahrung nichts sagen, gehe allerdings davon aus, dass einige der anderen Leser relevante Hinweise haben.

    Bzgl der grundsätzlichen Thematik mit H. kann ich Dir nur raten den Termin am Donnerstag wahrzunehmen. Ihr hattet euch schon einmal per Mail in eine Sackgasse gefahren und seid durch Gespräche wieder rausgenommen. Warum sollte das nicht wieder der Fall sein. Ich denke H. weiss sehr gut, was er an Dir hat und was er bestimmt nicht verlieren will. Mach Dir keinen Kopf wegen Miss A (ich weiß, dass man das leichter sagt, als man es tut). Sie wird ihre Vorzüge haben, so wie Du Deine hast. So wie Du bestimmte Dinge an H magst und andere bei anderen Männern.
    Sprecht einfach miteinander und es wird bestimmt eine Lösung geben. Wenn ihr dann „spielen“ wollt, dann macht ihr es einfach. Und wenn nicht, dann eben nicht. Und wenn es keine Lösung geben sollte, was ich mir nicht vorstellen kann, dann wird es auch weiter gehen. Dann wirst Du andere tolle Männer kennen lernen.
    Denk an Dich und was gut für Dich ist. Alles andere wird sich ergeben. It will all turn out well 🙂

    1. *seufz* Es tut gut, das zu hören – ich hoffe, dass Du recht hast… wirklich inständig. Es wäre schade, wenn es an so etwas kaputt gehen würde.

      Aber mal ehrlich – wie kann es denn sein, daß man sich f2f so gut versteht und das alles IMMER auseinanderbrazzelt, wenn man per Email kommuniziert…? Das kann doch nicht so schwer sein? Zumal wir ja nun beide mittlerweile sensibilisiert sind – es passiert ja nun wirklich jedesmal zwischen den Treffen… 😦

    2. Ich kann dich sehr gut verstehen liebe Lila, aber ich sehe Teile entgegengesetzt zu guinness Antwort. Vertrauen ist bei solchen Spielen einfach das wichtigste und wenn ich mir vorstelle, mit mir hätte ein Partner so was gemacht, dann weiß ich nicht, ob ich bereit wäre so schnell wieder zu spielen (nein, das wäre ich nicht), geschweige denn ob es eine Lösung gibt – jedenfalls nicht ohne viel Zeit und vor allem ohne einiges an Mühe seitens des Herren. Das Vertrauen muss erst wieder geschaffen werden und ich denke nicht, dass das bei dem was du schilderst innerhalb eines Gespräches geht. Ich würde glaube ich sogar so weit gehen, dass ich ihm vorher sagen würde, dass Donnerstag nichts mit Spielen wird, aber dringend Redebedarf existiert wenn er Interesse daran hat, die Situation wieder auf den Weg in die richtige Richtung zu bringen. Das wäre zumindest meine Reaktion. Ich denke aber du wirst selber tief in dir wissen, was das Beste für dich ist. Hör einfach auf dein Gefühl und lass den Verstand Verstand sein. Die besten Entscheidungen trifft man aus dem Bauch heraus (sagt die, die die meisten Entscheidungen aus dem Kopf trifft… klasse, oder?). Ich drück dir auf alle Fälle die Daumen, egal wie es weiter geht und für was du dich entscheidest.

      Wie es mit dem Risiko aus sieht, was er mit einer Anderen eingehen will… da du nicht schreibst was es ist, kann ich mir da kein Bild drüber machen. Interessiert hätte es mich aber auf alle Fälle.

      LG
      Kari

  2. Eventuell mögen aber auch einfach die Ansprüche von dir, liebe Lia und von H. auf verschiedenen Ebenen liegen. H. möchte vielleicht nur eine unverbindliche Spielbeziehung, in der er als dein Dom tun und machen kann, was er im Großen und Ganzen möchte und hierzu gehören nun mal auch obige Dinge. Du wiederum möchtest eventuell noch mehr Tiefgang, mehr Gefühle und unterm Strich seine einzige Prinzessin sein. Ich könnte beide Seiten verstehen und kann euch nur raten, miteinander zu reden und eine Lösung zu finden, die für beide Seiten akzeptabel ist.

    Was den Knebel betrifft und das „Vergessen“ des Abcheckens, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass auch ein Dom nicht unfehlbar ist, gerade wenn etwas aus der Dom-Routine in Verbindung mit Erregung umgesetzt wird. Möglicherweise hielt H. aber auch das unsichtbare Band zwischen Dom und Sub als ausreichend, um festzustellen ob es dir gut geht.

    Liebe Grüße
    Jörg

    1. Da wir eine „casual“ Spielbeziehung haben, erwarte ich nicht, dass er sich 24/7 um meine Emotionen und Befindlichkeiten kümmert. Ich sehe aber z.B. alles (!!!), was im Bezug auf den 3er besprochen wurde, schon als Teil das Spiels. Da ich dort nicht als Lila auftrete und handel, sondern als seine sub.
      Und wenn er 2 subs aufeinander loslässt, hat er, in seinem eigenen Interesse übrigens, dafür zu sorgen, dass Rahmen und Zeitpunkt stimmen – nicht mehr – aber auch nicht weniger.
      Und: Wenn Du als erfahrener Dom bevorzugst mit Novizen zu spielen, dann finde ich, musst Du einfach einkalkulieren, dass Du viele Dinge eben NICHT als gegeben voraussetzen hast. Dann sollte man doch wenigstens diese extra Runde an Abfragemechanismen einlegen, um sicherzugehen, dass alle bereit sind. Wenn Du mit erfahrenen Menschen spielst, keine Frage… aber selbst da würde ich persönlich immer lieber nochmal nachfragen, bevor irgendwas falsch läuft.
      Ich will nicht seine Prinzession sein, darum gehts garnicht, aber ich habe ungefähr 10 Emails, wo drinsteht, dass ICH das Tempo vorgebe – niemand ausser mir! Und dann werde ich damit überrascht, dass er MissA bereits für Donnerstag gefragt hat… Das hat doch nicht damit zu tun, dass ich Prinzession sein soll? Es gibt mehrere Faktoren, die eben dazu geführt haben, dass tatsächlich ich die größten Brocken an der Stelle zu tragen hätte, insofern – ja, es war mein verdammtest Recht das Tempo vorzugeben und nicht überrumpelt zu werden. Und ich finde, dass an dieser Stelle ein „Entschuldigung“ durchaus nicht zuviel verlangt gewesen wäre.
      Aber ja, vielleicht ist die Lektion aus dieser Episode, dass wir nicht zusammen passen.
      Ich muss mich auf seine Entscheidungen verlassen können und gerade kann ich das nicht.

      Zum Knebel:
      Ich habe ein Safeword, aber ich habe es noch nie benutzt. Aber, nochmal, wenn er weiss, dass Gags bei mir Panik auslösen, ich mich traue es auszuprobieren, mehrfach sage „wir müssen aber einen Weg der Kommunikation finden,ich kann ja nicht sprechen“ – dann erwarte ich einfach von einem Dom, dass er das BEVOR er im Eifer des Gefechts steckt, dass er das abcheckt. Nochmal: Er ist der Erfahrene bei uns beiden UND der Dom. ER ist für meine Sicherheit verantwortlich. Ich lag auf dem Bauch, Hände und Füsse gefesselt, er sass auf mir, hielt sich am Gürtel an meinem Hals fest, konnte weder meine Augen sehen noch mein Gemurmel verstehen. Wie genau hätte er mein Safeword „gehört“? Bemerkt, dass was nicht in Ordnung ist?
      Ich habe die ganze Zeit nicht verstanden, was mich bei einer meiner liebsten Praktiken, dem Würgen mit Gürtel, in so einen Drop geschubst hat… Bis mir das eingefallen ist… und ich mich dumpf erinnert habe, dass ich da lag und dachte „was macht er eigentlich, wenn ich aufhöre zu atmen? Wie merkt er das? Wie will er wissen, obs zuviel ist?“
      Ich gestehe jedem Fehler zu, keine Frage, aber in der Summe sind die Fehlentscheidungen der letzten 10 Tage einfach sehr erschreckend, wenn ich vorher mit einem besonnenen und übervorsichtigen Dom zu tun hatte.
      😦

      1. Ok, jetzt wird einiges klarer, auch wenn es schade ist, dass du nicht einfach H. gegenüber deine Bedenken geäußert hast, das hätte wahrscheinlich einige schlaflose Nächte vermieden. Reden, Lila, reden und wenn H. nicht reden möchte, mach dir ernsthafte Gedanken, ob er der richtige Spielpartner für dich ist.

        Was den Knebel betriff, bin ich mir ziemlich sicher, das H. gemerkt hätte, wenn etwas nicht in Ordnung gewesen wäre. Ein erfahrener Dom spürt, wenn etwas nicht mit seiner Sub stimmt, dazu bedarf es eigentlich kein Safeword, sondern vielmehr Körpersprache, Empathie und eine Einspielphase, die ihr ja bereits hattet.

      2. Jörg, selbst ein Mann der lange in einer Beziehung mit einer Frau ist versteht sie oft genug nicht – und Lila und H. sehen sich ab und zu mal. Der Fehler mit dem Knebel ist ein Fehler, der einem Dom nicht passieren darf, schon mal gar nicht wenn es das erste Mal Knebel ist, die Partnerin mögliche Panik schon ankündigt und der Dom auch noch erfahren ist. Zum Einen würde ich mich nie bei so wenig realem Kontakt darauf verlassen wollen, dass Dom schon spürt wenn was nicht in Ordnung ist. Es braucht lange um die Körpersprache eines anderen einigermaßen lesen zu können. Selbst bei uns, und ich vertraue meiner Melli blind, wir sind nahezu 24 Stunden am Tag zusammen und können gegenseitig nahezu jeder Reaktion voraussagen, bzw. sie spürt auch wenn es mir nicht gut geht, selbst wir haben Safeword, Safegesten, Kontrollblicke und Überwachungselektronik wenn sie mal in einem anderen Raum ist während ich z.B. im Pranger stecke. Und zum Anderen, Lila spricht es auch an, nicht nur Dom muss sicher sein, dass er alles unter Kontrolle hat, auch Sub muss sich sicher fühlen und wissen, dass Dom alles unter Kontrolle hat. Sie kann sich sonst nämlich nicht fallen lassen, hat keinen Spaß am Spiel und vielleicht noch nen Absturz danach – und um es nicht zu Vergessen, im Notfall ist es ihr Leben mit dem Dom spielt.

        Und das geht so gar nicht, was H da mit dem Knebel gemacht hat – schon gar nicht vor dem Hintergrund, dass – und da muss ich nun wirklich mal ne „Rüge“ los werden, die mir schon immer auf den Lippen liegt, ich aber auch immer schon runtergeschluckt habe: Lila, es geht eigentlich gar nicht, vor einer Session Alkohol zu trinken!!! – sie vorher Alkohol getrunken haben, der zwar alles ein bisschen lockerer macht, aber auch „unaufmerksamer“.

      3. Ja, die Rüge ist angekommen. Mir war das immer klar, ich habe es überall gelesen und es immer gewusst, es aber bewusst ignoriert, weil die „Stimmung so schön“ war… Habe ich aber bei keinem anderen der Männer je gemacht, wenn das als Ausdrede giltet *g*

      4. Eigentlich giltet das nicht – aber weil du es bist machen wir mal ne Ausnahme (aber nur dieses Mal und nur Rückwirkend… und bis heute! *g*

        Aber genau aus dem Grund habe ich von Melli z.B. auch ein Alkoholverbot – ich darf nur trinken wenn sie es gestattet. So ist sie sicher, dass auch ich nichts getrunken habe, wenn sie spontan (was ja recht häufig bei uns vor kommt) mit ner Session starten will.

      5. Ich verstehe schon den Grund, ich finde das nur in einer casual-Beziehung etwas schwer umzusetzen *g* Aber ich werde im eigenen Interesse für mich besser darauf achten. Versprochen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.