Sprachlos – Teil 2

Sprachlos – Teil 2

Wer geglaubt hat, mit Schweigen sei „Bob“ beizukommen – ha! Von wegen.

Gestern ging es munter weiter…..

16:41: Huhu, Erde an Lila, bitte kommen…

17:56: Gib mir eine Chance, bitte…

19:08: Bitte, ich möchte Dich kennenlernen.

19:20: (mit geplatzter Hutschnur) Ich Dich aber nicht – nicht, warum auch … Außer dass Du Dich Bob nennst, mit der Tür ins Haus fällst, die komplett falschen Sachen zu mir sagst und mich mit Emails im minutentakt bombardierst, was mich kolossal nervt (!!!!)…. Weiß ich nix von Dir und ich habe kein Interesse mehr von Dir zu wissen. Also bitte – hör auf mir zu schreiben und such woanders eine sub-Maus ….

19:26: Ok, sorry, das bin ich…wollte Dich nicht nerven…gefällt Dir das Bild? (Bild war mit dabei, habe ich bis heute nicht geöffnet)

19:28: Ich bin nur vorsichtig, kenne Dich nicht und möchte natürlich plötzlich irgendwo meine Bilder oder meinen Namen gepostet sehen! Darum noch etwas verhalten…
(Ich frage mich wirklich, ob er nachgedacht hat, dass er eine Bloggerin angeschrieben hat, die über Männergeschichten bloggt?)

19:37: Ps: 1.80 m groß, ca. 73 Kg, durchtrainiert…

19:50: Der Zug ist leider abgefahren … Tipp fürs nächste mal … Weniger ist mehr und wenn du eine Frau/sub anschreibst, weil DU Interesse hast, dann nenn sie nicht sub-maus, weise nicht daraufhin, dass Du der Herr bist und stell Dich ordentlich vor bevor Du jemand Baby nennst.
Und jetzt bitte – lass es gut sein!  Ich habe kein Interesse !!!!!!!

19:57: Ok, sorry, habe es voll verkackt! Das liegt aber auch an der scheiß Anonymität des Internets, im echten Leben hätte ich Dich wie ein Gentleman angesprochen und Dich auf einen Drink eingeladen, denn da sieht man sein Gegenüber live und direkt! Ich würde Dich wirklich sehr gerne mal auf einen Drink einladen, egal ob Dom, Sub oder sonstwas, einfach ein Drink, damit ich Dich überzeugen kann, daß es sich lohnt, menschlich, mich kennenzulernen! Gut, ich habe es versaut, aber jeder Mensch hat doch eine 2. Chance verdient! Laß uns bitte nur noch etwas schreiben, ich schicke Dir auch gerne noch mehr Bilder, ich bin sicher, Dir zu gefallen. Aber nach einer kurzen Kennenlernphase kannst Du mich immer noch abschießen, bitte, Du gefällst mir sehr! Das mit der der Sub-Maus habe ich doch nur geschrieben, weil ich nicht sicher war, wie man eine Frau im Netz, die man noch nie sah oder traf, anspricht! Gib mir eine Chance, bitte, ich verkacke es nicht nochmal…LG XXXXXX…aus XXXX…

19:59: Ps: mir ist es wirklich egal, wie veranlagt Du bist, Du interessierst mich als Frau!

20:06: Ich kann nichts dafür, daß ich Dich so megasexy finde und treffen will, da mußt Du Dich bei Deinen Genen bedanken…

20:19: Ok, darf ich dann ein letztes Bild schicken und wenn Du mir sagst, daß ich Dir nicht gefalle, verspreche ich Dir, mich nicht mehr zu melden?

Seit gestern Abend ist zumindest mal Ruhe … Ich bin weiterhin sprachlos… Nur zur Erinnerung: Er weiss NICHTS von mir – er hat offensichtlich meinen Blog nicht gelesen, er weiss definitiv nicht wie ich aussehe und an keiner Stelle finde ich, habe ich irgendwie Hoffnungen gemacht… Habe ich jetzt hier wieder irgendwelche männlichen Gefühle verletzt? Dann tut mir das wirklich leid, aber das geht einfach garnicht für mich – wenn hier eine weibliche Leserin ein weiches Herz hat – ich gebe die Email gerne weiter 🙂

(oooooh, mein Karmakonto! *g*)

44 Gedanken zu “Sprachlos – Teil 2

  1. du willst deinen verehrer an jmd anderen abschieben? wie kannst du bloss, du herzlosses ding! /ironie off

    ich glaub, ich hätte den schon nach der story in dem ersten beitrag auch block gesetzt 😉

      1. Vielleicht gehen die alle (Männlein und Weiblein) nach der Formel aus: Mehr ist Mehr – je mehr ich schreibe, desto mehr bezeuge ich mein Interesse… Vielleicht gibt es ja auch richtige Empfänger dafür – ich bin es nicht… Und Du scheinbar auch nicht *grins*

      2. Na ja, ich schreib ja auch meist viel…. *ggg*
        Aber die Art… wobei ich wiederum gehört habe, dass die „Jugend“ heute so kommuniziert. Das ist zum Glück noch an mir vorbeigegangen, bzw. ich habs nicht mitbekommen.

      3. Ich denke schon. 😉 Und glaub mir, ich hätte meinen Spaß bei so Mails, sie darauf hinzuweisen das auch wenn sie meinen Dominant zu sein, so absolut keine Ahnung haben wie man mit „einem Sub“ einem Menschen umgeht. ^^ Da würden die Postkästen wie ein Phönix aus der Asche steigen. *fg*

        Und ich könnte sagen „Haha, sorry, dass Angebot hatte leider keine Qualität. Ich bin mehr Wert.“ 😉

  2. Er kämpft halt und lässt nicht locker, beweist Ausdauer und Durchhaltevermögen. das zeichnet ihn aus.

    Unbeschadet meine Ausführungen zu Teil 1 sei zur Klarstellung hervorgehoben, dass du vollkommen richtig gehandelt hast und handelst. Vor allem in Ansehung, dass manche Frauen einfach den Kontakt im Sande verlaufen lassen, hast du angemessen reagiert, indem du klarstelltest, hey Junge, mit uns wird das nichts.

    1. Aber lieber Herr Waldstern … Der Mann hat nicht „gekämpft“… das würde ja bedeuten, dass er weiss, was er sagt und tut und für was und wen… Und dem ist, nach Unterhaltung-Teil-1, definitiv nicht so… Oder kennen SIE eine Frau, die darauf positiv reagiert hätte? Ich bin wahrlich die Letzte, die nicht auf eine Unterhaltung oder eine Kennenlern-Option eingeht. Aber diese Option stellte sich mir in dieser Unterhaltung einfach zu keinem Zeitpunkt… Der Mann hat einfach von vornherein mal alles platt gewalzt und sich dann gewundert, warum keine oder nicht die gewünschte Reaktion erfolgt…? Wirklich?

      Er weiss doch garnicht, wofür er kämpft und an was er sich festhält, dass er das haben will… *schulterzuck* Das kann ich nicht ernstnehmen… Das sind auch keine Qualitäten in diesem Kontext – das Kämpfen und Durchhalten…

      1. Meine Erfahrung ist, dass die denken „Solange Frau mir textet habe ich noch ´ne Chance“. ich erspare mir dann direkt die Ansagen … artet nur in Generve seinerseits aus.

      2. Bei mir hat es leider auch gedauert. Kann man (ich) dir eigentlich auf TUMBLR folgen?

      3. Alles klar! Wollte ich gestern schon … dich aber dann auch nicht nerven.

  3. In was hat er sich eigentlich verguckt? Ursprünglich war es Dein Foto. Da er weiß, dass Du das nicht bist, sollte er doch eigentlich versuchen herauszufinden, wer die Frau auf dem Foto ist. Wie kann er Dich zwar bei Remi finden ohne von dort auf Deinen Blog zu kommen. Ich glaube, dass ist eine große Verarsche und im Zweifel ist Bob eine Frau, alternativ Kollegin bzw Kollege von Dir, der nur Dein wahres Ich heraus finden will, um es dem Blog zuzuordnen.

    1. In meinen virtuellen Mittelfinger vielleicht? *g* DAS meine ich ja – in was hat er sich verguckt? Er scheint ja nicht zu lesen..

      Ich werde den Ratschlag der mitlesenden Damen annehmen und einfach schweigen! Fällt mir nicht einfach, so die Klappe halten, wie man sich sicher denken kann, aber watt mutt datt mutt … 😉

      1. Es ist gut, dass Du das mit uns geteilt hast. Again what learned. Sollte ich noch einmal in den Online Markt einsteigen müssen, so weiß ich, dass ich Frauen nicht mit sub-Maus oder Baby ansprechen sollte. Wäre mir vorher nicht so klar gewesen. 😉

  4. Da muss ich ausnahmsweise mal Herrn Guinness widersprechen. Das ist ein Typ. Eindeutig. Der hat jetzt Antwort von einer FRAU aus dem INTERNET und da wartet ein potentielles SEXABENTEUER auf ihn, da lässt der doch nicht locker?
    Da hilft einfach nur Schweigen und Handy aus. Solches Verhalten bessert sich meistens auch nicht nach dem Kennenlernen. Sehr witzig, was der da schreibt von wegen: Einmal ist keinmal. Bei solcherlei Narzissten bedeutet einmal und Absage Stalking und Ärger am Hals.

    1. Und genau das werde ich tun – Ignorieren und auf Spam umleiten… 😉
      Ich fand aber dennoch, dass es ein lohnenswerter Blogbeitrag war, Sir Alec möchte ja immer gerne von den Eskapaden seiner Geschlechtsgenossen unterhalten werden… *g*

      1. Also, ich wäre auch unterhalten, wenn es eine Frau wäre, aber egal, ob Mann oder Frau ich teile die Ansicht, dass es ein zu großes Opfer wäre, wenn Du Dich zu unserer Belustigung mit ihm triffst. Ich bin sicher, dass sich bald ein neuer Bock aus der Deckung wagt.

      2. Ich fand’s auch interessant. Hab gerade einen ähnlich getakteten Kandidaten als Kunden (bin Freiberuflerin), der simste mir heute tatsächlich, er wünsche das ich immer gleich auf seine SMS antworte. Hab ihm dann höflich und freundlich geantwortet, dass ich aufgrund der begrenzten Anzahl an Armen und Synapsen das nicht garantieren lässt.

  5. @Waldstern: So viel kann man mir gar nicht bezahlen, dass ich sofort und immer auf SMSse antworte. Ich finde den Kommunikationsterror durch alle möglichen Endgeräte schon anstrengend genug, (und das als Online-Junkie) da ist es eine Leistung, auch mal abzuschalten, ich bin ja nicht seine Mutter.

    1. Sehe ich genauso! Kein Geld der Welt macht es wett, dass ich 24/7 für irgendwen erreichbar sein muss (und das sage ich ebenfalls als Online-Junkie). Soviel Dienstleistung kann man garnicht bezahlen…..

      1. Ich denke, Waldstern meinte eher, dass man es so teuer macht, dass der Kunde gar nicht auf die Idee kommt. Ein guter Freund, Anwalt, wurde von seinem ehemaligen Mandanten immer wieder mit „Small Talk“ genervt. Als wieder einmal eine Stunde verplempert worden war, hat er ihm einfach eine Rechnung geschickt. Seitdem ist Ruhe.

      2. Äh ja aber auch dann nicht – meine Zeit kann mir keiner wiedergeben … und Frei-Zeit ist nicht bezahlbar 🙂
        Merken meine Chefs sehr gerne in Gehaltsverhandlungen… *g*

  6. Danke für die Erinnerung an Selbstverständlichkeiten, die man im Tagesgeschäft manchmal einfach vergisst. Muss da wohl mal die Daumenschrauben anziehen. Hehe, wie passend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s