11 Gedanken zu “Tradition

    1. Also Bayern stimmt, Brauch auch … Allerdings haben wir noch nicht rausgefunden, wie man das nennt … Aber es sieht schön aus und hat sowas von einer zusammengefassten Dorfgeschichte 🙂

      1. Ja, der wird im Mai aufgestellt und bleibt so lange stehen, bis er nicht mehr sicher steht. Das ist meist je nach Baum und Witterung 2-3 Jahre. Das Aufstellen des Maibaums ist ein großes gesellschaftliches Ereignis, zu dem die Menschen Tracht anziehen, etc. Der Maibaum muss auch bewacht werden, bevor er steht, da andere Gemeinden ihn gerne klauen und erst gegen Lösegeld wieder freigeben. Die Schilder bzw. Verzierungen sind meist Vereine und Innungen der Stadt.

  1. Diesen Baum nennt man Gildebaum oder auch Handwerksbaum und stellt die Gewerke und Händler der Stadt oder Region dar. Hat nichts mit dem Wonnemonat zu tun und bleibt stehen.

    In Österreich wird der Maibaum (meistens) für ein Monat 1.-31. aufgestellt. Die Maibaumburschen sind in der Regel jene, die in diesem Jahr zur Musterung gehen müssen. Der Maibaum oder auch Maikranz wird als Verehrung an Wirtschaftstreibende oder hochrangige Personen im Ort gestellt und wird von diesen „gekauft“ in dem sie beim Umschneiden das sog. Abtrinken an die Burschen zahlen. Natürlich gibt es von Region zu Region unterschiedliche Bräuche die mit dem Maibaumstellen gehalten werden, ob mit oder ohne Trachtenröcke. Es gibt auch Orte in denen nur ein Maibaum gestellt wird und einige, die mehrere stellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s