Warum lese ich … (6)

Warum lese ich … (6)

nandalya?

Weil sie ist wie sie ist …

Schreibt sie selber so in ihrem „About me“ und jeder, der ihre Texte liest oder die Kommentare, die sie hinterlässt, bekommt dieses Gefühl … authentisch!

Ich mag das „Andere“, in Kulturen eintauchen, die ich nicht gut kenne – in Leben schnuppern, die anders sind als das Meine – in Schreibstilen erstaunt sein, die so elegant und eloquent sind, wie ich es gerne wäre… In jedem Beitrag von Mayumi lerne ich was – über die Welt, eine andere Kultur, ihre Ansichten oder mich … Weil ich mich frage: Was hättest Du gemacht? Wie hättest Du reagiert?

Daher: 有り難うございます arigatō gozaimasu

(Ich hoffe mal, dass Google das richtig geschrieben hat *g*)

http://nandalya.wordpress.com/

17 Gedanken zu “Warum lese ich … (6)

  1. Ich finde sie auch großartig. Ich liebe ihren Schreibstil, ihr erfrischendes Selbstbewusstsein und ihre Alpha-Eigenschaften.

    Für mich ist sie bislang die einzige Alpha, die ich als Bloggerin gefunden habe. Sei es aufgrund ihres Samurai-Gens oder aufgrund ihrer Kampftechnikausbildung, diese Frau hat das Potenzial für ganz oben. Wohltuende Frauenpower, im Gegensatz zu den sonstigen Betroffenheitsfrauen, die sich doch letztlich nur nach dem straken Mann sehnen. Ich sehe sie in einer Liga, wie beispielsweise die der IWF-Chefin Christine Lagarde oder Andrea Jung, einer Tochter einer chinesischen Klavierspielerin und eines Architekten aus Hongkong, die langjährig die Position des CEO von Avon innehielt (um nur einige Frauenbeispiele zu nennen).

    1. Ach, diese weibliche Kommunikation der gehobenen Unverständlichkeit:
      ^^ = grinsend, mit zusammen gekniffenen Augen.

      Was willst du mir damit sagen?

      1. Ist das die korrekte Übersetzung für ^^ ?
        Ich merkte an das dieses Wort mich doch grinsen lässt, ist es mir sowohl fremd, als das es schräg klingt 🙂

  2. Sehnsüchtig erwartet man sie zurück. Schön, daß Sie ihr so ein Warmwillkommenstolachen stricken, ich füge gerne ein paar Maschen mit ein. Aber halt, Mayumi und eine Stola? Nimmermehr. Wir nähen ihr eine Cargohose und füllen die Taschen mit Herzwortkirschen. Und ein neues Kissen für ihr Elfchen für neue Kissenknutschschlachtereyen. Fetzt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s