Freitags-Abschied

Freitags-Abschied

Dies wird der vorerst letzte Freitags-Post dieser Art sein.

Mann hat entschieden Persönliches und Privates mit der Öffentlichkeit zu teilen und desweiteren in tiefes Schweigen zu verfallen. Egal wie hinterher die Erklärung zum Verhalten aussieht: Wer soviel Scherben produziert, sollte sich nicht wundern, wenn er blutet.
Die Message ist klar: Fair-Play und freundschaftliches Miteinander sind nicht gewünscht…

Der wichtigere Teil des Posts sind aber 2 andere Dinge.

Dir, lieber T., ist dieses Video gewidmet. Du hast mir so unendlich viel gegeben, Dein Hirntumor alles wieder genommen. Vergessen habe ich Dich nie. 143

UND – Für mich persönlich war der Termin gestern schon eine Erleichterung: Ich bin nicht verrückt, dramatisiere nicht, bilde mir nichts ein … Sätze wie „sie hätten vor 10 Jahren schon hier sein sollen“ und „es ist ein Wunder, daß Sie überhaupt noch so gut funktionieren“ und „Ich schlage Ihnen Analyse 2mal die Woche vor, rufen Sie hier und hier und hier an für die Erstgespräche“ … zaubern ein Lächeln ind ei Tränen. Obwohl der Berg vor mir hoch ist, war DAS schon mal die pure Erlösung.
Schnürstiefelche angezogen und losgelaufen, Madame Lila … 🙂

33 Gedanken zu “Freitags-Abschied

      1. und mit dem Mut kämpfe ich auch.
        Manchmal ist er nur sehr leise zu erkennen.
        Doch ich glaube daran.

  1. Ich verstehe eigentlich gar nix, was du da schreibst. Aber ich stimme der Turbofrau Mayumi vollumfänglich zu, geh deinen Weg.

    Hinweisen möchte ich, dass eine Analyse wahrscheinlich interessante Erkenntnisse bringt, aber zum Loslaufen einen Verhaltenstherapie ausreichend und den Erfordernissen entsprechend ist. Ich denke da reicht hierfür eine Kurzzeittherapie und rate von der Analyse ab.

    1. Das macht nix, man muss nicht alles verstehen.

      Und nein, eine Verhaltenstherapie macht an dieser Stelle keinen Sinn… Das habe ich bereits versucht und keine Erfolge erzielt. Die „Probleme“ sitzen tiefer … 30 Jahre werde ich nicht in einer Kurzzeittherapie aufarbeiten können. Aber Danke für Dein Input. 🙂

  2. Frau Lila, ich sitze hier und lese Ihre Worte.
    Wieviel Drückdaumen bräuchte es, um Ihnen etwas Erleichterung von all dem Druck zu nehmen?
    Vorwochenendlichschöne Grüsse vom Schwarzen Berg nach Bembelstadt

    1. Lieber Herr Ärmel: Ihre Bilder und Worte, Ihre Nachrichten und Ihre Nachhilfe in meiner Heimatsprache sind Drückdaumen in Hochpotenz…

      Eine genaue Zahl kann ich nicht nennen, ich weiß nur ungefähr wie hoch der Berg ist – ich erkletter ihn in der Hoffnung auf der anderen Seite das Meer zu sehen 🙂

      Nieseliggraue aber herzliche Grüße aus Bembeltown 🙂

      1. Vielzuviel der Ehre, liebe Frau Lila. Ich danke Ihnen und bin überzeugt, dass wir uns dereinst in Bembelstadt begegnen werden zum Daumenzählen. 😉
        Vorwochenendlichschöne Grüsse vom Schwarzen Berg

      2. Und ich mich auch – ich bin doch auf Ihre Neuwegbeschreitungen gespannt ~~~
        Dienstagspätsommernachmittäglichsonnenwarme Grüsse vom Schwarzen Berg (Herr Ärmel!)

      3. … die momentan noch in sehr, sehr kleinen Schritten vorwärts geht. Aber es geht vorwärts 🙂

        Heisere stimmenlose Grüße aus Hessuvia 😉

  3. Es ist gut, wenn man den ersten Schritt auf einen neuen Weg gesetzt hat. Die anderen folgen. Erst tapsig, vielleicht manchmal unsicher, doch man bewegt sich. Das Losreißmoment ist überwunden.
    Und Lächeln zwischen Tränen ist nicht der schlechteste Anfang von einem neuen Weg.

    Ich wünsche allen nur erdenklichen Erfolg. Von ganz ganz tief aus meinem Herzen.

    Ganz liebe mitfühlende Grüße
    Silvia Meerbothe

  4. Madame, ich leihe mir mal kurz Ihre Lilapuschel ~~~~ Moooment, so jetzt, tieflufthol: Go, Lila, go, puschelpuschelpuschel! Go, Lilagirlgo! (Ich habe mir extra für Sie den Schwingschwangschwungrock angezogen! Könnses sehen?) Go, lilagirlgo! Puschelpuschelpuschel! Japsende Grüße, Ihre nichtmehrganzsocheerleaderige Frau Knobloch.

    1. Liebe werte Frau K.! Sie sind hiermit auf die Kellertreppe zu Frau B. und mir eingeladen, den Cheerleader-Test haben Sie mit mehr als bravourösem Einsatz bestanden! Yeaaaaaaaaaaaaah *puschelschwenk*

      1. Puh! Ich dachte schon, ich hätte mich so plumpplumserös angestellt, daß Sie vor Lachen die Treppe runtergekugelt wären! Ich wäre untröstlich gewesen. Aufathmende Grüße, Ihre Frau Knobloch, puschelkuschelig zugetan.

      2. Werte Frau K.!!! Ich muss energischst aufschreien…. Plump? Sie? NIEMALS! Geht ja garnicht! Und wenn, wäre ich natürlich der kullernden Frau K zur Hilfe geeilt und mich als Puffer bereitgestellt, damit Sie wohlig weich aufkommen. Und dann hätten wir gemeinsam gelacht und uns eine wunderbare B-Note im Treppenfall gegeben 🙂

  5. Alles gute auf den neuen Wegen dir Wünsche. =) Die Lila, die schafft das, da mache ich mir keine Sorgen und wenn es dir mal nicht gut geht in der unbekannten ferne, dann weißt du ja, wo du uns finden kannst. ^^

    Liebe Grüße,
    Oliver

  6. Gib auf dich Acht und einen richtungsweisenden, glücklich machenden und wenig schmerzhaften Weg auf der Reise zu dir selbst. Alles Gute, viel Kraft und Energie!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s