Erdung

Erdung

Die letzten 48 Stunden waren ein ChaosTrip der allerhöchsten Qualität. Vieles ging nicht wie geplant, es gab extreme emotionale Tiefschläge, Fassaden sind gebröckelt, der Lack eingerissen.

Dann wiederum gab es Hoffnung in hoffnungslosen Gebieten, ein kleiner Keim der Hoffnung, grün den Kopf empor reckend, wo vorher verbrannte Erde war.

Es gab eine blöde Situation, die ich auf für mich neue Art gelöst habe.

Es gab andere Situation, die mich überrollt hat und nur alte Verhaltensmuster zugelassen hat.

All das neben dem „normalen“ Alltag, führte zu einer innerlichen Unruhe, ein Summen, Vibrieren, Permanente Diskussionen mit nicht präsenten Personen … Es kündigte sich eine kleine Kernschmelze an ….

Und ich habe jemanden um Hilfe gebeten, etwas, was ich nicht gut kann. Aber ich habe R. gebeten mich zu erden, mir zu helfen, den Krach abzustellen.

„Halsband an, Arm- und Fussfesseln anlegen und vor Dein Bett knien“
Es folgte Edgen und Orgasmustraining… Gekrönt von einem super intensiven Orgasmus. Ich musste in die Matratze beißen, um die Nachbarn nicht zu wecken.
Puh 🙂

Was soll ich sagen? Ich liege müde und zufrieden im Bett, der Kopf ist still, der Körper summt nich mehr und werde jetzt schlafen wie ein Baby.

Auch wenn es nur ein kurzfristiges Pflaster ist, heute hat es geholfen.

Gute Nacht 🙂

31 Gedanken zu “Erdung

  1. Das hast du sehr gut gemacht.
    Natürlich ist es kurzfristig. Alles was wir für unsere und mit unseren Gefühlen tun hat eine geringe Halbwertszeit. Gefühle haben eine hohe Ordnungszahl und je höher die Ordnungszahl, desto schneller ist der Zerfall. Das ist Physik. Alles ist Physik.

    1. Ouhm! Das ist Männerdenke… Kannst Du das mal in Frauendenke übersetzen? 😉
      Bzw. heisst das dann keine Gefühle mehr, weil die eh‘ zerfallen? 🙂
      Wenn ich aber doch so in meinem Schülerkopf von damals rumkrame, gab es da nicht den Satz, dass in einem geschlossenen System nichts verloren geht. Ergo, selbst wenn die Gefühle zerfallen, sind die in anderer Form noch da? *kopfkratz* 😉

      1. Er hat dir nur die Information vermittelt, wie ein Mann Gefühle sieht und sie mit Logik erklärt. Logisch betrachtet hat er recht. Und du auch. Das Gefühl vergeht oft sehr schnell und macht einem anderen Gefühl Platz, das dann wieder vergeht und und und … Nüchtern betrachtet ist Liebe, sind Gefühle ein Produkt der Biochemie. Aber ganz ehrlich: das wollen Frauen nicht wissen. Also: Zeit für Gefühle. Hier und Jetzt! 🙂

      2. Puh! Danke! Jetzt auch noch Biochemie! Wah! 🙂

        Und DU hast auch Recht: Zeit für Gefühle!

        Danke Dir – wie immer wertvolle Kommentare 🙂

      1. Hmm stimmt … Ich glaube man kann Gefühle generell auch sehr schön manipulieren… 🙂 Die eigenen und die von anderen. Ist das dann Physik oder Chemie… oder einfach … Äh… Fakt? 🙂

  2. Nix Männerdenke. Gefühle kann man nicht festhalten, sie kommen und gehen, entstehen und vergehen. Da bleibt nichts. Man kann sich Gefühle erinnern (das sind sie fast, aber nicht ganz gleich) oder sie können neu entstehen, sich fortsetzen, aber bleibend ist nichts.
    Die Meinst den Energieerhaltungssatz. Ja natürlich, in der Summe bleibt die Energie bestehen. Aber nur in der Summe, nicht in ihrer Form.
    Wenn du sie erinnerst, haben sie schon nicht mehr die gleiche Form.
    Ist ja nicht schlimm, das mit der Vergänglichkeit. Es macht Platz für Neues.

      1. wozu? Wozu soll das gut sein? Du kommst doch wieder da an wo du bist. Knüpfe an, erschaffe es neu.
        Vordrehen? Wir haben zu wenig Zeit, nicht zu viel.

      2. Weil’s da schön war und hier nicht mehr schön ist… Sagt der Bauch.
        Der Kopf sagt: Der Kerl hat recht. Reiss Dich zusammen, knüpfe an und erschaffe es neu.

        MENNO! *stapf* 🙂

      3. Es ist doch schön, dass es schön war. Würde es bleiben, verharren, bliebe es nicht schön.

        Schau nicht so viel nach hinten, sonst stolperst du oder rennst irgendwo gegen.

  3. Ja, die liebe Gefühlswelt……….oft könnte ich auch so etwas gebrauchen !!! Auch wenn es nur kurzweillig ist/wäre !!

      1. Domsig ist ja nun eher so wie „chen“ oder „i“’s am Ende … Wenn ich Dich nicht besser kennen würde, würde ih schreiben, dass ich das nicht ernst nehmen kann 🙂 aber ich weiss es ja gottseidank besser und sag‘ das besser nicht 🙂

  4. Auch ich als Mann brauche öfters eine Erdung – ist ab und an ein wenig schwierig als Single, aber ich finde mich durchaus zurecht. Kennst du eigentlich den japanischen FIlm „Im Reich der Sinne“?

    1. Hallo 🙂
      Ich denke, dass jeder ab und an eine Erdung gebrauchen kann. Unabhängig vom Geschlecht 😉

      Den Film kenne ich nicht, bis dato waren japanische Filme nicht so auf meinem Radar. Sollte ich ihn kennen? 🙂

      1. Hi,
        Der Film lohnt sich auf jedenfall.
        Er ist zwar auch schon ein älteres Semester, aber immer noch ein wunderbares Stück Filmgeschichte. Bei seiner Erstaufführung in Berlin löste er einen großen Skandal aus.
        Er handelt von Liebe, den Abdriften in die Sinnlichkeit und den Wechsel von Schmerz und Lust.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s