Grau

Grau

Ist das, was hell wird bevor es schwarz wird … Oder das was schwarz wird, mischt man weiß herein… Letzteres mischt man nicht mehr… Man(n) entzieht die Lichtquelle eines grauen Tages und macht ihn schwarz.
Ich brauche meine eigene Taschenlampe, meine Lichtquelle, muss mein eigenes Weiß werden….
Schwarz … Immer nur schwarz …
Schwarz sieht man durch den Tränenschleier, es ist immer da …
Lockend, verlockend, anziehend, verschlingend… Langsam erdrosselnd…
Immer da …

20 Gedanken zu “Grau

  1. Ich habe mir das Grau mal näher angeschaut: manchmal ist es auf der Rückseite kunterbunt. Und das Schwarz, ach, das ist es oft nur wegen dem Umgebungsgift … und das Weiß wird echt oft überschätzt! In Wirklichkeit ist es mehr Schein als Sein. Ein schein-heiliges Drecksluder vom Allerfeinsten! Du willst Licht? Come on Baby, relight your fire ♡

    P.S. Im Dunkeln ist gut Munkeln! Und Knochenbrechen auch. Dort viel lauter als im Hellen. Wenn es nicht deine sind, und das werden sie nicht, ist es bisweilen ein ganz bezauberndes Geräusch. (Besprechung der Details beim nächsten Frühstücksei!) *Umarmung*

      1. Ich schließe mich dem guten Salva an. Schaffst Du. Denn, so wie ich das sehe, hast Du, genau wie ich, so’n kleinen Funkelklunker, aus Gold, der von innen ganz herrlich strahlt, wenn man die Patina mal wegpoliert hat (manche nennen es Herzchen). Und dann ist da keine Dunkelheit mehr. Hie und da vielleicht noch mal ein Schatten, aber Finster wird’s nicht mehr, Schwester 😉

        Liebste Grüße aus dem Rhein(gold)land,
        Deine Silvia

  2. Ich klicke auf ‚Like‘, das bezieht sich aber auf den Mittelteil des Textes. ‚Sein eigenes Weiß werden …‘. Das ist Poesie.

    Der Literat erkennt jedoch den Spannungsbogen ‚Negativ – Positiv – Negativ‘. Das mag ich so nicht lesen … kenne diese Gemütslage jedoch selbst sehr gut. Und verstehe deshalb, warum er so gewählt ist (der Spannungsbogen).

    1. Manchmal gibt es keinen anderen Spannungsbogen… Bis jetzt hat es sich immer noch entspannt, aber was passiert, wenn zuviel Soannung für eine zu lange Zeit zu ertragen ist? Bruch, Zersplitterung…. Das gilt es zu vermeiden…

      1. Das Weiche zerreisst, irgendwann ist die Spannung zu groß … ist immer eine Frage des Drucks und der ausgeübten Kraft – und der richtigen Materialpflege….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s