Pop up like a phoenix

Pop up like a phoenix

@DasManuel:
wenn das andere Projekt fertig ist, können wir sowas mal in Angriff nehmen? In Bunt? 🙂

3D-Pop-Up-Karten zu entwickeln macht tatsächlich viel Spaß und den Beschenkten sehr viel Freude 🙂

Tinyentropy's Blog

Peter Dahmen ist ein deutscher Grafikdesigner mit einem besonders genialen Hobby: Er kreiert unglaublich faszinierende Popup-Karten. In diesem Video könnt Ihr Euch davon überzeugen lassen:

 

 

Ursprünglichen Post anzeigen

F-to-the-r-i-d-a-y …

F-to-the-r-i-d-a-y …

Puh, die Woche war irgendwie hart… aber auch schön… aber auch meeeeeh… hmm

Der Endspurt im Theater war anstrengend, aber auch schön – die Schauspieler, zumindest die meisten, waren sichtlich traurig, dass ich aufhöre (kein Wunder, meine Nachfolgerin ist auch doof *g*)
Der Montag war zwar lange im Büro aber dann einfach nur Nichtstun (sprich vor dem Fernseher einschlafen), Dienstag hatte ich dann frei, weil meine Arzttermine sich alle so überschnitten haben, dass ich jeweils eine Stunde im Büro gewesen wäre, maximal. Habe mich dann nachmittags mit dem Umarmer und der Sahneschnitte plus einem weiteren tollen Mann (leider auch vergeben) im Laden getroffen.

1.) Wieder total schlechte Laune bekommen und rumgezickt, weil das alles nicht so lief, wie ich wollte.
2.) Von meinem Stalker angekackt worden, weil ich ihn nicht „ordentlich“ begrüßt habe … und das vor allen anderen… Sowas liebe ich ja … NICHT! Grrrrrrrrrrrr!

Dann ein Abend-Treffen mit der gänsehautproduzierenden MrsMcH (die übrigens am 24.2. in Main im bei der Open Mic Night der Textbühne lesen wird!!!), wo wir mal alle alten und neuen Leichen aus dem Keller geholt haben, vom Staub gehustet und viel gelacht haben.
Schon lange nicht mehr, habe ich so intensiv und lange über H erzählt, die Rachegedanken und der Wunsch, ihn nochmal ordentlich anzuschreien und zur Rede zu stellen … weg… puuuuuuuuuufffff… Es ist nur noch eine Trauer da… nun denn…

Donnerstag (gestern) war ich dann mit der Besten in 50 Shades of Grey… Lustig waren die Reaktionen im Publikum, viel peinliches Gekicher, viel Geflüster … Mir sind die Tränen gerollt, zuvieles daran erinnert mich an H und auch wenn wir weit über die Pfauenfeder und 6 Schläge mit dem Gürtel hinaus waren, ich kann mich gut daran erinnern und ich habe einfach getrauert … um ein Stück meiner selbst, ein Stück Naivität, ein Stück Seele… Keine Ahnung…. Der Tag gestern war eh‘ schwer – Jahrestag des Unfalls, zeitlich Sorgen um den Leinenmann machen – dabei meinem Instinkt nicht folgen können und so für ihn da sein, wie ich es bei jedem anderen Freund auch wäre… mit Kaffee, Kuchen und Büchern – vollstes Ablenkungsprogramm ins Krankenhaus und an seiner Seite verharren, bis er gut schlafen kann… Geht halt alles nicht… Also ein permanenter innerer Kampf, der erst nachmittags die Erlösung findet, als ein „Alles ok!“ zurückkommt und dann alles zusammenbricht. 2 große Diskussionen mit Kollegen… alles an einem Tag… definitiv zuviel…

Musikalisch spiegelt sich dieses Auf- und Ab auch wider … einmal finde ich Texte wie diese hier so wunderschön, dass ich in der Bahn anfangen könnte mitzusingen und/oder zu heulen…

Ich will,
Dass deine Augen leuchten
Unsere Worte was bedeuten
Egal an welchem Ort
Ich will,
Dass unsere Herzen scheinen
Die Tage mit dir teilen
Und es trägt uns weiter fort
Fort von hier

und dann möchte ich jedem, der mich anschaut genau DAS hier entgegenbrüllen:

Too many war wounds and not enough wars
Too few rounds in the ring and not enough settled scores
Too many sharks and not enough blood in the waves
You know I give my lover a four letter name

Puuuuuuh, es ist nicht einfach… Mal so ne Weile alles abstellen… Das wäre gut … wenn da nicht die Angst der beleiernden Dunkelheit wäre, aus der ich alleine nicht mehr rauskomme.

Euch ein schönes Wochenende,

Lila

Happy Birthday, IronWoman

Happy Birthday, IronWoman

IMG_3325

Mal ein Foto von mir… 🙂

Das wurde vor genau einem Jahr in mich reinverpflanzt und treibt dort auch immer noch und noch für weitere 6-7 Monate sein Unwesen.

  • 1 Jahr Physiotherapie – fast eine Gnade, weil „alte“ Verletzungen mitbehandelt werden und ich das erste Mal seit sehr langer Zeit keinen Spannungskopfschmerz habe.
  • 1 Jahr Narbenpflege – 100 Leute fragen, 100 Antworten bekommen… Ich schwöre auf Bepanthen Narbengel, Bi-Oil und Akkupunktur-Narbenpflaster
  • 1 Jahr kein Radfahren – MEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEH
  • 1 Jahr den linken Arm nicht wirklich als Teil des Körpers sehen
  • 1 Jahr lang nicht richtig tanzen können 😦
  • 1 Jahr lang normale Tätigkeiten wieder üben – Würstchen schneiden, Brot schmieren, Auto fahren, Haare kämmen … Faszinierend, wie schnell man das verlernt
  • 1 Jahr kein „ordentlicher“ SM … Handschellen auf dem Rücken? Geht nicht! 🙂
  • 1 Jahr lang kein BH … oder selten … weil ANSTRENGEND anzuziehen und unpraktisch bei Physiotherapie
  • 1 Jahr lang über jeden Zentimeter Arm heben freuen … die erste Konzert-LaOla war grandios einarmig…
  • 1 Jahr lang Schmerzen verschiedener Arten
  • 1 Jahr nicht richtig schwimmen können
  • 1 Jahr lang den Körper bewusster wahrnehmen, ihn mehr pflegen und wundern, wo alles weh-wehchen stecken

1 Jahr voller neuer Erfahrungen, 1 Metallplatte, 12 Nägel …

M wie Männer …. miese Männer…

M wie Männer …. miese Männer…

In einer kurzen Café-Unterhaltung fiel meiner Freundin auf, dass fast alle Männer, die „mies“ zu mir waren oder mir wie Miesmuscheln bekommen sind (nämlich garnicht), Vornamen haben, die mit M anfingen.

Vielleicht sollte ich mich von M&M’s genauso fernhalten wie von den M-ännern dieser Welt…

Es gibt ja auch viele grauselige Adjektive …

Der makabere M
Der misanthropische M
Der missbrauchende M
Der miesepetrige M
Der müffelnde M
Der maulende M
Der marode M

Hach, die Kombinationen sind endlos… 🙂

Friday – kurz und knackig

Friday – kurz und knackig

Es gibt nicht viel zu berichten, glaube ich…

Mit R. gibt es keinen Kontakt mehr, ich habe das beendet, es ist gerade nicht die richtige Zeit und ich habe mich zu viel und zu oft geärgert. Das war/ist es nicht wert.

Mit dem Leinenmann gibt es guten, momentan unkomplizierten Kontakt.

Meine neue Bleistift-Box zum Scribbeln ist gekommen.. Koh-I-Noor .. mag ich sehr gerne in den ersten zaghaften Versuchen.

Fensterblick

Das Bild bezieht sich auch auf die Mal-Stöcken-Aufgabe von Marga… Der Blick aus meinem Schlafzimmerfenster… 🙂
Zumindest im Idealfall.. „Mein“ Eichhörnchen liebt übrigens Kuchen jeder Art.. hmm 🙂

Die liebe Maja/Listenes hat die Aufgabe übrigens hier schon bravourös erfüllt 🙂

Gleich geht es in den Laden spielen und *hüstel* für das Turnier morgen „trainieren“ … Äh… ja … 🙂
Ich freue mich auf später … Ich bin ein Herzchen und werde erwartet…. Juhuu 🙂

Und, damit ihr was auf die Ohren bekommt… und weil es das freudige Highlight dieser Woche ist – Fall Out Boy kommen auf Tour.. Hach! Watt freu‘ ick miiiiiiiiiiiir…

Und jetzt – abhotten!!!

I’m two quarters and a heart down
And I don’t want to forget how your voice sounds
These words are all I have so I’ll write them
So you need them just to get by

[…]

Why don’t you show me the little bit of spine
You’ve been saving for his mattress (mattress, mattress)
I only want sympathy in the form of you
Crawling into bed with me

Das „Mal – Skizzen – Stöckchen“

Das „Mal – Skizzen – Stöckchen“

Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah! Ist das coooooooooooooooool! Ich hüpfe vor Begeisterung auf meinem Stuhl hin- und her! Hach, das ist schön!
Und erinnert mich daran, dass noch 3 „Anfänge“ bei mir auf dem Block schlummern und fertig gestellt werden wollen..

Danke, liebe Maya für’s Mitmachen!!! 😉

Listenes

Hallo Leute!

Ich wurde vor einer Weile von lila für ein sogenanntes „Mal – Skizzen – Stöckchen“ nominiert!
In diesem Stöckchen beantwortet man die gestellten Fragen durch Zeichnungen. Eigentlich ist es selbsterklärend wenn man sich das Aufgaben Bild anguckt und dieses sieht wie folgt aus:

stc3b6ckchen-fc3bcr-lila

Ich finde das dieses Stöckchen, ausgehend von Marga und lila, eine richtig gute Idee ist weshalb ich mich am liebsten sofort dran gesetzt hätte, nur leider standen mir einige Prüfungen bevor… nun konnte ich es aber pünktlich vor Altweiber noch fertig zeichnen und hier ist es!

Mal SKizzen Stoeckchen
Für alle die gerne mehr dazu wissen wollen, folgen nun weitere Ausführungen.

Glück:
Ich wollte irgendwie meinen Freund, meine Freunde und meine Familie darstellen, weil das aber viel zu viele Menschen geworden wären, habe ich mich einfach für meinen Freund als Person und alle anderen in symbolischer Form entschieden. Wenn ich glücklich bin esse ich gerne, vor allem…

Ursprünglichen Post anzeigen 575 weitere Wörter