Loslassen (2) und Genießen

Loslassen (2) und Genießen

Danke erstmal für alle Eure Gedanken und Kommentare, die letzten Tage. Ihr habt mir damit sehr geholfen und ich habe mir sehr viel davon zu Herzen genommen.

Und (auch) deswegen habe ich gestern einfach losgelassen und den Moment genossen. Der junge Schwan und ich hatten einen sehr schönen entspannten Abend. Einfach so.

Während wir sprachen, hörte ich in mich hinein und es kamen keinen Gegenargumente, keine Zweifel.

Nur ein „Mach einfach, was Du fühlst. Sag‘ einfach, was Du denkst. Sei einfach, wie Du bist“

Und genau das habe ich gemacht, gesagt und bin ich gewesen.

Laufen lassen, geniessen und die negativen Gedanken ignorieren. Er mag mich so, wie ich bin. Ich mag mich, wie ich mit ihm sein darf.

Braucht es mehr? Gerade nicht.

9 Gedanken zu “Loslassen (2) und Genießen

  1. 18 blogger gefällt das. ich schließe mich an. ausschalten würde ich es nennen. alles ausblenden und dem moment genießen, zulassen und nichts hinterfragen. genießen kann so befreiend sein. freut mich zu lesen. besonders von jemanden, der so mit sich kämpft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s