Ach herrje, einen Freitag UND einen Dienstag verpasst … tstststs…..

Ach herrje, einen Freitag UND einen Dienstag verpasst … tstststs…..

aaaaargh!
Was ist denn grade los?

Es war SO viel los, ich hatte keine Lust zu bloggen, wenig Lust zu reden … Letzten Mittwoch gab es einen wunderschönen Trigger, verursacht vom jungen Schwan. Albern. Total nichtig, eigentlich…. Ich kann verstehen, dass die andere Seite es nicht wirklich versteht. Aber das ist wohl das Geheimnis von Triggern, von Komplexen, von Ticks – andere verstehen selten. Sind eben sehr persönlich. Irgendwie.
Was war passiert?

Ich war in der Spielehölle, alles war gut, lustiger Abend – wie sind essen gegangen, eine Truppe von 4 Jungs et moi… und man redete über Freitag und die Party beim jungen Schwan… Was man alles spielen wollen würde, die lustig das werden würde… Ich sass da und lächelte, schwieg… Draussen wurde sich verabschiedet, ich frage diverse „Wann sehen wir uns?“ – je nach Geschick kam ein „Nächste Woche?“ oder eben ein „Öhm, also ich bin Freitag beim jungen Schwan? Ah… ja dann… äh… nächste Woche?“
Der junge Schwan bedankte sich unter vier Augen noch sehr liebevoll und für seine Verhältnisse extrem intensiv für meine Hilfe die letzten Tage, drückte mich – meine Miene war Bombenfest – ich fragte in der Umarmung „Wann sehen wir uns?“ – er „Nächste Woche?“
okay – ich war also nicht eingeladen…. hmm ouch ouch ouch…
Ich schaffte es zum Auto, dann flossen die Tränen… Schaffte es nach Hause und die Tränen flossen immer noch.

Mittlerweile hat sich die Situation ein wenig aufgelöst, der Knick im Ego ist aber noch nicht ganz ausgebügelt – das wird auch noch eine Weile dauern, aber wir haben mittlerweile gesprochen und er ist sehr geknickt, ob der ganzen Situation. Hmm nunja… ich glaube er hat gestern einen Vorgeschmack meines Elefantenhirns bekommen … Aber ich versuche nicht nachtragend zu sein, ehrlich! Ich schwöre!
Wirklich, ich will das immer gar nicht und vielleicht ist es mal anders, weil ich Dinge wirklich kläre und sie nicht in mich reinfresse? Könnte ja sein?

Daher freue ich mich auch den nächsten Freitag, weil dann DAS Gespräch mit dem Leinenmann ansteht – ich bin ja mal gespannt. Er hat sich Notizen gemacht… 🙂 Ich bin gespannt … Ich habe mir keine Notizen gemacht, ich muss einfach nur in mich reinhören… Denke ich 🙂

R. ist wieder aufgetaucht, was mich sehr gefreut hat. Ich vermutete ihn als stillen Mitleser und mittlerweile kommunizieren wir wieder – auf einer Ebene mit der ich leben kann… Denn – daher war der Schritt wichtig für mich – ich habe keine Angst mehr ihn zu verlieren oder zu gehen … Aber mit dem Wissen, dass ich sagen muss, wenn mir etwas nicht passt – ob ihm das gefällt, ihn wütend oder zickig macht.. Egal!

Mit meiner Mutter das gleiche Spiel: Ich muss sagen, was ich denke, was ich fühle… Nicht mit dem Vorschlaghammer – aber auch nicht SO verschnörkelt, dass es keiner versteht.

Mutig sein! Für mich einstehen! Meine Meinung sagen – ohne Angst!

Nothing’s gonna hurt you the way that words do
And they settle ’neath your skin
Kept on the inside and no sunlight
Sometimes a shadow wins
But I wonder what would happen if you

Say what you wanna say
And let the words fall out
Honestly I wanna see you be brave

Und: Ich hatte kurz gedacht „Oh, Therapie reicht vielleicht auch einmal die Woche und vielleicht bin ich bald geheilt“ – äh, nein… wir machen das schön noch ein bisschen weiter… 🙂

19 Gedanken zu “Ach herrje, einen Freitag UND einen Dienstag verpasst … tstststs…..

  1. rückschläge gehören zum leben. nicht eingeladen zu werden ist aber kein rückschlag im sinne dessen, sondern eine nachlässigkeit, für die du nichts kannst. aber du lernst damit umzugehen. so lese ich es daraus.

    1. Hmm ja, so kann man das lesen… Manchmal bin ich mir da aber nicht so sicher, ob ich wirklich gut oder gar besser damit umgehe… Es ist und bleibt ein Prozess….

      1. da gibt es kein „hmm“. du befindest dich in einem laufendem prozess. was ist im eigenem und fremden verhalten menschlich und was davon psychologisch begründet. was muss ich davon auf mich und mein verhalten zurückführen? dein prozess, und was davon hier geschrieben steht, zeigt eine erkennbare positive entwicklung. mindestens nehme ich sie so wahr, da ich nicht alle Kommentare und deine antworten dazu lese.
        ich schrieb dir mal etwas von phasen, die man durchläuft. Ich denke, du wirst bald auch erkennen, was rein menschlich begründet ist und dann auch viel besser damit umgehen können. diese leichtigkeit, eigene schwächen und die anderer zu erkennen und einfach darüber hinwegzusehen fehlt dir noch. das kommt aber noch. 😉

  2. Erwartungen sind ein leidiges Thema, freue dich einfach über die Dinge, die dir geschenkt werden. Du scheinst hohen Wert auf Verbindlichkeit zu legen. Das tue ich auch. Deshalb habe ich mich sukzessive von Menschen verabschiedet, die das anders leben. Ohne Drama, ich habe diese Kontakte einfach abklingen lassen. Wertschätzung ist keine Einbahnstraße. Und soo spannend sind die Unverbindlichen auch nicht, sie mach nur etwas mehr Lärm.

    1. Jepp, wie ich lernen durfte ist Verbindlichkeit für mich ein extrem wichtiges Thema. Hätte ich vor einem halben Jahr noch lauthals verneint… Verbindlichkeit klang „spießig“ und „unspontan“ und „unlustig“ … Aber ja, Verbindlichkeit ist mir sehr, sehr wichtig… Und ja, ich habe schon einiges aussortiert, was in die Kategorie fällt und mir einfach nicht gut tut.
      Die Hoffnung, dass Menschen, die ich „neu“ in meine Nähe lasse, sich nicht als unverbindlich herausstellen ist immer groß, der Optimismus und die Hoffnung grenzenlos… Das Aussortieren erfolgt mittlerweile tatsächlich schneller.. Aber: es ist immer irgendwie doof … trotzdem… Trotz aller rationalen Einwände… Es ist so ein „ich möchte einen Kieselstein kicken, weil ich es doof finde“-Moment… Hmpft

  3. Warst du wirklich nicht eingeladen? Hat er es vielleicht nur vergessen zu erwähnen? Warum hast du nicht nachgefragt? Du, ja du!
    Ach ja: Ein Wunsch oder eine Erwartung, die nicht in Erfüllung geht, kann manchmal eine wunderbare Fügung des Schicksals sein.

    1. Nein, ich war wirklich nicht eingeladen, denn ich habe nachgefragt, warum ich nicht eingeladen bin. Es kam auch eine Erklärung – die hat es nicht wirklich besser gemacht, dann kam eine Ausweichargumentation und dann die nachgereichte Einladung, dass ich natürlich (NATÜRLICH) herzlich willkommen sei… Äh, ja, das hat so ein Geschmäckle… und die Begründung, warum ich originär nicht eingeladen war … Nunja, die war auch ein kleiner Tiefschlag…

      Und ja, das war vielleicht auch eine Fügung des Schicksals – weiss man ja immer nicht so genau im Moment… Ich hoffe, dass es so sein wird 🙂

      1. Doch, du weißt es schon. Halte nicht an Dingen fest, die sich erledigt haben. Eine Tür geht zu. Eine andere öffnet sich. Geh.

  4. Dass ich nicht „ernst“ spiele, sondern ein Spaß-Spieler bin… Und der Junge Schwan meinte, dass ich mich dann ja frusten und langweilen würde (weil ich ja immer verlieren würde)

    Das war die Begründung 😉

  5. Nun ja,
    das mit der Nicht-Einladung kannst du jetzt so akzeptieren und abhaken – oder noch weiter drüber granteln. Ändern wird es allerdings nichts.
    Ich weiß natürlich nicht, um welche Art von Spielen es geht (kann mir bei solcherlei Andeutungen immer vieles denken, lese deinen Blog dazu noch nicht lang genug zurück) – aber nun weißt du ja, wie die Gegenseite dich sieht.

    Das kann man ja klären und/oder ändern – oder beläßt es dabei und akzeptiert es. Denke ich. Deine Entscheidung.

  6. Dass ich nicht “ernst” spiele, sondern ein Spaß-Spieler bin… Und der Junge Schwan meinte, dass ich mich dann ja frusten und langweilen würde (weil ich ja immer verlieren würde)

    Klingt als hätte der Schwan Angst, vor anderen nicht ganz so cool dazustehen, wenn du dabei bist, weil er sich ja schon vor dir ein bisschen geöffnet hat, du die Ältere bist etc. pp. Wenn ein junges Ding nicht ernst spielen würde, könnte Mann sie ja belehren. Nicht deine Liga, fürchte ich.

    1. Also wir sprechen hier schon von einem Kartenspiel und nicht SM-Spielen, ne? 😉

      Ja, sicher in vielem weder meine Liga noch ich seine… Da sind viele Unwegsamkeiten, das ist und war mir von Anfang ja klar… Weswegen ich nicht hinter eine Beziehung her bin. Weiterhin nicht.
      Tatsächlich ist das „cool da stehen“ nicht wirklich sein Problem, bzw. will er eher nicht vor mir dumm da stehen, und die anderen Gäste kennen mich ja unabhängig von ihm… Wir treten ja nirgendwo als „Paar“ auf oder so… 🙂
      Also – ob es das ist? Keine Ahnung.

      Aber ob so oder so … Dieses „nicht eingeladen sein“ – aus welchen Gründen auch immer – fühlt sich einfach doof an…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s