Gabelung

Gabelung

Ich schrubte seit gestern an einem Beitrag … er fing an mit „Du musst Dich ändern“ und hörte auf mit „Es wird keiner merken, ob ich noch atme, lebe – mich wird keiner vermissen“

dann

telefonierte ich mit dem Umarmer – weil ein Missverständnis zwischen uns lag. Und siehe da: Reden hilft. Sprechen hilft.

dann

las‘ ich diesen Gastbeitrag bei Melanie – an sich nichts Neues, alles schon mal gelesen und gehört. Dennoch einfach wahr. Und so simpel. Ich erinnerte mich, dass ich so war … dass ich wieder so sein will. Dass ich so sein kann. Positiv.
Nicht für andere … nicht um denen das Leben zu erleichtern … nicht um besser verträglich zu sein, sondern für mich.

dann

verbrachte ich die Mittagspause in der Sonne, bei gutem Essen mit guten Kollegen und Freunden. Und ich lachte – aus vollstem Herzen.

Und da war es klar, ich erinnerte mich: Wenn es dunkel wird, mach‘ ich es mir selbst wieder hell: Rollos hoch oder vor die Tür gehen. Leute, die sich in meine Sonne stellen einfach wegschieben oder, wenn diese starr und stur stehenbleiben, einfach ein Stück nach links rücken und die Sonnenstrahlen den Weg zu mir finden lassen.

************

Den Ur-Beitrag schreibe ich nicht mehr weiter, denn „Ich muss gar nichts“ und „Ich würde merken, wenn ich nicht mehr atme, ich würde mich vermissen“ – Das reicht.

Ich werde mich nicht weiter in dieses Korsett zwängen, damit ich für meine Umwelt funktioniere. Mich zu benehmen, wie andere es gerne hätten, garantiert mir auch keine Liebe, keine Akzeptanz, keine Aufmerksamkeit – macht mich nicht glücklich. Ihre „Needs“ werden erfüllt, meine nicht – ich bleibe mit lauter „Wants“ zurück – mit Leere, dumpfer und kalter Leere, die SO laut ist.
Ich könnte warten, bis zum Sanktnimmerleinstag – es wird sich nichts ändern. Sie werden sich nicht ändern – Nicht an diesen Stellen.
Es ist Euch egal? Es wird mir egal.

Ich habe keine Zeit zu verschwenden und keine Kraft zu verschenken.

Für jemand, der keine Einsicht zeigt und sich auf seiner Depression ausruht, bin ich ganz schön weit gekommen, mit den Erkenntnissen und den Einsichten.

Die Anderen können machen, was sie wollen – gerne mit mir in der Sonne sitzen und Freude am Leben finden. Oder mir den Buckel runter rutschen, wenn’s Ihnen Spaß macht 🙂
Ich habe einen breiten Rücken, da sollte das Rutschen sogar Spaß machen … 🙂

In diesem Sinne:

19 Gedanken zu “Gabelung

  1. Bravo ! Sehr gut gefällt mir der Gedanke, dass man nicht darauf warten muss, dass einem die anderen aus der Sonne gehen, sondern dass man auch einfach einen kleinen Schritt zur Seite gehen kann und schon voll bestrahlt wird

    1. Ich habe keine Ahnung, ob es funktioniert – das werde ich sehen… Vielleicht schreibe ich in 1-2 Wochen wie bescheuert die Idee war … Hinterher werden wir alle schlauer sein 🙂

    1. Hmm … schauen wir mal – momentan fühlt es sich eher so an, als ob alle Mühen dafür sorgen, dass immer weniger übrig bleibt. Wo ich doch mit Verlusten so gut umgehen kann… 😦

  2. Ich werde mich nicht weiter in dieses Korsett zwängen, damit ich für meine Umwelt funktioniere. Mich zu benehmen, wie andere es gerne hätten, garantiert mir auch keine Liebe, keine Akzeptanz, keine Aufmerksamkeit – macht mich nicht glücklich. Ihre “Needs” werden erfüllt, meine nicht – ich bleibe mit lauter “Wants” zurück – mit Leere, dumpfer und kalter Leere, die SO laut ist.
    (…)
    Ich habe keine Zeit zu verschwenden und keine Kraft zu verschenken.

    Absolut korrekt erfaßt. Du bist du – und das solltest du bleiben. Verbiegen bringt rein gar nichts – außer einem verbogenem Kreuz.

    1. Hmm 🙂
      Ich bin überrascht … Nun ja 🙂

      Das neue Album von ihr ist grandios – tolle Texte, tolle Stimme … Vorurteile ablegen und „Altbekanntes“ neu entdecken … 🙂

      1. Überrascht, warum?

        Neenee, ich fühle mich wohl in meinen Denkmustern. Das mit dem Deutschsingen ist so wie ‚Oh, Heino ist jetzt cool, der covert Rammstein‘.

        Manches. Muss. Nicht. Sein. 😉

      2. Letzteres stimmt aber mir gefallen die Texte – könnte an der aktuellen Stimmungslage liegen – Lieder über Eifersucht und Beerdigungen passen grade ganz gut

        Och, ich bin einfach mal überrascht und gespannt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s