Slow Motion – Kapitel 1: Zielwasser

Slow Motion – Kapitel 1: Zielwasser

35031230_s

Zielwasser: Vor (und auch nach) der Jagd, trinken manche Jäger gerne einen Schnaps. Vorher genossen, beruhigt das duftende Wässerchen die Schützen, so dass sie ruhigere Hände haben.

Präzise Linien erfordern eine ruhige Hand. Konzentriert zieht sie den Lipliner. Champagner mit feinen Perlen glitzert in Ihrem Glas. Ein letzter Schluck, ein letzter Blick in den Spiegel , was sie sieht, erfreut sie. Das Cliché-Outfit – das kleine Schwarze, schwarze Pumps, blutrote Lippen – Signalfarbe. Das restliche Make-up ist eher schlicht und auch bei der Auswahl ihrer Schmuckstücke legt sie wert auf Signale. Lediglich die feine Kette mit dem Anhänger in Form eines Jagdhorns. Sie genießt diese Stunden, kurz bevor die Jagd beginnt. Sie nimmt sich ihre kleine Handtasche – Schlüssel, Handy, Lippenstift… Kein Geld. Sie bezahlt nie, das übernehmen nach ein paar Minuten Small-Talk und etwas Aufmerksamkeit die Männer. Ebenso wie die Taxifahrten zu ihr nach Hause. Dieses Spiel, diesen Tanz, beherrscht sie perfekt. 
Der Inhalt ihrer kleinen Tasche wäre nicht weiter erwähnenswert wäre da nicht das kleine Fläschen K.O.-Tropfen, zum Erlegen der Beute.
Ihre Jagdsinne sind geschärft – die Vorfreude lässt ihren Puls schneller das Blut durch ihre Adern pumpen.
„Du kleines Luder1“, sagt sie zu ihrem Spiegelbild, dreht sich um und lacht als sie die Tür hinter sich zuzieht.

Gut,denkt er sich, einfach gut so! Geht nicht besser. Frisch rasiert, Haare sitzen, Hemd gebügelt aber nicht zu gebügelt. Zielsicher läuft er zu seinem Kleiderschrank und wählt seine Schuhe aus. Glatte Lederschuhe, schwarz – simpel aber elegant. Turnschuhe sind für diese Jagd nicht sein Stil und verprellen2 die Sorte Frau, auf die er es abgesehen hat. Heute möchte er etwas mit Klasse erlegen. Und Klasse sucht Klasse, also noch schnell die goldene Uhr ans Handgelenk, ein paar Spritzer Eau de Cologne – fertig. Er würde sich selbst vögeln, denkt er selbstbewusst.
Der letzte Schluck Rum läuft ihm die Kehle entlang. Wohlig den Weg nach unten erhitzen. Er schließt kurz die Augen und leckt sich die Lippen. Ein Blick über das Schlafzimmer – ja, alles ordentlich. Kondome liegen im Nachttisch bereit, die Plüschhandschellen auch – manche Frauen stehen ja auf die härtere Tour, denkt er sich. Alphatiere vor. Letzter Blick in den Spiegel – können diese Augen lügen?

(to be continued)

1Luder: als Köder für Raubwild verwendetes, totes Wild oder Teile davon
2verprellen: Wild aus Unvorsichtigkeit oder Ungeschicklichkeit verjagen

Prolog

Gerüst-Sponsored by DasManuel

2 Gedanken zu “Slow Motion – Kapitel 1: Zielwasser

  1. Ebenfalls gut – wenngleich ich unsicher wäre, ob die ‚duale‘ Sichtweise im weiteren Verlauf der Geschichte weiter funktioniert.

    Mal gucken ob ich im Urlaub meine Blockade löse … 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.