Schöne Grüße

Schöne Grüße

So bekannt und so beängstigend. Ich habe Angst davor, dass mir Monate entgleiten, verloren gehen. Ich möchte das Biest im Blick, im Griff behalten.

Aber besser beschreiben? Das könnte ich nicht.

ludersindmirwillkommen

2001 ich schreibe meine Diplomarbeit und ich habe ein Alien als Haustier. So ein richtiges Alien. Es sieht genau so aus wie der in dem gleichnamigen Film. Groß, Schwarz, fies. So könnte man es zusammenfassen. Er taucht immer auf aus wie dem Nichts. Nie ist man sicher. Ich bin fast froh, wenn ich ihn sehe, dann weiß ich wenigstens, wo er so steckt. Er ist unsterblich. Zumindest ist er mit menschlichen Mitteln nicht zu vernichten. Ich habe alles versucht. Aber: Mein Alien ist nicht so aggressiv wie der in dem Film. Er will mich nicht fressen. Das braucht er nicht, seine Anwesenheit genügt. Ich versuche ihn auf Abstand zu halten. Das reicht. Wenn mir das nicht gelingt, dann wird alles grau. Alles wird dann Anthrazit. Er raubt mir die Kraft, er saugt sie irgendwie auf, schneidet mich von meinen Gefühlen ab. Das lähmt. Das ist fies.

Natürlich gibt es den…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.294 weitere Wörter

6 Gedanken zu “Schöne Grüße

      1. Darum geht es. Aber es ist faszinierend, weil es schon einiges seiner Eigenarten erklärt, finde ich. Aber ich wusste DAS tatsächlich nicht, ich dachte, der ist einfach nur schrullig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s