Finally … Freitag

Finally … Freitag

Ach herrje,

schon so spät… und eigentlich habe ich kaum was zu berichten (Sage ich ja immer und dann wird es doch ein ellenlanger Post … hehe)

Die Müdigkeit hält an und fällt schon wieder auf, weil ich es total schwierig finde aufzustehen. Ich bin zwar wach, aber ich möchte nicht aus dem Bett raus. Und verbummel so locker eine Stunde, ergo – ich komme zu spät. Das wiederum stresst mich und ich bin nicht entspannt – und das fällt auf. Lösung? Gibt es gerade keine. Ich gehe für meine Verhältnisse super früh ins Bett – zwischen 22-23 Uhr – dann ist spätestens um 24 Uhr das Licht aus.

Stressfaktoren ist ein gutes Stichpunkt.
Warum habe ich eigentlich das Gefühl mich ständig für meine Stressauslöser entschuldigen zu müssen?
Zum Einen habe ich nicht das Gefühl, dass Erklärungen helfen. Die Erfahrung zeigt, dass ich erklären kann soviel ich will, vermeiden lassen sich die Stressfaktoren sowieso nicht – im Zweifel führt das nur, dass andere Parteien sich total verstellen, weil sie keine Stresskapade auslösen wollen.
Klar, es würde helfen, nicht auf die Tretminen zu trampeln. Was mich ärgert ist, dass, wenn ich sage „du ich finde das nicht gut“ – was mich übermenschliche Überwindung kostet – das einfach ignoriert wird oder mit eine Motivation unterstellt wird, die ich gar nicht habe.
Zum Anderen: Ja, ich soll lernen zu sagen, wenn mir was nicht passt oder ich verletzt werde. Und das mache ich auch mehr als früher – aber: Ich bekomme dafür entweder Diskussionen an den Hals oder einen auf den Deckel. Niemals bekomme ich ein „oh, entschuldige, das wusste ich nicht – hier – Kompromiss?“
Also – wozu soll ich mir die Mühe und die Arbeit machen zu erklären? Denn auch das ist unendlich anstrengend. Ich möchte nicht dauernd erklären und diskutieren, vielleicht will ich einfach nur mal genommen werden wie ich bin – gerne auch mal in den Arm genommen werden. Punkt. Einfach so. Mit allen Ticks und Spleens. (Die übrigens in anderen Menschen genauso vorkommen, nur arbeiten die nicht an sich sondern sagen „Ich bin halt so“ – vielleicht sollte ich davon lernen)

Mangelende Wertschätzung
Es gab letzte Woche die Situation einer spontanen Planänderung, die ich nicht mittrug, sondern von der ich „nur“ informiert wurde. Das ist schwer für mich, generell. Ich habe da einen inneren Monk, der alles sehr geordnet haben möchte (obwohl ich auch spontan kann, aber nicht so gerne spontan ändern).
Ja, ich sagte: Finde ich doof.
Prompt wurde mir unterstellt, dass ich mangelende Wertschätzung vermute.
Hmm nö. Aber es zeigt mir Prioritäten (wenn ich die nicht eh‘ schon kannte).
Und ja, es ist eine Form von mangelnder Wertschätzung der Verbredung, wenn die ohne den anderen zu fragen, einfach so geändert wird. Punkt.
Sagt meine Therapeutin.
Da solle ich mir gut überlegen, ob ich den Kontakt weiter pflege oder mich für Dinge verabrede, die mir wichtig sind.
Ich überlege dann mal!

Schönes? Gab’s auch 🙂

Es gab einen neuen Wilbur – ein wenig stoned…

index2

Wahrscheinlich, weil er Trixie, seine neue Quokka-Freundin kennen gelernt hat.
trixie

Hier das Original von DasManuel:

index

Er wollte partouuuuuuuuuuuuuuut keine Yorkshire-Terrier-Schleife draufmalen und sagte auf meine Frage, wie Mädchen-Tiere in Mangas und so dargstellt werden „mach sie rosa“. Also habe ich mich da mal dran versucht. Hehe.

Ansonsten wird weiter eifrig um mich geworben und ich schaue mir das immer noch ein wenig skeptisch an.

Nächste Woche geht es erst an den schönen Zürich-See und die äh umschliessende Stadt und dann nach Hamburg, zum Doppel-Whopper-Konzert von Das Pack.

Euch ein wunderschönes Wochenende,

Lila

6 Gedanken zu “Finally … Freitag

  1. Hm, warum entschuldigst Du Dich denn dafür das Du so bist wie Du bist? Das ist, so habe ich das Gefühl, eine Sache die in unserer Gesellschaft gerne mal hochgekocht wird. Jeder von uns hat seine Macken und „hasch michs“. Entweder ich nehme den oder diejenige so wie sie“er ist oder ich lasse es! Punkt aus!!
    Auf Diskussionen nur einlassen wenn sie es Wert sind und nicht wenn man glaubt es tun zu müssen um den Rest der Welt zufrieden zu stellen. Das bringt nur Eigenstressund Magengprobleme! Lass es denn es ist ein Kampf an zu vielen, oft sinnlosen, Fronten.
    Herrjeeee, mangelnde Wertschätzung weil man seine Meinung sagt?? PFFFFF, da lache ich doch drüber und das solltest Du auch. Mangelnde Wertschätzung ist es für MICH wenn die ehrliche Meinung NICHT gesagt wird. Alles andere, inklusive der Personen, kann man vergessen!

    Sehr schicke Bilder! 😉 Ich hoffe mal das es noch mehr werden!!

  2. Hmm, wenn eine Verabredung einfach verändert wird, kann man sich schon mal mangelnd wertgeschätzt fühlen, finde ich. Sonst wäre man ja vielleicht mit einbezogen worden.
    Vielleicht hilft dieses „Huhu Leute, ich bin auch noch da!“, das es beim nächsten Mal besser läuft.
    Ansonsten habe ich gedanklich einen LMAA-Ordner entworfen, in den ich doofe Reaktionen abhefte.

    Ich finde die „ich bin halt so“ – Ansicht eigentlich ganz gut, solange man sich selbst reflektiert und überlegt, warum das so ist und ob man mit sich selbst gut leben kann. Wenn man mit sich selbst zufrieden ist, warum was ändern?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.