Freitag mit Einhornpups… in Glitzer, klar, ne?

Freitag mit Einhornpups… in Glitzer, klar, ne?

Weia, wo geht denn die Zeit hin und überhaupt?

Letzte Woche Freitag musste aus mehreren Gründen ausfallen und auch die glitzerpupsenden Einhörner liefen nicht so regelmäßig wie geplant. Arbeit und Kranksein im Wechsel und auch in Wechselwirkung forderten ihren Tribut… Ich hole jetzt um meinen Geburtstag rum noch mal ein bißchen Luft und dann muss ich bis April durchhalten… Ist ja bald, ne? Zeit geht ja schnell rum 🙂

Montag war „The Cure“ in meiner Stadt und es war in vielerlei Hinsicht ein „einzigartiges“ Erlebnis.

Dass viele Leute sich die Vorgruppe sparen, okay, kann ich nachvollziehen – diesmal hätte ich mir auch gewünscht, dass ich mir das geschenkt hätte – aber, dass es SOVIELE waren, die nicht zur Vorgruppe kamen? Das habe ich noch nicht erlebt … es war regelrecht „leer“. Nunja, meine Musik ist es auch nicht gewesen:

Wir liefen also in der leeren Festhalle rum und setzten uns dann vor die Rolli-Rampe, anlehnen und trotzdem die Bühne sehen – nicht, dass da viel zu sehen gewesen ist. Neben mir drehte sich dann ein junger Mann mehrere Joints, die er auch – indoor – entzündete – trotz Rauchverbotes und mehrerer Hinweise der umstehenden und sitzenden Menschen. Da meine Freundin gerade kotzen war (wirklich, der war nämlich total schlecht), ging ich also ein paar Schritte vom Gras weg und wartete. Die meiste Zeit des Konzertes verbrachte ich alleine, gegen Mitte gesellte ich mich zu der Säule an der meine Freundin sass und ja, es war nett. Die Band hat kein Wort mit dem Publikum gesprochen sondern ein Lied nach dem anderen gespielt – 2 kannte ich davon im Hauptprogramm. In Zugabenblock 3 kamen dann endlich „meine“ 2 Lieder – das 3. spielten sie nicht.
Selten habe ich mir mehr einen Sitzplatz gewünscht, den wir extra nicht genommen hatten, weil wir Stimmung wollten. Nun. Ja. Vielleicht war die in den ersten Reihen gewesen – so in Höhe Mischpult ging das über ein Kopfnicken nicht mehr hinaus. BIS auf die Irren, die dem expressiven Alternative-Dance zusprachen – DIE hatten Stimmung … die hatten ja auch Platz 🙂

Dennoch: Ich fands cool und hatte Spaß beim Menschengucken und Kopfnicken 🙂

Nun wird mein Leben wieder ein bißchen bunter und lauter – die Theatersaison beginnt und ich durfte gestern schon mal einen kleinen Blick auf unsere Produktion werfen. Unten die Original London-Cast mit dem überaus grandiosen Tim Curry (Rocky Horror Picture Show – anybody? 🙂 ), den/die ich damals in den Previews von einem überaus abenteuerlichen Sitz aus bewundern durfte. Ich bin mir weiterhin nicht sicher, ob das deutsche Publikum den Humor von Monty Python im Orginal verstehen wird… Oder das subtile „Ich nehme Musicals generell mal aufs Korn“ – es bleibt abzuwarten, aber ich freue mich und schreie seit gestern Abend sehr gerne mal ein motiviertes „NAAAAAAAAAAAY“ oder „SHRUBBERYYYYYYYYYYYYYYYY“ durch die Gegend 🙂

Ah, erwähnte ich, dass ich Teil des weltgrößen Kokosnuss-Schalen-Orchester war/bin?

Suchbild: Irgendwo auf den Treppen findet man mich 🙂

2 Gedanken zu “Freitag mit Einhornpups… in Glitzer, klar, ne?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s