Kinners….

Kinners….

… es ist soweit… die Tage sind gezählt… ich habe es getan!!!

Ich bin ja kein Cliffhanger-Blogger, daher gleich die Auflösung:

Am Montag habe ich mit meiner Therapeutin gesprochen und gesagt, dass ich gerne eine Pause bzw. Aufhören möchte. Ich habe mir das jetzt sehr lange überlegt und mich auch sehr genau beobachtet. Allein die Tatsache, dass ich das Gespräch ohne Angst geführt habe, zeigt mir, dass ich im letzten halben Jahr enorme Fortschritte gemacht habe. Und ich habe soviel Lust auf neue Dinge, auf Sport, auf Lesen – auf „Me-Time“ 🙂

Wir haben also die Vereinbarung getroffen, noch bis 28.8. weiterzumachen. Dann beginnt die Pause, die maximal 6 Monate betragen darf. Innerhalb dieser Zeit kann ich meine Therapie und meine Stunden jederzeit weiter bei meiner Therapeutin nutzen. Sollte ich das nicht tun, müsste ich mir im schlimmsten Fall in den nächsten 2 Jahren eine Neue suchen, weil sie dann „gesperrt“ ist. Meine Vorstellung ist, dass ich in den nächsten 5 Monaten schaue, wie es mir „ohne“ geht und dann ein Abschlußgespräch mit ihr führe – so Januar/Februar. Das ist ganz schön, so ein bißchen wie ein Fallnetz… ein bißchen Sicherheit… Wissen, dass es einen Weg zurück gibt.

Schön war dabei, dass meine Therapeutin mir meine Eindrücke bestätigt und mir ihre Sicht mal mitgeteilt hat, was meine Fortschritte angeht. Das passierte ja sonst eher selten bis gar nicht – und das war doch mal ganz schön zu hören, dass ich mir das nicht einbilde.

Mein Umfeld ist stolz auf mich, ICH bin stolz auf mich und bin einfach – zufrieden.

Innerlich ist es ruhiger, auch wenn um mich rum Tornados wüten – und das tun sie weiterhin. Aber irgendwie und irgendwann in den letzten 6 Monaten ist etwas passiert, und ich weiß wirklich nicht was, aber ich habe irgendwie zu mir gefunden.

Gegipfelt hat die Skurillität gestern, als meine Chefin, die sonst mich kleinen Hitzkopf beruhigen und zügeln musste, sagte, dass es so schön gewesen wäre, wie ruhig und ausgeglichen und wie vermittelnd ich in einem sehr emotionalen Gespräch zwischen mehreren aufbrausenden Parteien gewesen sei. HA! Vermittelnd! Ruhig! Ausgeglichen! Hihi 🙂

Dann liebe Leute, schlagen wir doch mal ein neues Kapitel auf, wa? 🙂

Deswegen gibt es mal was auf die Ohren, weil – ist ja Freitag und Music makes my world go WHOOOOOAAAAA 🙂

Unser Zumba-Coach brachte dies hier mit in den Kurs:

Erinnert sich noch wer an das Original? Ich konnte nicht mehr, weil ich so lachen musste 🙂

Und nun – alle ab ins Wochenende 🙂

13 Gedanken zu “Kinners….

  1. Das hört sich gut an. Eine Etappe geschafft.
    Ich hab‘ mir damals bei meinen Therapeuten ein paar Stunden ‚aufgespart‘, die ich dann nach Bedarf nehmen konnte. Fand das gut, alle 2-3 Monate wieder bei ihm aufzuschlagen, um zu berichten.

    1. Im Endeffekt funktioniert das ja so 🙂 Die beantragten und genehmigten Stunden verfallen nur, wenn ich länger als 6 Monate keinen Termin habe. Ich habe glaube noch über 100 Stunden „gut“ von dem letzten Rezept … könnte eine Weile reichen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s