Da kam ein Mann rein…

Da kam ein Mann rein…

… und es war mein Vater, den ich nicht erkannt habe.

Die Erklärung, warum ich seit geraumer Zeit (3 Jahre) überhaupt keinen Kontakt mehr zu meinem Vater habe, wurde in der Therapie ausreichend diskutiert und das breite ich hier nicht nochmal aus. Mein Bruder hat diesen Cut schon vor sehr viel längerer Zeit gemacht, aus ähnlichen Gründen.

Bei uns beiden ist es aber ähnlich: Mein Vater respektiert unsere Wünsche an dieser Stelle nicht. Er schreibt Emails, kontaktiert uns per SMS und früher auch per Facebook. Ab und an bekommen wir auch einen handgeschriebenen Brief. Jedesmal rolle ich mit den Augen, versuche mich nicht mehr zu ärgern und reagiere nicht. Meine Mutter versteht wie sie sagt „beide Seiten“ und will sich raushalten – macht sie aber nicht und ist dann angepiekst, wenn sie in der Mitte steht. Soviel zur Vorgeschichte.

Mein Bruder hatte mit seiner Band am Samstag einen Auftritt und ich bin mit den zwei Besten hin. Vor ewigen Tagen hatte meine Mutter mal erwähnt, dass mein Vater ihr gesagt hat, dass er hingeht. (Sie sind seit 20+ Jahren geschieden, er hilft ihr bei der Sanierung der Wohnung, eine Aufgabe, die sie meinem Bruder und mir nicht „antun“ wollte… =>ja, ich rolle hier mit den Augen)
Ich habe ihr gesagt, dass sie, wenn sie es gut mit ihm meint, vielleicht verdeutlichen soll, dass das kontraproduktiv ist. Nun denn, Samstag ging die Tür des Ladens auf und ein mir fremder Mann lief strahlend auf meinen Bruder zu, der bei mir am Hochtisch stand. Ich musste zweimal hingucken, bis ich meinen Vater erkannt habe – boah, ist der alt geworden. Nun sind mein Bruder und ich ja höfliche Menschen, haben also seine Hand geschüttelt und ihm auf seine Höflichkeitsfrage brav geantwortet und haben dann unser Gespräch fortgesetzt. Tatsächlich hielt er sich im Laufe des Konzertes im Hintergrund, suchte zwar noch 2mal den Kontakt, aber – ich bin dank der Therapie ja Profi 🙂 – mehr war nicht. Nachts hat er dann noch jedem individuelle eine Email geschrieben, inklusive meiner Mutter, wo er bemerkte, dass das sehr kalt von uns gewesen wäre. Ach was? Ich bin erstaunt, wie wenig mich das emotional angefasst hat – es gab immerhin kein schlechtes Gewissen, eher die Freude, dass meine Beste meinte, wie nah mein Bruder und ich uns mittlerweile sind und ob wir das merken würden … ja, glaub schon, dass wir das merken 🙂

Er tut mir leid, wirklich… Ich glaube sofort, dass er einsam ist und dass er so Richtung Ende des Lebens die Dinge gerne in Ordnung bringen möchte. Aber die Vergangenheit ist nicht ungeschehen zu machen und man kann nichts einfordern, was nicht da war. Ich hätte mir mit 16 auch gewünscht, dass mein Vater Kontakt zu mir hält, wenn er schon auszieht. Dass er mehr Taktgefühl und Empathie mitbringt, im Kontakt mit mir und meinem Bruder. Ist aber nicht gewesen. Daher – wenn man sich begegnet, kann man durchaus höflichen Smalltalk machen. Kein Thema 🙂

3 Gedanken zu “Da kam ein Mann rein…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.