Hmmm… wollt ihr mir was sagen? :-)

Hmmm… wollt ihr mir was sagen? :-)

Ab und an durchstöbere ich meine Statistiken, einfach so oder um mal zu schauen, wer mir Neues folgt… 🙂

Die Zugriffsstatistik ist, seit es nicht mehr um heiße Sexabenteuer geht, stabil niedriger als zur Sex-Zeit. Es gibt aber eben auch keine Skandälchen von denen ich groß berichten kann, sorry 🙂

Neu sind Follower aus dem Buchbereich oder – das hat mich dann doch gewundert – dem Rezepte-/Abnehmbereich… 🙂 Poste ich doch gar nichts drüber…? 🙂

Also nicht, dass ich nicht könnte.

Zwar lese ich momentan wenig Bücher, aber dafür Comics und Fantasy-Fanfiction… Kochen mache ich aber sehr gerne und probiere da auch gerne Neues aus und Abnehmen… hmm bis auf einen Beitrag, gab‘ es dazu glaube ich selten was zu lesen.

Aber dennoch ein fröhliches „HALLO“ an alle, die neu hier sind … wie auch immer Ihr hier gelandet seid 🙂

WMDEDGT 12/2016

WMDEDGT 12/2016

Nach einem Wochenende mit Schlafmangel (Wenn man in meinem Alter freitags bis 4 Uhr wach ist, dann rächt sich das…), klingelt heute der Wecker… klingeln DIE Wecker besonders früh… Um 8 Uhr muss ich zum Blutabnehmen bei meinem Doc sein, schaffe ich gerade so.

Mein Hausarzt hat tolle MTA’s, die die Abneigung meines Körpers kennen, Blut herzugeben – nach einigen Versuchen nehmen die Blut immer nur noch aus dem Handrücken. Ist einfacher und weniger schwerzhaft für mich und geht viel schneller 🙂
HEUTE empfängt mich aber der Azubi… sehr höflicher junger Mann, der mir nicht zu nahe treten will, aber doch mal die Männerblutdruckmanschette holt *chrchrchr* Er misst auch den Puls und sagt überrascht: „Machen Sie Ausdauersport? Das sind ja tolle Werte!“ SO niedlich 🙂
Mutig schnappt er sich dennoch meinen Arm, erst den Rechten, und schaut in die Armbeuge… klopfte, guckte, mmmhhhte … nahm die Hand, schaute sich den Handrücken an und murmelte, dass er lieber die andere Seite nochmal anschauen würde. Dort wiederholte sich das Spielchen und er guckte mich dann an und meinte „Da hole ich Ihnen lieber den Doc!“. Ich hätte ihn auch üben lassen, bin ja nicht so und gegen Nadeln habe ich ja nichts. Er wollte aber nicht. Der Doc kam dann, nahm meine Hinweise an und piekste einmal schnell in den Handrücken und das wars.

Dann flugs zur Arbeit – immer noch den Urlaub aufholen – mit 1 Person weniger weil Dauerkrank kommen die Kollegen nicht dazu großartig Urlaubsvertretung zu machen.

Gegen 19 Uhr gehe ich heim, eigentlich wollte ich Wäsche machen und auch hiermit wollte ich anfangen => Projekt von Mia! Bitte mitmachen!!

Ich habe dann lediglich sehr hungrig den Rest meines Hackbratens gegessen, Kerzen angezündet und 3 Folgen „Code Black“ geschaut und bin dabei schon fast eingeschlafen. Dezember sind bei mir einfach immer zu voll.
Um 23 Uhr liege ich im eiskalten Bett (Keine Heizung im Schlafzimmer), mit einer Wärmflasche und schlafe bei irgendeinem Film ein.

Was macht eigentlich …

Was macht eigentlich …

Lila?

Keinen Freitagsbeitrag, keine Einhornpupse, keine Beiträge…. was macht sie denn nun?

Urlaub 🙂

Zuhause, total unaufregend, mal ausschlafen, Netflixen, Wohnung ausmisten, Treiben lassen… 

Das kann ich nämlich mittlerweile wieder besser – in Ruhe Zeit verstreichen lassen … 

Das heißt nicht, dass es nicht zu berichten gäbe, aber das ist wirklich nicht spannend und wiederholt sich auch einfach – das nervt mich mittlerweile so sehr, dass ich gewillt bin, mich von Menschen zu trennen. Das mag kurz (oder auch länger) weh tun, aber mir wird es besser gehen. Wenn sich in diesen maroden Beziehungen etwas ändert, dann zum Schlechten für mich. Sage ich etwas, bin ich zickig oder übertreibe oder verstehe den anderen nicht. Entschuldigungen gibt es nicht, ich habe es so beigebracht – es ist okay mich zu verletzen, egal wie sehr, ich werde nicht gehen.

Und damit ist jetzt Schluss.

Wenn das bedeutet, dass ich ein liebgewonnenes Hobby aufgeben muss, dann ist mir das meine persönliche geistige Gesundheit wert.

Denn eins habe ich erkannt: Diese Menschen sind es nicht wert, dass ich mich quäle und versuche zu ändern. Sie sind es schlichtweg nicht wert. Ich habe das bei anderen Menschen, die mir näher gestanden haben geschafft, ich schaffe das auch hier. 

Und damit mir das leichter fällt, gebe ich eine Abschiedsfeier 🙂 weiß keiner, dass es das wird – aber für mich wird es das 🙂

Hat ja schon Mary Poppins gesagt => Mit einem Löffelchen voll Zucker schmeckt die Medizin so süß … 🙂

Außerdem war ich fleißig und habe 3 Adventskalender gebastelt 🙂

Die arme Mia bekommt leider keinen davon aber vielleicht haben ihre kleinen Großen ja noch Mitleid und bauen ihr auch einen 🙂 

So sehen meine 3 aus, von oben nach unten für: Mama, Freundin 1 und Freundin 2 🙂

Kleine Anheizer

Kleine Anheizer

Erotische Literatur finde ich ja mitunter schwierig. Ist es softer, kommen einem Worte wie „Luststengel“ oder „pulsierende Männlichkeit“ entgegen. Ist es härter, strotzt es nur so von Ficken und Fotze. Vor den Zeiten des mobilen Internet, gab es Bücher mit erotischen Kurzgeschichten in meiner Sammlung, die dazu dienten, das Kopfkino anzuheizen. Das führte zu vielen Eselsohren, weil ich ja nun in der höchsten Erregung nicht erst 20 Seiten weiterblätten wollte, um die nächste heisse Stelle zu finden 🙂

Interessiert habe ich mich aber für erotische Literatur dennoch und weiterhin – klar, ich habe auch 50 Shades und (noch) billigere Ableger desselben Genres gelesen. Auch auf Blogs findet man hin und wieder erotische Kurzgeschichten. Gerade auf WP tummeln sich da mitunter sehr schöne Geschichten, man muss sie nur finden.

Auf Facebook habe ich da noch nie was gefunden – weil ich auch nie wirklich gesucht habe. Da bin ich mit meinem Klarnamen und mit Kollegen verbunden, suche also nicht im Übermaß nach „pikanten“ Themen 🙂

Gefunden habe ich dennoch etwas – die Fiktionsfigur „Lulu Schmidt“ – LuLu wie Doppelluder und Schmidt wie DT (Deep Throat).

Mit einer Mischung aus Lachen und groteskem Entsetzen beobachte ich die Kommunikations auf dieser Facebook-Seite, spiegelt es doch mein Amüsement und Entsetzen beim Wiedereintritt in die Erotik-Partnersuche-Portale wider.

Aber „Lulu Schmidt“ schreibt mittlerweile auch ihre Geschichten für einen kleinen Verlag und die kleinen Geschichten sind auf Amazon erhältlich.

Auch wenn wahrlich nicht jeder der Fantatsien, die Lulu „auslebt“ meinen eigenen Fetischi (Fetischen? Fetisches? Fetischs?) entspricht, hat es mich genug angeregt, um die Spielzeugschublade mal wieder ganz weit aufzumachen 😉

Weitere Leseempfehlungen:

T.S. Bordemé
Margaux Navara
Ben Wilder

Und neeeeee, ich werde nicht dafür bezahlt. Mir gefallen die Geschichten einfach 🙂

A Kind Of Magic [not the ‚Queen‘ one]

A Kind Of Magic [not the ‚Queen‘ one]

DOCH „the Queen one“ – schließlich bin ICH mit im Bild 🙂

Ich möchte nur festhalten, dass ich keine „Falten“ im Gesicht habe, sondern das dämonische Glühnarben wären, wäre ich die Figur 🙂
Und ich bin NICHT SO DICK! Knubbeliges Manga hin oder her 🙂
Aber ansonsten ist das sehr gut getroffen, denn ungefähr SO sieht das aus, wenn wir miteinander im Team spielen… 🙂

MEIN Scribble von dem Bild sah übrigens so aus:

know your gods

Le Magic

Ursprünglichen Post anzeigen