Irrungen? Wirrungen?

Irrungen? Wirrungen?

einmalhandschuh runterholen?
Jawoll, funktioniert ganz prima! Latex-OP-Hanschuhe, Größe 6 wären dann meine bevorzugte „Waffe“. Je enger, desto angenehmer für den Mann – habe ich mir sagen lassen. Normale Haushaltshandschuhe schlagen Falten und das soll wohl schmerzen. Andererseits… gibt es ja Menschen, die auf Schmerzen stehen 🙂

extrem brutal ball kicking porno
Ball busting… Joh. Habe ich mich mal reingelesen. Ich glaube, dass ist eine Art Schmerz, die ich nicht zufügen möchte und wo ich mir auch nicht sicher wäre, ob das nicht irgendwie vielleicht doch bleibende Schäden hervorrufen kann. Vielleicht gibt es unter meinen Lesern Experten für sowas? 🙂

frauenschnupfen
Das ist SO witzig, dass das immer noch (neben Männerschnupfen) hier gesucht wird 🙂

tripper auch männerschnupfen?
Sprach ich nicht gerade vom Frauenschnupfen/Männerschnupfen? 🙂
Tripper ist sicher KEIN Männerschnupfen auch wenn ich mir sicher bin, dass viele Männer da doppelt leiden 🙂

geburtstagstorte für ihn bilder
Hmm, ja nun… den Nusskuchen, den ich damals für H. gebacken habe, habe ich nicht fotografiert. Aber ich habe mal eine SUPER SM-Torte gesehen, mit Dildo obendrauf und Marzipan-Peitsche… Grandios

geschichten über männer die gerne ein ballstretcher tragen
Hmm… ansatzweise habe ich da mal drüber geschrieben. Nämlich hier!
Und zu der Zeit, wo ich zumindest online mit 2 devoten Herren spielen durfte, war das ein tolles Werkzeug. Fand‘ ich 🙂

tipps zum hodenstrecken ballstretcher
Ouh, bin ich nicht die Expertin … ich wüsste, wer helfen kann, aber weiß nicht, ob ich das hier schreiben darf 🙂

gummi kastration geschichten
Geschichten gibt es dazu keine. Aber H. hat von mir eine Kastrationszange geschenkt bekommen mit kleinen Gummiringen zum Abbinden von Nippeln. Tatsächlich war uns das aber zu „hart“ bzw. zu gefährlich. Er wollte das erstmal so austesten, zu einem praktischen Spiel kam es dann nicht mehr. Es gibt da einige Modelle und die werden auch durchaus angewandt. Ich mahne da zur Vorsicht bzw. immer dazu auch eine Schere in der Nähe zu haben, um die Gummiringe ggf. aufschneiden zu können. SSC

hilfe mein mann in straps korsett,hilfe mein mann mit gel nägel und dazu noch korsett undheels,hilfe mein mann möchte gern korsett und heels anziehen,hilfe mein mann mutiert er zieht gern korsett und heels stiefel an,hilfe mein mann zieht beim sex gerne korsett und heels an,hilfe wie gehe ich mit meinem mann um der korsett und heels trägt
Auch schon besprochen, nämlich hier! Ich kann mich da schlecht reinversetzen, weil ich nicht verheiratet bin bzw. keinen Mann mein „Eigen“ nennen darf. Ich fürchte aber, dass ich ihn am Ende in ein Korsett stecken könnte. Insofern… BIN ich mir nicht sicher, ob ich die richtige Adresse für Methoden zum Austreiben solcher Ideen/Fetische bin. Ich würde sagen: „Embrace it and have fun“ … aber ich glaube, dass das die meisten Parterinnen nicht können.

ich fühle mich matschig
Des öfteren. Kaffee (wichtig!), frische Luft und Bewegung. Ibu für den Kopf und ansonsten … joh! Durchhalten! 🙂
Emotionale und mentale Matschigkeit? Beobachten und wenn es dauerhaft ist und nicht weg geht, gerne mal darüber mit dem Arzt des Vertrauens sprechen.

nippelklemmen rutschen immer ab
Kenn ich! Helfen z.B. die magnetischen „Klemmen“ – autsch, sag ich nur! Bei mir sind es dann doch lieber die CloverClamps. Aber auch da gibt es keine Einstellungsmöglichkeiten, was die Härte angeht. Man sollte also schon ein wenig auf Schmerzen stehen 🙂 Clovers kann man dann aber auch wunderbar mit Gewichten behängen.. Just sayin‘

ohne bh lustig
Ist das sowas in die Richtung wie „Ich kann auch ohne Alkohol lustig sein“? Äh…. Joh.. also lustig ohne BH… hmm… Ich trage seit 2 Jahren keinen klassischen BH mehr, weil ich ihn weder ordentlich an- noch ausziehen kann. Vermisse das mitunter, wenn ich mich mal eher „schick“ fühlen will… Aber ich kann auch durchaus ohne BH durch die Gegend laufen, soviel kann da nicht wackeln 🙂

ostern bdsm tumblr
DAS macht mich ja nun neugierig, vielleicht sollte ich tumblr mal wieder aktivieren…

porn in sumpf
Hehe. Ja nun… Hier im Sumpf gibt’s noch kein Porn… wer weiß, wer weiß 🙂
beeg.com kann ich da aber sehr empfehlen 🙂

überstülp dildo
Finde ich persönlich eine gute Sache. Ich habe die Penetration und er ist ein wenig gedemütigt, weil mir seine Größe nicht ausreicht. Ausserdem, so nehme ich an, fühlt sich das für den Mann auch eher hmm indirekt an. Ich habe einen Überstülp-Dildo mit Vibrationsfunktion – der hat ganz gut funktioniert 🙂

wer zieht ballet stiefel an, zu einem korsett ballet heels anziehen
Also ICH zum Beispiel … zumindest würde ich gerne. Versprochen wurde mir das vor… äh… knapp 2,5 Jahren mal … Ich schaue jetzt hier niemanden direkt an, lieber DasManuel Ich bin mir relativ sicher, dass ich gnadenlos versagen und direkt umfallen würde, wenn ich es überhaupt mal vom sitzenden Zustand in die Aufrechte schaffen würde. Ich bin trotzdem noch neugierig… Größe 42 – wenn jemand aushelfen möchte 🙂

sklavenverträge
Wenn jemand Tante Google bemüht, wird er/sie dazu einiges finden. Dazu gibt es auf den gängigen Plattformen auch Vordrucke und – sehr wichtig – Erfahrungswerte. Ich meine mich zu erinnern, dass einige meiner Leser da auch Erfahrungen mit haben, selbst vielleicht sogar einen unterschrieben haben. Hier der kleine mahnende Zeigefinger: Dazu gehört Vertrauen. Viel Vertrauen. Ein guter Dom ist NICHT der, der beim ersten Kontakt verlangt, dass ein Vertrag her muss. Sub beweist NICHT mit der Unterschrift beim ersten Date, wie devot und hingebungsvoll sie sein kann. Oder ob sie es wirklich ernst meint. Wer solche Sprüche klopft, den schickt ihr bitte auf dem direkten Weg dorthin, wo ungeniessbarer Pfeffer wächst.

zitteraal in fotze geschichte
Äh ja… neeeeeeeeeeee. Tiere jetzt nicht so. Und Fische schon mal ü-b-e-r-h-a-u-p-t gar nicht! 🙂

************
Das war ein Auszug der Suchbegriffe… Ich muss mal wieder Sex haben oder zumindest über Sex schreiben, glaube ich. Suchbegriffe, die auf Depression abzielen gibt es so gut wie keine 😉 Die Suchmaschinen haben gesprochen 🙂

I still haven’t found….

I still haven’t found….

Lange nicht nach den Suchbegriffen geschaut, wird mal wieder Zeit … Achtung, ist lang! 😉

BDSM

sekretärin bdsm geschichten, bdsm geschichtensexgeschichten bdsm extrem, petplay sexgeschichten,sexgeschichten bdsm bauernhof, sexgeschichte catsuit ballet boots, schwimmbad sexgeschichten, bdsm-sexgeschichten aus dem mittelalter, bdsm geschichten cnc

Uiuiuiuiui, hier wird ganz schön nach Sexgeschichten gesucht. Mal sehen: Schwimmbad? Ja, gab es mal es mal einen Herren…. wobei, mehr als Fummeln war da nicht, ich bin keine Frau für die Öffentlichkeit und der Mann war mir zu klein und zu forsch… 🙂
Catsuit: Ja, trug ich öfter mit und für R. – immernoch eine meiner liebsten Sexklamotten, weil saubequem… meiner ist aus weichem Fishnet… mmmm
Bauernhof: Mir hatte mal jemand eine Anmachgeschichte mit dem Bauernhof geschrieben… oder zumindest in der Wirtschaft in einem Dorf mit Bauernhof – ich fand das nur creepy, bin ja auch nicht so der Tierfan 🙂

Mittelalter findet hier nicht statt.

Zum Thema „CNC“ habe ich in der Zeit mit Heiko einiges verfasst – vieles hinter dem ich so uneingeschränkt nicht mehr stehe – leider.
Also kurz und knapp: momentan gibt es hier keine Sexgeschichten, zumindest keine real erlebten. Aber ich bemühe meine Fantasie gerade für fiktives, unter anderem möchte die Geschichte mit dem Leinenmann ja auch mal fertig geschrieben werden, nech?

ballet boots sklavin, ballet heel straf, sklavin hohe absätze kaum laufen, sklavin unbequeme schuhe, latex ballet heels sklavin, titten brutal abbinden, ballet boots für den sklaven
Ein sensibles Thema… Der Leinemann und ich haben die gleiche Schuhgröße und er hat Balletboots. Zwar in Rot, aber hey, immerhin. Er sagte irgendwann, er würde die eh‘ nicht tragen und ja, ich könne die mal testen. Ich bin ja eigentlich nur neugierig, habe aber durchaus den Verdacht, dass mir die gut gefallen. Dann würde ich das Geld investieren und mir welche in Lila kaufen. Der Leinenmann hat BDSM total aus seinem Leben gestrichen, es gibt keinen Grund, dass er nicht mal in den Keller geht und die Kiste sucht. Ich – will – doch – nur – mal – probieren!
Aber so ist das mit dem Leinenmann manchmal, da kann man 10mal erinnern und 100mal das Thema anschneiden – das heisst dann leider noch gar nix. 🙂
R. war ein großer Fan von Balletboots… ich hatte immer die Hoffnung, dass wir das mal miteinander erleben würden. Sieht nicht danach aus.
Also – sensibles Thema…. 🙂

brüste brutal abbinden, milchtitten brutal abbinden, nippel abbinden, nippletortoure
Manche Brüste kann man nicht abbinden 😉 Zumindest nicht mal einfach so… Meine sind solche. Vielleicht in einer kompletten Körper-Bondage, aber nur die Brüste hat noch keiner geschafft. Wie der Herr so des G’scherr, ne?
Nippeltorture ist eins meiner Liebsten.
Oscar ist da sehr versiert drauf, ich mag Vakuumpumpen, Klammern und Klemmen, Wachs, Strom… *seufz*
So viele Möglichkeiten *träum*

Über Melk-Spiele bekommt man mich allerdings nicht… das war nie meins, aber das Gefühl ist bestimmt schon interessant 🙂
Allerdings ist der Aufwand bzw. die Trainingszeit auch nicht zu Verachten. Da ich ja noch keinen längeren Partner hatte, hat sich das bis dato noch nicht wirklich gelohnt.

schamlippen abbinden
Geht bestimmt… Ich kann’s mir grade nicht vorstellen, aber wo ein Wille ist und so…
Das ist übrigens eine echte Strafe für mich und auch so bedingt anregend: Klammern, Klemmen und Spannung an den Schamlippen, besonders den Inneren, mag ich gar nicht.

edgen bdsm, edgen +
Hachja… sooooo toll! In beiden Rollen eine meiner liebsten Beschäftigungen und Aufgaben. Bietet sich besonders bei Onlinespielen an. Und produziert heftige Orgasmen und hat mir geholfen, meine Orgasmen etwas besser zu kontrollieren und damit R. und auch Oscar den Gefallen zu tun, um Erlaubnis zu bitten, kommen zu dürfen. Und auch umgekehrt, war es ein probates Mittel meine (männlichen) Subs unter Kontrolle zu halten. Allerdings hatte ich bei beiden keine Orgasmuskontrolle bzw. -exklusivität. Und damit fehlte bei den Herren der Zugzwang. Liess ich sie nicht kommen, sondern nur edgen, machten sie es sich einfach selbst oder schliefen mit ihrer jeweiligen Ehefrau 🙂
Also ja, bitte jeder mal n bisschen edgen – macht Spass 🙂

sm stuten, stutenzucht bdsm
Habe ich nie verstanden und ist etwas, was man bei mir nicht im Vokabular haben sollte. Nicht meins.

subdrop was hilft
Erstmal tief durchatmen. Dann dringend versuchen mit dem Spielpartner zu sprechen, idealerweise zu treffen. Es wird in letzter Zeit gerade bei Casual-BDSM darüber diskutiert, warum sub den dominanten Part überhaupt kontaktieren sollte. Schließlich sei es Casual und überhaupt könne doch der dominante Part nichts tun um zu helfen.
Ich sehe das nicht ganz so. Oft ist es doch so, dass sub nicht weiß, was den Drop ausgelöst hat… man sieht ja nicht zwingend alles und bekommt vielleicht, im Rausch, auch nicht alles mit. Außerdem hat droppen eben auch oft was mit Einsam-fühlen zu tun. Klar, alles nur Chemie ausgelöstes Drama aber für sub, der da drin steckt, nicht lustig. Daher hilft es auch, wenn einem der/die Beteiligte(n) helfen.
Sollte das nicht möglich sein, findet man in vielen Foren Hilfe. Die immer wiederkehrenden Tipps sind Dinge, die einem gut tun. Sport machen, schlafen, gut essen. Mir hat es in der Zeit extrem geholfen mich abzulenken und eine Weile NICHT mit BDSM zu beschäftigen. Ich glaube gerade bei meinen Drops wäre es gut gewesen, wäre mein Dom sensibler gewesen.
Die Drops, die danach mit anderen Partner erfolgten, wurden gut und schnell aufgelöst. Ich vergleiche die Worte des Doms immer mit der liebsten Kuscheldecke, die er einem überlegt. Morgens ist es meist viel besser!

So oder so: Keiner muss alleine durch einen subdrop (oder Domdrop). Und es ist gar nicht so selten wie man denkt. Das mache einen nicht zu einem Weirdo.

frau liebt ballstretcher
*meld* Jawoll! Durfte ich kennen- und lieben lernen. So gerne würde ich die wieder mal benutzen (lassen). Tolle Folterinstrumente für sein Büro 🙂

sub soll vokabeln lernen
Äh, ja, nun… Dann empfehle ich ein Vokabelheft und Karteikarten… so hab ich das in der Schule gemacht… 🙂

sklaven und lila
Hätte ich mal wieder einen, ja, er würde lila tragen. Ansonsten weiß ich nicht… Ich mag Sklaventum als sub selbst nicht… ob ich einen haben wollen würde…? Hmm.. 🙂

fustriwrt ehefrau mit dildo aufmuntern
Schon mit ihr benutzen und nicht bloss schenken oder? Aber geht immer. Besser noch Vibratoren …
(Ich musste den Rechschreibfehler einfach drin lassen)

mein dom will rimming, ich soll mein dom rimming, rimming unter männer, rimming geschichten
Rimming? IIIIH!
Ja neeeeeee…. das ist toll – beim richtigen (gepflegten) Partner… super… Ich bin sehr dankbar, dass ich das kennenlernen durfte – aktiv wie passiv…. Das macht Spaß 🙂
Ob Männer untereinander anders rimmen? Kann ich leider nicht beantworten… 🙂

fickhilfen
Ooooooh, wo soll man denn da anfangen?????
Ich stand mal kurz vor dem Date mit einem Mann, der seine geringe Ausstattung mit einem MEGA-Silikon-Überstülp-Dings kompensiert hat… Whooooa…das hätte ich gerne mal gewusst, ob das reinpasst… 🙂 Kam leider nie dazu, die Frau entdeckte unsere Emails und sein Profil war schneller weg als ich „piep“ sagen konnte.
Ich kenne viele Männer, deren Egos sogar die Finger der Frau an ihrer Clit als Kompetenzüberschreitung empfinden… Aber geht es am Ende nicht einfach darum, dass beide Spaß haben?
Da ist jede Fickhilfe erlaubt 🙂

deepthroat versuche
… und einfach machen. 🙂
Ist nicht soooo anders als blasen, was die Grundtechnik angeht. Den Würgereflex kann man sich abtrainieren – ist aber teilweise auch doof, weil viele Männer auf genau DAS stehen. Es reicht zu üben bei offenem Mund seine Mandeln anfassen zu können. Finger in den Hals und NICHT kotzen hilft auch.
Dann gibt es noch chemische Hilfsmittel, die in den Rachen gesprüht werden und die den Würgereflex ausschalten.
Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

xxx kastrationszange
Hehehe! Hatte ich H. zum Geburtstag geschenkt – damit kann man sehr erfolgreich und einfach Gummiringe über die Nippel ziehen. Zieht leicht äh brutal aus… und wählt man zu kleine Gummiringe oder zu feste, kann es auch unangenehm werden. Also bitte: Vorsicht! Und Schere in der Nähe haben.

WhatsApp, tumblr & Co

whatsapp kontaktbörse
Versteh‘ ich immer noch nicht, wie das gehen soll. Und meine Leser auch nicht, diese Frage taucht immer wieder auf. 😉

vibroei girl sex tumblr, tumbir sklavin, tumblr bdsm etc.pp.
Auf tumblr findet man ALLES…. einfach Account anlegen und die Suche bedienen… Blogs finden, die man mag und schauen, was die so posten… Neue Blogs finden… Ganz einfach 🙂

suche dom der mich per whats app erzieht
Sollte auch nicht unmöglich sein. Gerade viele Verheiratete ziehen reines Online-BDSM vor ooooder Doms, die gerne mehrere subs haben, haben einige davon nur Online. Für Außenstehende klingt es schräg und sehr einsam. Muss es nicht sein.
Mir reicht es nicht mehr, aber es gab Zeiten, da war es genau das Richtige. Und es formt auf eine seltsame Weise eine ganz besondere Dynamik – wenn sich beide drauf einlassen.

erziehung domina whatsapp
Siehe oben und einige Beiträge in meinem Blog. Geht durchaus. Und macht dabei auch Spaß.

„““erklär mir tumblr“““
*seufz* 🙂
Im „normalen“ Betrieb ist tumblr eine Socialmedia-Plattform mit Fokus auf Bilder – aber auch Text. Also ein bißchen Instagram mit WordPress. Und dann kommt noch Pinterest dazu, weil es durchaus auch User (wie mich) gibt, die keinen Originalcontent haben und nur rebloggen. Dabei kann man kommentieren oder es sein lassen. 🙂
Auf dieses Rebloggen hat sich der „ab 18“-Bereich fokussiert. Wobei auch hier einige ihre eigenen Fotos benutzen oder Texte schreiben. Bei mir hat es sogar als Kontaktbörse funktioniert und ich bin da nicht die Einzige.
Ich bin tumblr-abstinent, seit ich in Therapie bin. Zuviel Erinnerungen und „alte“ Kontakte, die da rumwuseln… die einem leider immer wieder unter die Augen kommen. Es reisst für mich zuviel Wunden auf. Ich kann es trotzdem empfehlen, wenn man mal ein bißchen Porno sucht 🙂

Sonstiges

nackte frauenfüße
Jedem seinen Fetisch.
Es ist nur dann pervers, wenn Du keinen mehr findest, der mitmacht 🙂

frauenschnupfen / herrenschnupfen
HA! Eine ewige Diskussion. Ich kenne weiterhin nur sehr tapfere Frauen und sehr wehleidige Männer. Und dann ist es immer gleich ein Drama und kurz vor „ich muss mein Testament noch schreiben“ – aber WEHE man möchte den Mann zum Arzt schicken…dann kommt ein Röcheln… 🙂
Habt ihr mal jeden Monat Regelschmerzen mit Kopfweh und Übelkeit… Ich bin mir sicher, der nächste Schnupfen wäre nur halb so schlimm 🙂

mein mann hat einen latex fetisch er zieht selber gerne korsett und heels an
Joh! Siehe oben. Jedem seinen Fetisch! Ich kenne viele Männer, die gerne Heels tragen oder generell gerne mal „Frau“ sind. Ich kenne nur einen, der es offen auslebt(e). Ich finde das sehr traurig und kann diese Angst, des „nicht mehr ernst nehmen“ oder „den Respekt vor meinem Mann“ verlieren nicht nachvollziehen. Was ist das ein tolles Kompliment an mich, als Partnerin, wenn mein Mann mir sowas sagen kann und er es mit mir ausleben kann. Oder ich ihm zumindest keine Steine in den Weg lege. Mein Kumpel schnürt sich ein grandioses Dekolletee … Ich bin immer ganz neidisch 🙂

vibro ei und penis reinstecken / sexgeschichten vibro ei plug
*hüstel* Würde ich abraten, zumindest bei einem Standard-Vibro-Ei und einem Durchschnittspenis… Ich kenne keine Happy-End-Geschichten bei dieser Kombo … 🙂

PUH!
Wer es bis hierher geschafft hat, herzlichen Glückwunsch… 🙂

Fundbüro

Fundbüro

Eieieieiiiiiiiii… Welch Freude diese Suchbegriffe … lange nicht reingeschaut… Hier the „Best of“ der letzten Wochen:

harte bdsm geschichten lesen über milfs, petplay sexgeschichten, zusammengebundene ellenbogen erotische geschichte, sexgeschichten gebärmutter, perverse sexgeschichten,
bdsm geschichte hodenstrecker

Also… jaaaa, kann man hier mitunter finden … Nicht so sehr die Gebärmutter, erst recht nicht die zusammengebundenen Ellebogen und schonmal G-A-R-N-I-C-H-T die milf … ich verbitte mir das 😉

 

orgasmuskontrolle libido    

Sehr geniales Tool – mag ich sowohl, wenn es an mir ausgeübt wird, als auch es an anderen auszuüben. Ich persönlich ertrage das nur sehr schlecht und werde pampig und unkonzentriert und auch sehr launisch. Frollein Sumpf braucht ihre Orgasmen.. sonst wirds übel.. Und ich bin eigentlich auch zu nett, um meinen subs ihre Orgasmen vorzuenthalten… Blaue Eier sind auch wirklich nicht schön anzusehen.

 

sklavinen tools tumblr, anales treffen tumblr, wichsen tumblr, sklavin fotze tumblr, nackt sklavin tumblr, nippelklemme tumblr, tumblr sklavinnen erziehung, bdsm fotzen tumblr, tumblr muschi schwimmbad, sexgeschichten tumblr, tumblr anal dehnung, tumblr male sex geschichten  

Tumblr, Du Porno-Paradies. Ja, findet man da bestimmt alles. Wobei es schwerer geworden ist zu suchen … FSK 18-Begriffe sind kaum noch über die Suche zu entdecken. Am Besten hüpft man von Blog zu Blog und guckt immer mal, wo die das her haben und so weiter…

„Anales Treffen“ fiel mir aber dann doch auf … Äh… Ist das so wie ein Nasenstupser nur per Hinterteil? 😉

 

titten brutal abbinden

Also muss es gleich brutal sein? Ich finde Abbinden an sich erfordert schon Mut auf beiden Seiten… Ich finds weiterhin optisch schräg, gefühlsmäßig sehr interessant… Aber Männer scheinen per se darauf zu stehen… *shrug*

metall flirt rimming, rimming tipps zunge ganz rein, rimming beim mann, polecken tumblr

Also wie man Metall-Flirten-Rimming zusammen findet, ich weiss nicht … 🙂
Aber ja, man kann beim Rimmen auch die ganze Zunge reinstecken… Ich finde, dass das eine Frage der Hygiene des Partners und seiner eigenen Tagesform ist. Aber jeder wie er mag… 🙂

 

ballstretcher frauen, ballstretcher lusttropfen    

Die Kombi.. Ich bin mir nicht sicher, wie man bei einer Frau einen Ballstretcher anbringen sollte… ginge vielleicht um zwei-drei Finger zusammen zu klemmen? 🙂
Oder suchte der-/diejenige nach Frauen, die Ballstretcher verwenden? Es hat eien Weile gedauert, aber ich habe mich überzeugen lassen, dass das für Männer durchaus reizvoll ist. Und ja, dann kommt sicher auch der Lusttropfen… (wer hat eigentlich DEN Begriff erfunden?)

 

sm sklavin über whatsapp  

Ich warte weiterhin auf eine Erklärung wie man WhatsApp zum Online-Dating verwenden soll? 😉

 

bdsm hardlimits auflistung    

Wichtig!!! Und bitte nicht nur Hardlimits, auch die Softlimits und unbedingt zumindest für Dich selber aufschreiben… Idealerweise auch mit dem Partner besprechen… und bitte, bitte nicht so doof sein, wie ich und einem Mann zuliebe darauf verzichten… Es bringt nichts, nur Probleme… In einer gefestigten Partnerschaft ist alles möglich, aber gerade am Anfang und bei neuen Partner habt ihr nur das um Euch zu orientieren, also bitte benutzt es…. 🙂

 

bdsm männer als stuten  

Hmm… Joh… Ich dachte immer, dass der Sexbegriff „Stute“ dann auch mit Besamung zusammenhängt… Wieder was gelernt 🙂

 

bdsm extreme schlangenfrau quaelen    

*g* Weil so biegsam? Dann ist aber schwer diese zu quälen, weil die kann ja alle Stellungen und so? 🙂

 

runterholen einmalhandschuh freundin  

Weil? Handschuh-Fetisch oder weil die Freundin den Schwanz nicht berühren möchte? Beides machbar… 🙂

 

bdsm hohe hacken, unbequeme heels sklavin  

Jepp… Wird von R. weiterhin gerne gesehen und eingesetzt… 🙂

 

edging berlin orgasmus kontrolle    

Warum ausgerechnet in Berlin edgen? 😉

 

sklavin demütigen nutte durchsichtig bh, sklavin mitte 50 durchsichtig nuttig, sklavin büro nuttig durchsichtig, sklavin demütigung durchsichtig nuttig    

Dieser Suchende hat was mit durchsichtig… Ich bin mir nicht sicher, ob die nuttige Mitt-50erin durchsichtig sein soll, oder deren kleidung? Oder das Haus? Da wäre dann ja Superman mit Röntgenblick gefragt 🙂

 

halsband deepthroat  

Finde ich persönlich in Kombination schwierig, liegt aber an meiner Erfahrungskurve…Leider… Denn beides mag/mochte ich sehr gerne…

 

peitsche sucht ihn    

hihi… Das ist mal n guter Such-Anzeigen-Text… 🙂 Viel Erfolg!

 

bdsm fesselungs positionen  

Ooooh, viel Spaß beim Suchen und Ausprobieren 🙂

Weiterhin als Lesetipp: The ultimate Guide to Kink: BDSM, Role Play and the Erotic Edge

 

Dunkelheit

Dunkelheit

Aufgrund eines flirtigen Chats mit R. und dem Spielen mit Ideen für Szenarien kamen wir auf ein Verhörszenario. Dass er das gerne mit mir machen würde – Mindfuck und Torture… An sich bin ich für sowas immer Feuer und Flamme gewesen, ich habe diese Fantasien, Torture besonders…  Aber, ich kann Angst und Panik nicht mehr ertragen als Spielelement … Ich wusste ungefähr warum, hatte das aber nie richtig hinterfragt. Also bat ich R. darum, darüber schreiben zu dürfen. Ich durfte.

(Für die, die genervt sind von meiner Aufarbeitungsarbeit, die Sternchen sind der Hinweis, dass ihr nicht mehr weiterlesen solltet *g*)

***********

Es war das Dritte Treffen, meine dritte BDSM-Erfahrung überhaupt… Ich muss das dazu sagen, weil alleine das schon genug Erklärung ist, warum das einfach zuviel war. Und H. hätte das wissen müssen. In jedem Buch, das ich gelesen habe, steht drin, dass Dinge wie Kapuzen etc. etwas für Fortgeschrittene ist, jeder Dom, dem ich das hinterher erzählt habe, hat mit dem Kopf geschüttelt. Ich würde mich selbst heute noch nicht in diesem Stadium sehen, hätte ich damals gewusst, was ich heute weiss, ich hätte das Ganze beendet. Ich habe H. sogar noch die Auszüge aus dem Buch geschickt und wir haben darüber gelacht. Nun, ich habe damals nicht die ganze Wahrheit erzählt und so von ihm keine Hilfe gefordert. Aber nach diesem Erlebnis ist der erste Drop passiert und den haben wir nie aufgearbeitet. Und so steckt das alles noch in mir drin und ich habe Angst.

Was war passiert? (Den Originalbericht kann man hier nachlesen)

Wir hatten verabredet, dass ich auf meinem Teppich kniend, auf ihn Warte … Im Korsett, mit geschlossenen Augen. Er würde klingeln, ich würde ihm aufmachen und mich dann auf meine Position zurückbegeben.
So haben wir das gemacht, er kam dann rein, kniete sich neben mich, stülpte mir einen Turnbeutel über den Kopf aus dem er ein kleines Loch schnitt, damit sein Schwanz reinpassen würde, knotete den Beutel zu und legte mir das Halsband an. Dann sagte er „Wenn Du Dein Safeword benutzt, stehe ich auf und gehe – hast Du das verstanden?“

Ich wiederhole es gerne nochmal – Beim dritten Treffen.

Ich bin sowieso nicht gut beim safeworden, nun hatte ich also auch noch Angst verlassen zu werden, wenn ich mein Safeword nutze. Ich war also unter dieser Maske, fand das Loch extrem klein, durch das Klima unter der Maske lief mir die Nase, ich konnte also nur noch durch den Mund Luft holen. Ich hörte die Handschellen, fühlte sie, bekam Panik – beim letzten Mal Handschellen hatte ich wochenlang taube Finger… er wusste das Handschellen und ich uns nicht gut vertragen, aber ich konnte nichts sagen – ich durfte nicht safeworden, sonst wäre er weg… Also hoffte ich und justierte meine Handgelenke so gut es ging… DT – ich bekam durch die Nase keine Luft, ich konnte ihm das nicht sagen, er konnte meine Augen nicht sehen, ich konnte nicht safeworden, sonst wäre er weg…. Mir liefen die Tränen, er konnte das nicht sehen … Er wechselte Positionen, legte mir Ledermanschetten an, die er mit dem Halsband verkettete … Ich kenne meine Schulter und meine Arme… Ich wusste, dass ich diese Position nicht lange würde halten können… Ich konnte es ihm nicht sagen, ich konnte nicht safeworden, sonst wäre er weg… Ich konnte ihn nicht sehen, nicht in seinen Augen lesen, ob er weiss, wie es mir geht… „Kann er sehen, dass ich keine Luft bekomme, wird er merken, wenn ich ersticke“…. Ich wurde panisch, das Mundloch verrutschte, ich versuchte mit der Zunge, die Maske zu justieren, wenigestens dieses kleine Atemloch muss mir bleiben… Ich hatte Panik… Mir liefen die Tränen, mir lief die Nase, ich bekam keine Luft außer durch den Mund, er machte weiter mit DT, bei den Bewegungen senkten sich meine Hände tiefer und tiefer, ich schnitt mir mehr und mehr die Luft ab und er machte weiter… Ich konnte nicht safeworden – er wäre sonst weg…. Ich habe mich irgendwann aufgerichtet und mit dem Körper „gesafewordet“ – er ist nicht gegangen… Aber es war weiterhin dunkel…. Ich habe versagt… Ich bin schwach

 

Das ist in einem Rutsch runterschrieben, was damals in meinem Kopf vorgegangen ist… Ich habe danach nie wieder auch nur ansatzweise darüber nachgedacht mein Safeword zu benutzen, dieser Satz hat sich in mein Hirn gebrannt.  Ich habe Kontrollverlust erlebt und habe Panik bekommen…. Ich hatte keine Kontrolle über meinen Körper mehr, nicht über meinen Atem, ich hatte keinen Weg der Kommunikation, ich war total ausgeliefert… Totales Vertrauen eingefordert – beim dritten Treffen, beim dritten Mal BDSM.

Die weitere Session war schon ein Erlebnis, die Tränen trockneten, ich verdrängte, was da gerade mit mir passiert war. Ich weiss, dass er die Tränen gefühlt hat… Er hat irgendwann geschrieben „Denkst Du wirklich,dass ich gegangen wäre?“ – diese rationale Frage, Tage später, hat mich nicht wirklich beruhigt. Ich weiss, dass ich ihm hinterher gesagt habe, dass wir den Turnbeutel nicht mehr verwenden und dass diese Fesselsituation nicht geht für mich… Ich habe dabei gelächelt, wollte nicht, dass er sieht, wie sehr mich das mitgenommen hat, weil er sonst gegangen wäre – zu anstrengend, zu kompliziert, zu „standard“ … Ich hatte Angst… Angst, dass er geht, dass er es nicht versteht… Dass ich uninteressant werde – die anderen können sowas doch auch, da muss ich mithalten… Meine Grenzgänge, meine Schmerzbereitschaft, mein blindes Vertrauen – das sind meine USPs, damit kann ich mich interessant machen, damit kann ich seine Aufmerksamkeit haben, damit bekomme ich Zeit von ihm….

Danach fuhr er für 3,5 Wochen in den Urlaub, ich habe ihn 5 Wochen nicht gesehen. Ca. 1 Woche später fing der erste Drop an… (Nachzulesen hier und hier und hier ). Am Anfang bekam ich Emails wie „WAS IST DENN LOS MIT DIR?“, wirklich, in Grossbuchstaben… Er kannte Drops nicht, er wusste garnicht, dass es sowas gibt… Er fühlte sich aber auch nie verpflichtet, sich nachträglich darum zu kümmern. Ich glaube, dass er den ersten Drop nicht ernst genommen hatte. Für ihn war das ein weiteres Zeichen, dass ich ihn verliebt war und Aufmerksamkeit erschleichen wollte. Ich habe es aus Scham und aus „ich will ihn nicht nerven“ nie wieder angesprochen… Ich dachte ja auch, dass das irgendwie „normal“ ist, ich hatte keine Vergleichsmöglichkeiten, wusste nicht, dass und wie es anders geht.

Ich schrieb damals:

Bei uns gibt es ja mittlerweile fast keine Limits mehr und auch wenn ich ein Safeword habe, spielen wir heute “ich habe kein safeword” … bzw. der Deal war… ich kann mein Safeword benutzen, aber dann steht er auf, zieht sich an und geht… *gngngng*
(Bevor hier jetzt alle BDSM-Kenner und Doms aufschreien “DAS geht nicht, das ist schlechtes Domverhalten” – das war so abgemacht, wir “üben” für CNC … auf meinen Wunsch hin… Also Ruhe! *g*)

Es stimmt, ich war so naiv zu glauben, dass ich mich mit CNC für ihn unverzichtbar mache … Ich glaube er wusste damals schon, was das mit mir machen würde…. Er sagte damals Dinge wie „Ich habe Angst, was das danach mit Dir macht“ … Er hatte Recht – es hätte mich zerstört… Und er hätte es nicht auffangen können.

Fies – er verband mein Halsband mit meinen hinter dem Rücken verschränkten Armen… sinken die Arme, würge ich mich selber… DAS war dann wirklich Panik pur… weil ich während DT ja eh am “Ersticken” bin (ich weiß, ich übertreibe ein wenig… Büsschen!), beim Wegwühlen von ihm habe ich mir aber dann tatsächlich selber die Luft abgeschnürt… ich mußte mich aufsetzen, gegen den Druck seiner Hand, und dann hat er die Installation aufgelöst… (für mich fühlte sich das wie körperliches Safeworden an, aber das ist dann vielleicht das Talent des Doms zu unterscheiden, wie “ernst” eine Reaktion ist…?)

Es steht soviel „Falsches“ in diesen Sätzen, würde mir heute eine sub sowas beschreiben, ich würde ihr sagen, dass sie diesen Dom verlassen soll. Heute verstehe ich ansatzweise, sicher noch nicht ganz, wo diese Panik herkam. Sicher auch daher, dass dieser Satz am Anfang der Session gefallen ist, sicher auch daher, dass selbst wenn ich hätte safeworden wollen, ich dies nicht gekonnt hätte…. Wie denn? Dass ich es dann vielleicht trotzdem nicht mache, das liegt dann an mir – aber ich brauche die Option… ein kleines bisschen Restkontrolle…  Und ob H. immer so genau weiss, wie knapp solche Situationen für die sub sind? Mit dem Wissen von heute wage ich das durchaus anzuzweifeln. Ich weiss, dass ich keine „einfache“ sub bin, sicher durch solche Dinge keine einfachere sub geworden bin… Wunschzettelsub, Kampfsub…. Ja, aus Gründen… Ich weiss nicht, ob ich jemals wieder in der Lage sein werde, das zu machen, was ich mir so sehr wünsche – die Kontrolle abzugeben… Mich auszuliefern… Bedingungslos mein Leben in die Hand eines anderen Menschen zu geben und zu vertrauen, dass dieser darauf aufpasst… Und auch darauf aufpasst, dass keine seelischen Schäden entstehen und wenn sie entstehen, sie mit mir aufzulösen. Mir nicht das Gefühl zu geben, dass ich versagt habe… Dass ich anstrengend und kompliziert bin… Dass ich es besser hätte machen können, dass andere es besser können als ich und deswegen interessanter sind… Die Angst ist weiterhin da… Gestern reichte ein kleiner Ausblick auf ein Szenario von R. aus, um mich zusammenbrechen zu lassen., Die Tränen kullerten… Ich wollte, nein ich will das so gerne wieder können, aber ich kann noch nicht… Ich habe Angst…

Ich schrieb ausserdem:

Bei mir, und das möchte ich extra betonen, weil es glaube ich mind. 2 verschiedene Trigger für subdrop gibt – positive und negative… Bei mir auf jeden Fall positive, da gibt es überhaupt keine Frage und Diskussion… Ich denke, daß ich auch mittlerweile weiß, was die Erinnerungslücken zu bedeuten haben und das basiert alles (ALLES – wer es nicht verstanden hat, hier nochmal in groß) auf positiven Erlebnissen.
In den Foren wurde zuerst abgefragt, ob mein Dom gut zu mir ist, richtiges aftercare betreibt, das Fingerzeigen ging da ganz schnell in eine Richtung, die total falsch ist. Der arme Mann hat alles richtig gemacht und kann da überhaupt nichts dafür, im Gegenteil… ich bin ihm weiterhin sehr dankbar, daß er mir immer wieder aufzeigt, daß diese Welt meine Welt ist, daß ich da reinpasse, daß mir das Spaß macht und mich endlich angekommen fühlen lässt.

 

Achja *seufz* Ich habe immer versucht H. vor mir und vor anderen in einem guten Licht dastehen zu lassen, Loyalität bis ins Knochenmark…. Natürlich war der subdrop nicht durch einen positiven Trigger verursacht, keiner meiner Drops hatte einen positiven Background… Weil H. mich verlassen hätte, wenn ich es anders gesagt hätte … Er sagte damals in einer Email ungefähr etwas in der Tonaliät von „Wird das jetzt jedesmal passieren, wenn wir spielen?“  … Er sagte dann zwar, dass das nicht so gemeint sei…. Aber die Aussage stand im Raum… Keine Schwierigkeiten, Keinen Zeitaufwand, Nicht kompliziert… Also spielte ich alles runter, sagte ihm nicht mehr, wenn es mir schlecht ging, fing nicht an die Themen mit ihm aufzuarbeiten… Seine ganze Haltung mir gegenüber vermittelte mir „wenn Du kompliziert wirst, gehe ich“. Es ist also nicht seine Schuld, dass er mir nicht geholfen hat – er wusste von den meisten Dingen nichts. Ich stelle aber weiterhin die These auf, dass ein guter Dom garnicht erst wartet bis die Dinge eskalieren, sondern von sich aus um Kommunikation bemüht ist. Sich mit dem Wesen seiner sub beschäftigt und versucht sie zu verstehen. Und vorallem, dass er eine angstfreie Kommunikation anbietet.

Es braucht keinen Psychologen um zu verstehen, warum unsere Zeit geprägt war von guten Zeiten bei den Treffen und schlechten Zeiten zwischen den Treffen. Mir ging es jedesmal schlecht, ich durfte das nicht zeigen oder sagen, ich wollte seine Aufmerksamkeit und holte mir die auf dem einzigen Weg, den ich kannte… Streit-Provokation…. *seufz* Der Rest ist Geschichte.

Man kann ihm an diesen Stellen nur bedingt eine Schuld zu sprechen, wenn die Frauen, mich eingeschlossen, nicht mit ihm reden, dann kann er auch nicht reagieren. Nun, ich habe mit ihm geredet, sehr ehrlich und er hat alles dafür getan, dass ich das schnellstmöglich nicht mehr konnte. Es brauchte eine weitere sub, die ihm gestanden hat, dass es ihr schlecht ging … und auch ab und an noch schlecht geht, nach den Treffen mit ihm, damit er es ernst nimmt. Vielleicht hat er mich nachträglich ernst genommen. Da war und ist  es dann allerdings schon zu spät.

Was ich damals auch noch schrieb:

Der Autor (Jay Wiseman, SM 101) meint das ganz sicher nicht so, er weist nur auf sehr ausführliche Art und Weise auf die Gefahren hin, die existieren – keine Frage!
Aber wenn man das alles liest, bevor man überhaupt irgendwelche praktischen Erfahrungen gesammelt hat, fängt man wahrscheinlich garnicht erst an – oder fordert von seinem Spielpartner Dinge, die den dann gleich schreiend wegrennen lassen.

Hachja, ich werde das Buch nochmal lesen müssen. Ich will es nochmal lesen… Bewusst … Mit meinem Wissensstand von heute… Ich werde mich nicht mehr lustig machen darüber… Und ich fordere mittlerweile viel mehr von meinen Spielpartnern, ich bin sehr viel vorsichtiger… Wie gesagt, das macht es für mich sicher nicht einfacher einen Dom zu finden.

Es kostet mich auch bei R. sehr viel Kraft ihm zu sagen, was geht und was nicht geht. Ich bin an dieser Stelle sausensibel geworden… Es kämpft die sub, die sich hingeben will, mit der sub, die aufpasst…. Das ist so anstrengend und zermürbend… Und es trifft die Falschen… nicht den Verursacher, sondern die, die versuchen, es besser zu machen.

Was habe ich aus dem Schreiben dieses Textes gelernt?

Viel…. Ich habe erkannt, dass es nicht die Maske war oder die Fesselhaltung, die damals der Auslöser war, sondern der Satz, das Szenario und mangelndes Aftercare… Ich bin (noch) nicht bereit für Kontrollverlust… Ich brauche die letzte Möglichkeit etwas zu stoppen und zu wissen, dass der andere mich nicht verlässt, verurteilt oder gar verachtet. Das ganze Szenario war komplett auf meine Verlustangst ausgerichtet… Das steht auf meiner Hardlimitliste „Spiele nicht mit meinen emotionalen Triggern: Verlustangst, Liebes-/Aufmerksamkeitsentzug, keine erniedrigenden Kommentare zu meiner Figur“ … Meine Limits wurden nicht beachtet… Ich habe vertraut und habe verloren… Zum Grossteil mich selber, meine positive Naivität… Meine Möglichkeit, mich fallen zu lassen, zu vertrauen…

Mein Ziel:

Ich möchte wieder vertrauen können… Ich werde – in kleinen Schritten – mutig sein… Ich werde auch weiterhin über meinen Schatten springen und unangenehme Dinge ansprechen oder Dinge, die mir schwerfallen, weil sie peinlich oder persönlich sind… Ich werde daran arbeiten… Ich werde mich darüber nicht mehr definieren… Ich bin stärker als das, aber ich werde besser auf mich aufpassen müssen.

2538 – Der Epilog H.

2538 – Der Epilog H.

2538 Emails habe ich gerade gelöscht, alle Bilder, alle Hinweise, dass Du ein Teil meines Lebens warst.

In wenigen Tagen wäre es unsere 1-jährige Kontaktaufnahme gewesen, etwas, was Du zutiefst albern findest und eh‘ nicht zu schätzen weisst.

Dies ist der Epilog auf etwas, das etwas Schönes hätte werden können … Aber einer von uns konnte nicht aus seiner Haut raus.

Wo ist der Mann, der mit Tränen in den Augen auf meiner Couch gesessen hat? Der Dinge gesagt hat wie „Es ist mir nicht egal, wenn Du mit anderen spielst“? Den es gefreut hat, als mich endlich seine anderen Frauen gestört haben? Den ich zum Schweben gebracht habe? Der Mann, der Dom, der mich viel hat lernen lassen? Der mir seine Zeit und Aufmerksamkeit geschenkt hat? Der mir den Regular-Status angeboten hat? Der für mich seine Version eines Anzuges angezogen hat?

Den gibt es schon eine ganze Weile nicht mehr und ich wusste, dass er nicht mehr zurückkommt… Meine Zeit auf der guten Seite war abgelaufen…

Für meine Leser:

Dies ist ein langer, vielleicht der längste Eintrag in meinem Blog… Er ist über mehrere Tage entstanden und er ist eine Abrechnung und ein Abschluss.

Ich habe etwas gemacht, was meinem Karmakonto bestimmt einen kurzen Ausflug ins Minus bescheren wird… Etwas, was mir zutiefst Freude und Genugtuung verschafft hat… Etwas, was die schlechteste Seite meines Charakters hervorgeholt hat… Und es tut so gut.

Bei unserm Gespräch im Januar hatten H. und ich ja eine Pause vereinbart. Vor meinem Unfall hatte ich darum gebeten, dass wir uns Ende März treffen. Das wollte H. nicht… Er fand es zu früh. Dann kam mein Unfall und H. war an meiner Seite – in Krisen dieser Art kann er ja ganz wunderbar Probleme lösen, die nichs mit ihm zu tun haben. Dann sagte ich ihm, dass mir Aufmerksamkeit fehlt, weil es auch so offensichtlich ist, dass er seine volle Aufmerksamkeit auf eine Dame gelenkt hat, die auf der gleichen Plattform wie wir herumspringt. Die ich länger kannte als er, auf die er allerdings schon immer scharf war… Nun, er hat(te) sie an der Angel… Und siehe da… Er konnte dort kommunizieren, er konnte witzig und aufmerksam sein, er konnte flirten…. Was hinter den Kulissen lief, hat sie alle wissen lassen… Er war sein Jagd-Selbst, der charmante, aufgeschlossene, verständnisvolle Dom… Bis dato waren die anderen Frauen kein Thema für mich, aber da ich mich dieser Frau sehr anvertraut hatte und nicht wusste, was sie ihm oder er ihr über mich erzählte, fand ich das unangenehm. Ich wusste, dass sie eine Frau ist, in die er sich verlieben könnte. Ich wusste, wieviel er mit ihr kommuniziert, dass er ihr zuliebe Regeln gebrochen hat, die er immer vor meiner Nase rumgedengelt hat… Es geht also, es ging nur nicht für mich. Ich fand es respektlos von beiden, dass sie so vor allen rumflirteten, wissend, dass mehrere seiner subs mitlesen. Für mich hätte er die Situation regulieren sollen, er findet, dass das nicht seine Aufgabe ist und er nicht bestimmt, was seine Frauen machen.

Nunja, ich war also neidisch und eifersüchtig und sagte das… Und hatte gleich das nächste Problemgespräch an der Backe. In meiner Verzweiflung verwandelte ich mich in einen Autoverkäufer… Nur verkaufte ich kein Auto, sonder mich…. Im Rückblick degradierend und peinlich. Und nach ein paar Stunden Nachdenkens war mir klar, mit einem Mann, der so an mir und an der Beziehung zweifelt und der nicht in der Lage ist alle seine Frauen fair und respektvoll zu behandeln, möchte ich – nein, kann ich nicht mehr spielen.

Also habe ich ihm ein Ultimatum gestellt (darüber habe ich hier gebloggt)… Ich habe fest damit gerechnet, dass er sagt „Nein Danke“ … hat er nicht, er hat sich erklärt, hat seine übliche Verteidigungsrede geschwungen und hat – wie immer – keine Entscheidung getroffen. Ich war überrascht und dachte mir „Na dann, mal abwarten, ob er seinen Worten Taten folgen lässt“ … Weiterhin wissend, dass ich nicht mehr mit ihm Spielen würde … Und das habe ich die letzten Wochen gemacht… Ich habe geschaut, was er tut und was er nicht tut… Ich habe ihn in dem Glauben gelassen, dass wir okay sind und dass ich mich auf ihn freue… Er hat sich eine „Ds-Auszeit“ genommen (von mir, mit den anderen hat er sicher kommuniziert) und hat sich drauf gefreut, seinen Stress mit mir abzubauen…. Alles immer schön vage und unverbindlich… Auf alle Fragen meinerseits bezüglich der Dame (Ich nenne sie der Einfachheit jetzt Plappermaul), bekam ich keine Antwort. Alles was ich wissen wollte war, ob sie sich letztes Wochenende treffen würden – Was das Plappermaul auf der Plattform groß angekündigt hat. Es ging also lediglich um die Bestätigung einer bereits bekannten Tatsache. Er ignorierte die Frage, reagierte aber auf mein immer noch sehr ehrliches Verhalten, indem ich ihm gesagt habe, dass ich mich mit seiner anderen sub am Sonntag treffen würde. Er war überrascht, er hätte das nicht gedacht, er wollte wissen, warum. Ich habe darauf nur, wie er, mit einer Gegenfrage geantwortet – also nichts anderes gemacht, als er es immer macht und hatte den Knopf gefunden. Er ging hoch: Das sei ihm alles zu anstrengend, er stehe auf unkompliziert und wir seien das Gegenteil davon.

Ich war nicht überrascht, ich war gut vorbereitet und hatte die Antwort auf seine Emails bereits 2 Tage vorher begonnen.

Seitdem sind 2538 Emails von meinem Telefon verschwunden, alle Kontakte abgebrochen, er ist auf allen Plattformen ignoriert und es gibt keinen Weg zurück. Die letzte Email von mir an ihn war bewusst so formuliert, dass es keinen Weg zurück gibt. Sein Stolz wird das nicht zulassen und mein Ego auch nicht.

Mit seiner sub habe ich mich natürlich trotzdem getroffen, sagen wir so, das Treffen war aufschlußreich und für uns beide, was die Zukunft angeht, sehr positiv. Wir haben gemeinsame Pläne geschmiedet, wollen mal auf eine Fetischparty, mal zu einem BDSM-Stammtisch gehen und wer weiss, was wir sonst noch miteinander anstellen.

Und dank Plappermaul wissen alle seine subs, dass sie nun blaue Brüste hat und anal gesquirtet hat… Dass sie auf Essen und Schlaf verzichtet, er der Größte ist und sowieso… Kommt einem das bekannt vor? Jepp, mir auch… Vielleicht wurmt es mich, weil das tatsächlich sehr nah an meiner Verhaltensweise ist….Wobei ich NIEMALS eine seiner sub so behandelt hätte oder habe. Es gab Zeiten, da gab es eine weitere sub auf tumblr und ich habe dort niemals sowas geschrieben, was sie hätte verletzen können. Ich finde das gehört sich einfach nicht.

Bevor jetzt hier der ein oder andere sich wegen Dom-Bashings beschwert oder dass ich ihn schlecht behandelt habe:
Er hat es nicht anders verdient…. Ich habe ihm lediglich für einen wirklich kurzen Moment einen Spiegel vorgehalten, wie es sich anfühlt, wenn man verarscht wird. Und ich habe in den letzten Tagen viel gelernt, über mich, über ihn – der Dunst der Faszination ist weg, der Lack ist ab… ich sehe mehr als vorher…. Und ja, wir hatten tolle Zeiten – verglichen mit den schlechten… Puh, wie die Bilanz ausfällt kann jeder in meinem Blog nachlesen. Ja, ich hätte gehen können – ich hätte sogar mehrfach gehen sollen…. Ich hatte nicht die Kraft dazu, ich hatte immernoch die Hoffnung, dass er all das, was er gesagt und vorallem angedeutet hat, auch so meint. Und hier liegt das Problem: H. spricht oder schreibt wenig konkret aus, was Beziehungssachen oder Wertschätzung angeht… Aber er deutet an… Oben stehen ein paar Sätze, die er mir gesagt hat, die finde ich schon schwierig einzuordnen in einer kalten, emotionslosen Sexbeziehung, die er angeblich immer mit mir geführt hat… Nun ja… das war bestimmt auch alles mein Fehler, das habe ich bestimmt alles falsch verstanden.

Ich bin am meisten von mir enttäuscht, klar… Aber es gibt auch Punkte, die mich an ihm enttäuschen… Den größten Vorwurf, den ich ihm mache, ist, dass er zwar immer sagt, was man von ihm erwarten kann… Dass er sich aber oft anders verhält, gerade am Anfang… Ganz oft war die Situation so, dass ich von unserer Vereinbarung ausgegangen bin und er sie dann auf ein anderes Level gehoben hat, ich davon überrascht war aber natürlich auch erfreut und es hat Hoffnungen geweckt… Es war immer er, der die Beziehung mit Emotionen gefüllt hat… Ich bin zwar ein emotinaler Typ, aber ich habe NIE als Erste irgendwas Beziehungsdefinierendes zu ihm gesagt… Das kam immer von ihm… Was ich gemacht habe, war, ihm immer die Wahrheit zu sagen…..  (Nun im Endeffekt bin ich genau dafür abgeschossen worden *g*)

Die Lügen: Achje, ja es war mir klar, dass er nicht ehrlich ist…. nicht ehrlich sein kann, so wie er sein Leben aufbaut. Aber irgendwie war ich naiv genug zu glauben, dass es bei mir anders ist … Dass ich genug hinter seine Fassade schauen kann…. Dass er mir die Wahrheit sagt… Falsch! Ich möchte garnicht darüber nachdenken, wie oft er mich wirklich belogen hat…

Die Philosophie: Er möchte Dom sein, aber ohne die Pflichten, die ein Dom hat, weil er ja nur Casual ist. Aber er will auf der anderen Seite totales Vertrauen und Hingabe, er verschiebt gerne Grenzen und macht sich keinen Kopf, was das ausrichten kann. Er versteht bis heute seine subs nicht, er kann die Denke nicht nachvollziehen – und er will auch nicht! Das würde ja Arbeit bedeuten… Oder in Konsequenz, dass er die sub nicht bespielen kann, wenn er verstehen würde, was er da anrichten kann. Sein Idealfall ist also – nach der erwähnten sehr kuscheligen, flirtigen Anfangsphase – eine Email um ein Treffen auszumachen, Sex, eine Dankesemail, eine Email um ein Treffen auszumachen, Sex, eine Dankesemail…. usw.

Das funktioniert für keine sub, die ich bis jetzt getroffen habe… Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die anderen subs, die er so hat, das anders sehen als ich – es sind entweder sehr junge Frauen oder Novizinnen – sein Beuteschema… Ist ja auch verständlich… Die glauben im Zweifelsfall, dass so, wie er das lebt, eine gute Art ist Ds zu betreiben. Ich war da immer schon unbequem… Ich habe zuviel gelesen, mich zuviel mit anderen Doms und subs ausgetauscht und ja, auch ich habe ihn, genau wie alle seine anderen subs, belogen um ihn nicht zu verlieren. Mich angepasst, um ihn nicht zu verlieren. Ich habe ihn belogen, er hat mich belogen… Alle seine Beziehungen basieren auf diesen Lügen… ICH möchte so nicht leben… Es hat lange gedauert, bis ich das verinnerlicht hatte. Man kann sich ja auch wunderbar selber belügen.

Das Ding ist: Ich weiss, dass ich unemotional spielen kann… Das habe ich ihm am Anfang mehrfach angeboten… Er hatte die Wahl, ob er einer von vielen sein möchte oder ob er mehr sein möchte… Ob er mein „Zuhause“ sein möchte… Er hat diese Option gewählt… und sich damit die Optionen, die ich damit verbinde – mitunter die Aussicht auf CNC – gesichert… Und bekommen, dass wir ohne Limits spielen….  Ohne Rücksicht auf Verluste… Es war immer er, der mehr Informationen über die anderen Männer haben wollte, der als Erster immer alles erzählt bekommen wollte… Ich hätte das nicht gebraucht, aber natürlich gaukelt auch das eine Form von Nähe, Intimität und Vertrauen vor…

Subdrops: Den ersten Drop kann ich ihm nicht ankreiden, er wusste nicht, was es ist… (Okay, man kann diskutieren, ob ein Mann mit 20 Jahren+ Erfahrung im Ds es sich erlauben kann, nicht zu wissen, was ein subdrop ist….) Den Zweiten hat er nicht ernst genommen. Den Dritten hat er vielleicht ernst genommen, aber ignoriert, wie er mir hätte helfen können. Er hat mich gefragt, was er für mich tun kann, ich habe es ihm gesagt, er hat es nicht gemacht… Und ist davon ausgegangen, dass der Drop von selber weggeht bzw. ich ihn wegebekomme… Das war dann der erste Abschuss, denn ich habe es nicht geschafft… ich wurde ihm zu anstrengend… (nachzulesen hier). Bei unserem Gespräch hat er zwar zugegeben, dass er sich falsch verhalten hat und dass ihm mittlerweile andere subs von ihren Drops mit ihm erzählt hatten (was ich schon wusste), wovon er auch sehr bewegt war… aber was mir leider nicht das Gefühl geben konnte, dass er beim nächsten Drop da gewesen wäre… Das Vertrauen war einfach nicht mehr da…

Und ja, ich hätte nach dem ersten, spätestens nach dem zweiten Drop gehen sollen – aber ich war zu schwach, ich hatte noch Hoffnung…. (Jaja, ich weiss)

Sein Dom-Sein: Ich würde ihn heute nicht mehr als Dom bezeichnen (mich auch nicht zwingend als sub, aber das ist ein anderes Thema für einen anderen Eintrag). Und ich finde es auch falsch, wenn er als solcher „firmiert“. Auch wenn er mit der „Szene“ nichts zu tun haben will und sich klar von den „gruseligen Gestalten“, die darin rumlaufen abgrenzt, so kann er, denke ich, die Begriffe aus der Szene nur verwenden, wenn er weiss, was sie bedeuten und was andere Personen damit verbinden (könnten). Er könnte als Top oder Sadist firmieren, dann hätte er einen Freifahrtschein… Keiner würde ein Dom-Verhalten erwarten… Aber als Dom, und das hat er mir auch so gesagt, behandelt er seine subs wie ein Geschenk….
Ich muss heute bei dem Satz immer lachen und danach kurz mal kotzen. Es gibt kaum jemanden, der sich un-dommiger verhält als er, weiiiiiil er ja nur Casual-Dom ist und er damit seine eigenen Regeln aufstellt, wie und wann und wieviel er sich um das Wohlergehen seiner subs kümmert… Jaja, die Begrifflichkeiten…

Für mich ist es eben so, dass es da keinen grossen Unterschied gibt… Wenn sich mir eine Frau hingibt, mir ihr Leben in die Hand gibt, ihre seelische und körperliche Gesundheit, dann bin ich für sie verantwortlich – egal, wie oft man sich zum Spielen trifft und wieviel Beziehungen man so unterhält… Wenn man das nicht kann, dann sollte man die Anzahl seiner Beziehungen beschränken. H. macht das eben so, dass er Frau so lange „unterhält“ wie sie spurt, wird sie anstrengend oder fordernd oder langweilig, dann weg mit ihr… und mit einer Neuen neu anfangen… Am Anfang sind sie alle unkompliziert…. Ich bin erst seit einem Jahr in seinem Dunstkreis, aber dieses Verhalten wiederholt sich… Nach eigenen Angaben wirft ihn sowas ja auch nicht aus der Bahn… Er ist mal ein bisschen traurig, verdrückt vielleicht mal ein Tränchen aber mein Gott, die Nächste wartet ja schon… Keine Zeit zu verlieren… Eine Woche ohne Sex geht ja nun auch garnicht… 😉

Limits: Ich habe mich die letzten Tage oft gefragt, was es an ihm war, dass mich so unvorsichtig hat werden lassen. Ich kann froh sein, dass mir körperlich nicht mehr passiert und ich seelisch scheinbar sehr robust bin und in der Lage bin, mich wieder aufzurichten. Seine Philosophie und sein Verhalten erzeugen ein „Friss oder Stirb“-Moment… Jedesmal, jede Entscheidung, die ich treffen musste, war im Hinblick darauf, dass ich seine Konditionen von Anfang an kannte und er sich darauf berufen konnte. Er hat mir nie etwas anderes versprochen (nunja, ich sehe wie gesagt einige von ihm getätigte Aussagen als eine Änderung der Grundlagen, aber das sieht er bestimmt anders) aber in einer Diskussion zieht er sich immer wieder auf die von ihm festgelegten Regeln zurück. Da ich keine Ultimaten stellen kann, da er auf die nicht eingeht… Da ich keine Kompromisse erzielen kann, denn er geht auf die auch nicht ein, habe ich nur den einen Weg – umdrehen und gehen. Ich wollte ihn nicht verlieren und habe dafür viel riskiert. Ich bin ja nicht die Einzige, die in diesem Dilemma steckt. Ich muss eigentlich die Frauen bewundern, die nach dem 1-3 Treffen die Reissleine ziehen, weil sie erkennen, dass er ihnen nich gut tun wird und sie verletzen wird.

Verantwortung: Wir hatten da so den Fall, dass H. „aus Versehen“ ohne Gummi in meine Pussy eingedrungen ist… Gekommen ist er woanders, aber er war drin… Und das am Tage meines Eisprungs…. Ich habe kurz morgens nachgefragt, ob ich das richtig mitbekommen hatte, er bestätigte und fragte, ob ich mir Sorgen machen würde. Ich sagte, dass ich auf dem Weg zum Arzt sei… Pille danach besorgen. Er erklärte mir, dass es bei ihm nie vorkommen würde, dass er einen Lusttropfen (was ein bescheuertes Wort, ehrlich!) habe und er sowieso schon lange und oft coitus interruptus anwenden würde und noch nie was passier sei und ich übertreiben würde. Das war das letzte, was ich von ihm dazu hörte. Ich also Arzt, Pille gekauft, eingenommen… meinen Hormonhaushalt komplett durcheinander gebracht (Bis heute übrigens). Normalerweise kommen nach der Einnahm die Tage früher, bei mir kamen sie 6 Wochen nicht. Ich glaube es war jede Woche ein Schwangerschaftstest… Er wusste davon. Er hat sich nie angeboten als Schulter, hat nie angeboten die Pille mitzufinanzieren… Ignorierte mich und meine Sorgen einfach. War dann allerdings überrascht, dass ich so lange, nämlich 3 Wochen lang, meine Tage habe… Und warum das wohl so sei…
Dass wir dann ohne Gummi gepoppt haben, weil ich dann ja die normale Pille genommen habe, war totaler Irrsinn, ich weiss, total unverantwortlich und ja, ich schäme mich dafür! Aber es zeigt mir, was diese Situation mit mir gemacht hat, ich habe, um ihn zu halten, alle meine guten Geister davon gescheucht. Unglaublich, wie dumm ich sein kann. Ich weiss nicht, ob es das besser macht, dass ich NIE geglaubt habe, dass er mit den anderen ohne Gummi poppt… So naiv war ich immerhin nicht, das macht meine Entscheidung allerdings noch dämlicher… Und ja, ich habe dafür bereis mehrere Kopfwaschgespräche meiner Freundinnen erhalten…. *seufz*
Aber: In meinen Augen zeigt das sehr deutlich, wie er Verantwortung versteht … Nämlich garnicht…. Es wäre ein Einfaches für ihn gewesen, mir beizustehen, meine Nerven zu beruhigen, einfach irgendwie zu reagieren – sich vielleicht auch mal dafür zu entschuldigen… Nichs…
Mag ja sein, dass er davon ausgeht, dass er unfruchtbar ist – das könnte er ja mal testen lassen… Aber ich fürchte das ist dann nicht im Einklang mit seinem Verständnis von Männlichkeit … Nunja, seine Männlichkeit… Aber darauf einzugehen, das wäre nun wirklich ein Karma-Minuspunkt…. Hier im Blog wurden ja auch schon einige Dinge angesprochen, die er nicht sehr verantwortungsbewusst behandelt: Der Alkohol zum Beispiel… Das teilweise unverantwortliche Umgehen mit Spielsachen… Unsichere Positionen…. Mangelnde Kommunikation während der Sessions mit neuen Elementen…. Der Umgang mit den Drops…  Die Kommunikation…

Meine Theorie über ihn: Eigentlich tut er mir ja wahnsinnig leid. Er hat sich ein total zweigeteiltes Leben aufgebaut, deren Teile er wie ein fanatischer Paranoider geachtet wissen möchte. Keiner seiner Menschen auf der anderen Seite weiss von seinen Neigungen und seinem Leben. Die meisten seiner Frauen haben keinen Zugriff auf den anderen Teil seines Lebens. Das Privatleben findet auf dem iPhone statt, die Frauen auf dem Androiden. Eine Postkarte könnte das Ende bedeuteten, weil das für ihn eine Grenzverletzung ist…  Heisst für mich: KEIN Mensch in seinem Leben kennt ihn wirklich, er lässt KEINEN wirklich an sich heran… Er ist immer irgendwie alleine… Muss ständig aufpassen! Kein Wunder, dass er so ist, wie er ist. Er holt sich mit den kleinen Kuschelphasen und dem Übernachten mit seinen Frauen, die Nähe und Initmität, die er sich vielleicht wünscht, aber nicht bekommen kann, weil sich das mit seinem Einmauern nicht funktioniert. Er hat mir mal erzählt, dass er absichtlich dafür sorgt, dass sein Herz total eingemauert ist. SO fest und hoch, dass selbst wenn mal die Bomben treffen, sie nur kleine Splitter der Festung rauslösen. Aber mitnichten in der Lage sind, die Mauern zu durchbrechen. Ich weiss nicht, was in seinem Leben ihn zu dieser Entscheidung getrieben haben, aber es tut mir so wahnsinnig leid. Er steht sich selber im Weg… Vielleicht weiss er das sogar, aber die Angst vor Enttäuschung und Schmerzen sind wohl zu gross. Ich glaube auch, dass das unser größtes Problem war. Ich bilde mir einfach mal ein, dass ich ihn relativ schnell verstanden habe, gesehen habe, wer da hinter den Mauern steckt… Und immer und immer wieder an den Mauern rumgeklopft habe, um sie einzureissen. Mein Angebot an ihn CNC zu spielen, war niemals der Wunsch für MICH etwas zu erreichen. Ich wollte IHM die Möglichkeit geben loszulassen, er selber zu sein, sich nicht kontrollieren und verstellen zu müssen. Und einfach mal fühlen zu können – unbeherrscht und frei.
Und ja, ich denke, dass ihm das alles nicht geheuer war… Vielleicht schafft es eine der nächsten Frauen an den kleinen Rissen im Mauerwerk weiterzuarbeiten. Vielleicht erkennt er auch, dass er Hilfe braucht. Dass es ihm schon helfen würde, einfach mal mit jemand zu reden…. Jemand, der nicht seine sub ist… Der ihm die Wahrheit sagen kann ohne zu befürchten, dass es Konsequenzen hat. Vielleicht findet er auch irgendwann den Mut und steht zu seiner Neigung – seinem anderen Leben gegenüber. Ich würde es ihm wünschen. Ein weitere Wunsch für ihn ist, dass er irgendwann den Mut und das Rückgrat und den Respekt für seine Frauen entwickelt wenigstens persönlich Schluss zu machen. Beide Male bekam ich eine Email… Das ist einfach feige…. Soviel sollten Dir Deine Frauen dann doch wert sein… Aber das kann er nunmal nicht: Direkte Konfrontation… Problem ansprechen und besprechen, die mit ihm zu tun haben… Kann er nicht…. Auch das hoffe ich, lernt er noch.
Er möchte nicht enttäuschen, er möchte nicht Menschen traurig machen, er möchte nicht verletzen – er tut leider kaum was anderes…. Ich hoffe für ihn, dass er irgendwann die Mechanismen erkennt, die es bräuchte um das zu verhindern.

Mein Fazit: Ich bin nicht sehr stolz auf das, was ich die letzten Wochen gemacht habe. Aber ich brauchte die Genugtuung, ihn wenigstens ein wenig getroffen zu haben. Ich brauchte auch diese Zeit um mich gänzlich von ihm zu lösen, den Respekt und die Zuneigung zu ihm verlieren. Zu Erkennen, dass ich ihn nicht ändern werde… Dass auch ich es ihm nicht wert bin, sich zu ändern. Das war hart, das hat Zeit gebraucht, es sind viele, viele Tränen bei mir geflossen … und dafür brauchte ich einfach einen grossen Knall. Ich werde ihm immer dankbar sein, für das, was ich bei ihm lernen durfte – Good and Bad! Everything happens for a reason … Ich weiss, dass ich nun besser weiss, was ich will und was nicht. Ich hoffe, dass ich das in der Zukunft für mich nutzen kann. Es tut weh, belogen und benutzt zu werden, aber ich habe diesen Schmerz genutzt mir über Einiges klar zu werden. Und ich bin nun endlich frei – frei für Neues und Neue… Ich habe die ganze Zeit nicht realisiert, wie belastend das Ganze für mich war. Als ich Freitag seine Email bekam, dass Schluss ist, war ich einfach nur erleichtert. Von meinem ganzen Körper ist eine Last genommen – ich konnte freier atmen, meine Schultern haben sich entspannt… Ich konnte problemlos durchschlafen… Ohne Tränen in der Nacht… Ich hatte/habe einen akuten Anfall von Appetitlosigkeit… Das finde ich, auch wenn es wohl auf ihn zurückzuführen ist, eine sehr erfreuliche Nebenwirkung. Normalerweise bin ich StressEsser… Vielleicht war aber eben auch die komplette letzte Zeit Stress… Und jetzt ist Freiheit.

Und das wars nun…. Ich habe aus dieser „Beziehung“ gelernt, was für eine sub ich sein möchte, was meine Vorlieben und Kinks sind… Was ich noch alles ausprobieren möchte… Ich habe meine Grenzen kennengelernt und die Problematik meiner fehlenden Schmerzgrenze…. Ich weiss, dass ich an meinen Minderwertigkeitskomplexen arbeiten muss und lernen muss, dass Safeworden nicht gleich Versagen ist… Ich weiss, dass ich aus dieser Sache gestärkt rausgehe, mir nichts mehr fehlt, nur weil er nicht mit mir spricht oder weil ich nicht mehr mit ihm spielen kann … Es mir soviel besser geht, jetzt wo ich nicht mehr warten und hoffen muss, dass er sich meldet … Ich weiss, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe – Ich weiss, dass ich etwas Besseres verdient habe….

Eine Freundin von mir hat mir immer gesagt: Das Schicksal stelle Dir immer wieder die gleichen Aufgaben – bis Du Dich ihnen stellst. Das habe ich nun getan… Wir waren in einem Teufelskreis und konnten den nicht durchbrechen -Er steckt immer noch in seinem persönlichen Teufelskreis…. Und ja, momentan funktioniert es für ihn – das kannst er sich weiter einreden… Ich kenne das – es ist soviel einfacher, sich etwas einzureden, als sich seinen Problemen zu stellen.

Ich wünsche ihm alles Gute und dass weder er noch andere Frauen auf seinem weiteren Lebensweg verletzt werden.

 

Danke für alle, die bis hierher durchgelesen haben… Sorry für den äußerst langen und vielleicht eher untypischen Blogeintrag… Ich harre mal dem „Shitstorm“, der mich hier treffen kann (auch wenn ich hoffe, dass er nicht kommt *g*)

 

Genießt die Sonne, wenn ihr könnt!
Lila

SM-Coach

SM-Coach

Hmm, ich glaube, ich sollte das als Hobby oder Zweit-Beruf vielleicht wirklich in Betracht ziehen.

Neben dem Neu-Dom, mit dem ich demnächst Anfange praktische Erfahrungen zu sammeln bzw. er mit mir, habe ich nun eine weitere Dame in meinem Dunstkreis, wo ich aktive SM-Hilfe leiste. Ironischerweise ist es eine sub von H., was es relativ erschreckend für mich macht, weil ich H. für einen guten Lehrer halte und milde erstaunt bin, was bei ihr alles noch nicht sitzt, obwohl sie schon länger als ich aktiv ist, vielleicht ein Jahr länger.

Ich weiss nicht, aber ich finde es unheimlich wichtig schriftlich festzuhalten, was meine Limits sind – Softlimits, Hardlimits … Diese Listen sollte ich, finde ich, im Rahmen eine längeren Beziehung auch regelmäßig justieren – auch dies – schriftlich. Nur mit meinem Partner darüber zu sprechen, halte ich für nicht ausreichend… Warum? Schamgrenzen? Reaktion des Gegenüber? Eine eventuelle Beeinflussung?

Plus, mein Partner kann sich die in Ruhe durchlesen, mir dazu Fragen stellen und sich seine Gedanken machen… Auch ohne meinen Gesichtsausdruck interpretieren zu müssen, auf meine Gefühle Rücksicht nehmen zu müssen, er kann laut lachen oder fluchen… Das bekomme ich alles nicht mit.

Ich kann ihn jederzeit darauf hinweisen, dass das und das Limit besteht, er kann es nicht abstreiten, weil es schwarz auf weiss vorliegt… Man kommt niemals in eine „Das habe ich SO nicht verstanden“ oder „Das hast Du aber nicht gesagt“….

Keine Limitlisten zu haben halte ich für absolut unverantwortlich – nicht nur mir gegenüber sondern auch meinem Partner gegenüber. Solange wir nicht vereinbart ohne Limits spielen, muss er fairerweise wissen, wo kleine Tretminen versteckt sind… in meinem eigenen Interesse – im Zweifelsfall leide ich, nicht er…

Ich kann nur bedingt verstehen, dass man seine Limits nicht kennt… Ich muss doch wissen, was mich anmacht und was nicht… Wo hört für mich der Spass auf? Wann sind meine Grenzen erreicht? Wann ist es kein Spiel mehr sondern bitterer Ernst? Vielleicht sehe ich das durch meine subdrop-Vergangenheit etwas streng, aber ich bin da durchgegangen … ich habe es laufen lassen, ohne auf mich und mein Bauchgefühl zu hören… Ich hätte an einem Punkt X meine Limits und Wünsche evaluieren sollen und neu kommunzieren sollen…

In diesem Fall bin ich die potentiell dominante Person… Ich werde nicht mit jemand spielen, der mir keine konkrete Limit- und Wunschliste vorlegen kann… Das ist mir zu gefährlich… Das ist nicht die Art von „Kick“, die ich spielen möchte…

Das ist zumindest meine Meinung … das ganze Feld, was BDSM/Ds-Spiele und Dynamiken mit der Psyche anstellen, sehe ich mittlerweile mit sehr viel Respekt… Als sub gebe ich vorallem meine Seele in Hände des Dom, den Körper kann ich recht einfach kontrollieren und beschützen, die Seele ist schwieriger und vorallem sehr viel zerbrechlicher. Als Domme möchte ich genau diese schützen… Die sub macht mir ein Riesengeschenk, das mindeste, was ich tun kann, ist sie zu wertschätzen und zu beschützen.

Meine Meinung, aber vielleicht sehe ich das auch zu subjektiv… ?

Wer suchet, der findet – November Edition

Wer suchet, der findet – November Edition

flirtfair. du hattest mich geküsst

Äh, ja … Ich habe flirtfair seit Monaten nicht mehr angeschmissen

extreme bdsm erlebnisse tumblr / tumblr sexstoty bdsm /tumblr sklavin demut /vibroei tumblr / tumblr devote sklavin / tumblr sub erziehung / sklavin halsband tumblr

Jepp, dort wird man sicher fündig

whatsapp kontaktbörse

Finde ich jetzt nicht so, aber vielleicht kann mir jemand erklären, wie whatsapp zur Kontaktbörse wird?

nette aufmunternde nachricht

Nehm ich immer gerne an, verschicke ich aber auch immer mal gerne…

nackte pussy mit clit klemme

Kann durchaus vorkommen, finde ich persönlich sehr erregend *g*

beinspreizer gefesselt

Siehe oben – Ich liebe den Beinspreizer …. und dann die Hände noch dran fesseln … Göttlich

anal genommen worden,der nächste tag

Den hatte ich glaube ich schonmal beantwortet: Bepanthen ist Dein bester Freund!

geile milf befiehlt dir zu wichsen

Ich hoffe, ich falle noch nicht in die Kategorie MILF – und Befehle gebe ich momentan auch noch keine… Aber einem Mann beim Wichsen in die Augen schauen.. ochjoh, das könnte mir schon gefallen 🙂

perverse sexgeschichten wie manner frauen erniedrigen

Ist das jetzt eine „perverse“ Sexgeschichte, WEIL Mann Frau erniedrigt? Oder soll es einfach eine perverse Sexgeschichte sein, in der auch Erniedrigung vorkommt… Ich empfehle tumblr *g*

niedliches maedschenim durchsichtigen sommerkleid strippte und eer wichste gechichten

Ach Gott, was würde ich hier gerne den Rotstift ansetzen…. 🙂

von ssc zu rack im bdsm bereich

Kann man hier nachlesen….

blaue flecken nach dem fisten

Öhm, JA – kann vorkommen… man wird da schon mitunter festgehalten, weil es zwar geil ist aber auch schmerzhaft und/oder unangenehm sein kann, bis es dann „geil“ ist… Ich z.B. bin ja ein „Zitteraal“ insofern muss man mich festhalten und da ich leicht blaue Flecke bekomme…

bdsm erlebnis in gummi blogs

Gummi und Latex sind garnicht mein Fetisch….

tonaufnahmen von orgasmus

Finde ich weiterhin skurril, habe ich gemacht, weil es gewünscht wurde – ich kann mir das leider nicht anhören ohne zu kichern und/oder rot zu werden

verschlossene milf fotze

Ich mag keine Keuschheitsgürtel und wie oben schon geschrieben, ich hoffe, dass ich noch kein MILF bin….

geschichte herr analdehnung

Auch nicht so meins. Anal mag ich manchmal, meistens „erlaube“ ich es, weil es den Herren Spaß macht und mich meist nicht stört aber Analdehnung… ooooch! Anal fisten fand ich schon hmmnaja… also… Aber Dehnung – damit z.B. Golfbälle oder Weinflaschen reinpassen… och nö

fuck in stockingsstrapse

Joh, mittlerweile Standard! Für korpulentere Frauen und damit verbundenen Oberschenkeln empfehle ich „Glamory“-Strapse oder Halterlose! Gibts bei Amazon.

wie oft fisten

Gibt es da ein Limit? Also, ich kann mir vorstellen, dass ich das nicht jeden Tag ertragen würde, aber ob es da medizinische Bedenken gibt? Wäre mir neu, aber ich bin ja auch kein Arzt.

legte mir nippelklemmen an

Mach ich öfter, grade vor ein paar Tagen um den Meister ein wenig aufzuheitern.

porno nippel klemmen kleiner arsch

DAS ist doch mal eine kreative Ansammlung, wie die Wörter allerdings im Zusammenhang stehen sollen…? Ja, ich mag Pornos und Nippelklemmen, diese gerne auch IM Porno. Ich selber habe keine kleinen Arsch und bevorzuge bei Männern eher Modell „Knackarsch“ aber ich bin an der Stelle tatsächlich nicht an Oberflächlichkeiten interessiert. Wenn der Mann stimmt, darf auch der Arsch klein sein….

facial geschichten

Gibts bei mir noch nicht soviele, hatte erst ein Facial. Von dem einzigen Mann, dem das erlaubt ist, insofern kann es dauern, bis es neue Facial-Geschichten bei mir gibt.

is mir egal ich lass das jetzt so lila bdsm

KÖNNTE von mir sein, war ich aber nicht *g*