Nachtrag zu „Wirre Gedankenwelt“ – subdrop

Nachtrag zu „Wirre Gedankenwelt“ – subdrop

Vor einigen Tagen hatte ich hier ja über die wirren Gedankenwelten und den Schwierigkeiten des „Rauskommens“ aus der sub-Rolle geschrieben.

Nachdem das nicht aufhörte und in unschöne Mailwechsel mit diversen Menschen ausartete, wo ich teilweise später nochmal meine eigenen Emails gelesen habe und ein großes „HÄ?“ über dem Kopf hatte (nicht auszumalen, was der andere Teil der Unterhaltung sich da so gedacht hat…), habe ich den Rat eines Lesers befolgt und mich mal auf die Suche nach „Sub-Foren“ gemacht… Die Emotionen machten für mich in diesem Wechselbad und Zusammenhang keinen Sinn und alle Analysierungsversuche und Verhaltensmaßnahmen, die sonst so gegriffen und funktioniert hatten, ergaben am Ende kein schlüssiges Bild …

Die Hilfe meines Freundeskreises ist an dieser Stelle eh beschränkt, deren Vermutungen waren alle falsch, fühlten sich zumindest falsch an… Ansatzweise hatte ich die Befürchtung, daß doch irgendwie in meinem Kopf nicht alle Kabel den richtigen Anschluß hatten – kurz: Ich kannte mich so einfach nicht wieder, ich kannte mich nicht aus, es war schlichtweg anstrengend, weil ich selber nicht wußte, welche Synapse in meinem Kopf als nächstes überschnappt und wie ich auf was reagiere…. Ich finde mich so selber unerträglich….

Also, was war es dann? Beim Recherchieren bin ich auf mehrere Artikel gestoßen, die sich mit „subdrop“ beschäftigen … (Wer mehr dazu lesen möchte, hier ist ein guter Anfangspunkt …) Es passt auf jeden Fall auf meine Verhaltensweise, Empfindungen und erklärt zumindest, was das für eine miserable Achterbahn die letzten Tage war… Ich saß beim Lesen gestern mit Tränen in den Augen vor meinem PC, weil ich so erleichtert war, daß ich NICHT am durchdrehen bin, daß ich NICHT die Einzige bin und daß ich was „dagegen“ tun kann…
Alles, was dort beschrieben wird, macht total Sinn – man muß nur erstmal drauf kommen, daß sowas im Körper passiert und daß das natürlich auch Auswirkungen auf Psyche und Verhaltensweisen haben kann… 🙂
Bei mir, und das möchte ich extra betonen, weil es glaube ich mind. 2 verschiedene Trigger für subdrop gibt – positive und negative… Bei mir auf jeden Fall positive, da gibt es überhaupt keine Frage und Diskussion… Ich denke, daß ich auch mittlerweile weiß, was die Erinnerungslücken zu bedeuten haben und das basiert alles (ALLES – wer es nicht verstanden hat, hier nochmal in groß) auf positiven Erlebnissen.
In den Foren wurde zuerst abgefragt, ob mein Dom gut zu mir ist, richtiges aftercare betreibt, das Fingerzeigen ging da ganz schnell in eine Richtung, die total falsch ist. Der arme Mann hat alles richtig gemacht und kann da überhaupt nichts dafür, im Gegenteil… ich bin ihm weiterhin sehr dankbar, daß er mir immer wieder aufzeigt, daß diese Welt meine Welt ist, daß ich da reinpasse, daß mir das Spaß macht und mich endlich angekommen fühlen lässt. Und daß es noch soooooo wahnsinnig viel zu entdecken gibt … 🙂

Beruhigend fand ich auch, daß dort Hilfen und Tipps aufgezeigt werden, wie man besser damit umgehen kann … Und, instinktiv hatte ich das alles schon gemacht und dadurch ja auch deutliche Besserung der Gesamtsituation erzielt… (Manchmal bin ich ja garnicht so doof *g*)

Aber ganz ehrlich, wer rechnet denn mit sowas? Voll der Curveball … Bitch! Immer, wenn ich mich halbwegs komfortabel fühle, weil ich mich mehr „zuhause“ fühle, kommt sowas und erinnert mich daran „Ganz langsam junge Dame, SIE stehen noch ganz am Anfang“

Ich hab’s kapiert…. 🙂