Oscar

Oscar

Es hat endlich geklappt…

Nach Wochen des Mailens haben wir uns am Dienstag einfach zum Mittagessen in der Stadt verabredet. Ohne Erwartungen, ohne Druck – einfach zum Kennenlernen.

Und siehe da, es geht auch ganz entspannt.

(Mittlerweile bin ich da auch etwas gelassener, wenn er mich nicht mag, kann ich es nicht ändern. Wenn ich ihn nicht mag, kann ich es nicht ändern. Ich muss nicht jeden mögen und nicht jeder muss mich mögen.)

In diesem Fall gab es aber wirklich überhaupt keine Anlaufschwierigkeiten, er ist sehr offen, sehr ruhig, sehr bestimmt… Er macht mir den Eindruck, daß er weder ein Problem mit meinem Körper noch mit meiner „Art“ BDSM auszuleben hat und schien sehr neugierig darauf zu sein, wie ich wohl so auf seine Ideen reagiere. Einige davon sind nicht meins, ich weiß nicht, ob ich wie werte Mitleserinnen jemals den Mut aufbringe eine Nummer im Pornokino zu schieben (wobei ich das wirklich geil finde … mal sehen *g*)… Andere finde ich klasse – von einer Domina zu lernen und vielleicht mal von einer Frau dominiert zu werden – das gibt ganz neue Möglichkeiten….

Wir quatschten mitten in einem vollen Restaurant über die „unmöglichsten“ Themen, währen das Pärchen neben uns über das Herstellen von Frühlingsrollen philosophierte. Skurril!

Unerwarteterweise zahlte Oscar ganz selbstverständlich *hmpf* Und wir trennten uns mit einer Umarmung und der Zusage, daß wir uns melden würden. Das tat er dann abends auch mit positiver Resonanz – die bei mir auch auf Zustimmung trifft.

Insofern: Wir werden uns sicher demnächst zum Spielen verabreden…
Und es spannend, weil er ein anderes Repertoire draufhat als z.B. Heiko – sich für mich also neue Welten auftun…

Und es wird spannend, weil die Dynamik sicher eine ganz andere sein wird als bei meinen anderen Herren…

Ich bin aufgeregt – im positiven Sinne… und freue mich sehr 🙂