Sprechstunde

Sprechstunde

hilfe mein mann steht total auf latex er zieht selbst gern korsett und hheels an

Ja und? 🙂
Im Ernst: Ich habe keine genauen Statistiken zur Hand und ich kann mich da auch nur auf mein Bauchgefühl verlassen, aber ich würde sagen, dass die meisten Menschen irgendwelche sexuellen Phantasien haben.
Für den einen reicht schon der Seidenschal und die Feder (übrigens sehr unterschätzt von Doms, kann nämlich voll fies sein) und der andere braucht schon offene Wunden, tagelange blaue Flecken oder wochenlanges Keuschhalten.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass frau erstmal vor dem Gedanken wegrennt, dass der eigene Partner (Meistens ja Mann) gerne Latex anzieht und dann auch noch Korsett und Heels. „Nicht sehr männlich“ möchte man da gerne denken.
Ein Zeichen der Schwäche.

Wirklich?

Sehe ich gar nicht so. Wieviel Überwindung und Mut muss es den Mann gekostet haben, seiner Frau so etwas zu sagen – danach zu fragen – darüber zu reden. Mitnichten also ein Zeichen von Schwäche.

Natürlich ist es gestattet, den Fetisch nicht zu teilen. Noch nicht mal annähernd erotisch zu finden. Das ist dann aber eine andere Unterhaltung, die es zu führen gilt.

Aber um Hilfe schreien, weil der eigene Mann auf Latex, Korsetts und HighHeels steht? Es gibt Schlimmeres 🙂

Vielleicht entdeckt frau bei der Beschäftigung mit dem Thema ja auch die ein oder andere sexuelle Nuance für sich selbst… Einfach gemeinsam entdecken, wenn möglich. Oder Wege finden, wie das Ausleben von statten gehen kann, wenn dies nicht möglich ist 🙂
Definitiv aber darüber sprechen. Und dran denken: Den anderen zu bitten, Neigungen – Wünsche – Phantasien zu unterdrücken ist ungefähr genauso schlimm, wie gebeten werden, Dinge zu tun, die man nicht machen möchte.

(Disclaimer: In diesen theoretischen Ausführungen nehme ich ausdrücklich Dinge aus, die illegal sind, nicht im Einverständnis der beteiligten Parteien und die dauerhafte Schädigung von Körper und Geist beinhalten … puh 🙂 )

brustwarzen dokumentenklammer

Eine meiner liebsten Spielzeuge bei Männern … Hach.. Ich habe da ganz wunderbare Erinnerungen an Sessions, wo noch Tage später die subs jammerten und mit Unterhemd rumliefen, weil alles so sensibel war, dass ein Polohemd schon zu „hart“ war… 🙂
Für Anfänger finde ich sie ungeeignet und wenn ich nicht in Übung bin, ertrage ich die auch nicht und wenn nur ganz kurz – denn diese Viecher haben Kraft.
Bitte auch NICHT versuchen Dokumentenklammern ABZUZIEHEN. Das kann zu SEHR bösen Verletzungen kommen. Wie immer gilt: Gerne auch mal an sich selbst ausprobieren, bevor man es an jemand anderen anlegt.

tonaufnahmen orgasmus

Grade beim Fern- und Onlinespielen extrem wichtig und ein unheimlicher Antörn. Ja, Fotos und Videos sind ja auch ganz nett, aber für mich ist es das i-Tüpfelchen, wenn ich meinen sub auch noch hören darf. Und dann höre ich mir das immer und immer wieder an, besseres Kopfkino-Futter gibt es nicht 🙂

bewertung clover clamp brustwarze

Im Praxistext für mich die besten Nippelklemmen. Punkt.
Krokodilklemmen (Meist verstellbar) rutschen oft einfach nur ab.
Wäscheklammern sind teilweise gummiert, dann bitte Vorsicht beim Abzieh-Versuch. Holzwäscheklammern, die neu sind, haben ganz schön Biss 😉
Magnet-Klemmen: Hmm ja nun, da habe ich mein persönliches Spielefiasko mit H. erlebt und danach hatte ich sehr lange Blutergüsse. Wäre ich jetzt eher nicht so begeistert, wenn Dom die vor mich hinlegt.
Dokumentenklammern: Siehe oben

Clover Clamps sind sehr gut platzierbar und rutschen nicht. Sie können mit Gewichten ausgestattet werden und abgezogen werden. Das Schmerzlevel kann durch die Platzierung und die Menge an äh Fleisch, die eingeklemmt wird, variiert werden. Einsteiger-Clovers sind nicht teuer – also einfach mal ausprobieren.

geschichten kastrationen bei sadomaso spiele/gummiring kastration beim mann

Da steht R. ja drauf – also seinen Schwanz abzubinden/abbinden zu lassen, insofern kann ich da tatsächlich etwas zu sagen. Da ich das Gefühl nicht nachvollziehen kann (und nein, auch an den Brüsten nicht *g*), kann ich mir nur vorstellen, was da passiert. Ich bin da immer sehr vorsichtig mit umgegangen, dadurch, dass wir nur in der Distanz gespielt haben und ich nichts sehen und anfassen konnte, habe ich das immer in seine Hand gegeben, wie lange und wie fest er sich abbinden möchte. Ich bin da vielleicht Schisser, aber ich weiss auch da aus eigener Erfahrung, wie schrecklich es ist, wenn ein Körperteil eine Weile (Paar Wochen) taub bleiben. Bei mir war es die Hand, ich weiss nicht, wie es Männern geht, wenn es ihr Schwanz ist, der „taub“ ist 😉
Die Kastrationszangen, die man so als Laie erwerben kann, sind DEFINITIV NICHT dafür geeignet, damit an primären männlichen Geschlechtsteilen rumzuspielen. Wenn überhaupt eignet sich das nur für die Nippel oder wenn man Feinmotoriker ist für die Clitoris. Dann bitte immer ein Auge auf der Uhr und ab und an den Abgebundenen fragen, ob er „das“ noch spürt. Die Kastrationszangen mit Gummiringen funktionieren nämlich tatsächlich ganz gut, wenn man nicht aufpasst 🙂

Ansonsten würde ich tendenziell eher von Gummiringen abraten und zu Seilen raten. Einen angespannten Gummiring von einem prallen Schwanz abzubekommen… Hmm ja.. wie begeistert der bespielte Mann ist, wenn ich da mit der Nagelschere rumhantieren würde – ich weiss es nicht so wirklich 🙂
Das Seil mit dem richtigen (leicht lösbaren) Knoten hingegen, habe ich auch in Paniksituationen schnell gelöst.

Da ich mit der „Angst“ der Männer nicht spiele und mich nicht mit Kastrationsszenarien befasst habe, weiss ich nicht, ob es spezielles Spielzeug dafür gibt. Weiss da jemand was und hat Erfahrung mit sowas? Dann bitte vortreten und gerne PN an mich 🙂

https://lilasumpf.wordpress.com/tag/fetisch/

Lustigerweise führt das zu 3 Einträgen, die alle nicht über meine Fetische gehen. Spannend. Tatsächlich sollte ich meine Einträge mal wieder besser verschlagworten, danke lieber suchender Leser 🙂

R’s Schuhtick

R’s Schuhtick

Weil H. sich heute mit Frau A. die Zeit vertreibt und ich extremstes Kopfkino bei der Sache habe, bat ich R. um eine Aufgabe. Zunächst lehnte er ab, weil er befürchtet, dass ich bei einer sexuell angehauchten Aufgabe vielleicht einen Drop haben könnte. Aber ich hätte alles gemacht, Strafkleiderschrankaufräumen, Schuhe polieren … egal.. Hauptsache beschäftigt.

Weil wir seit eigentlich schon immer über High Heels „diskutieren“ und wie hoch zu hoch sein könnte und so weiter, ist es nun folgende Aufgabe geworden:

„Du suchst Dir 20 Heels raus, die mir Deiner Meinung nach gefallen würden und beschreibst, warum das sexy Heels sind. Für jedes Paar will ich fünf  Sätze.“

*grins* Ich habe sehr gelacht und habe aber natürlich (natüüürlich) einen Alternative vorgeschlagen: 15 Heels, die ihm gefallen, und 5 für die er mich bestrafen würde, würde ich sie für ihn tragen. Geworden sind es jetzt 16 und 4 😉

Also, ich entschuldige mich für einen sehr schuhlastigen Post. 🙂

 

16 Schuhe, die Dir gefallen könnten:

Boots

Du magst hohe Hacken. Diese hier sind ausserdem noch elegant. Sie können zu vielem oder ohne alles getragen werden. Sie haben 14cm Absatz. Schlicht, aber eindrucksvoll.

Boots1

Zehenschuhe

Diese Schuhe sind eine Alternative zu einem Ballett-Boot. Du kannst den Fuss sehen. Ein Peeptoe, Du magst Peeptoes. Ich glaube, dass Dir das ungewöhnliche Design gefallen würde. Die Nägel könnten rot lackiert sein. *g*

Zehenschuhe

Ballerina-Boots

Ballerina-Boots sind eine Deiner großen Leidenschaft. Diese hier sind ausserdem noch aus Lack, magst Du auch sehr gerne. Ausserdem sind es „Stiefel“,die magst Du auch. Deine sub muss erst lernen da drin zu stehen und zu laufen, das gefällt Dir. Du kannst ihr das beibringen, das gefällt Dir.

Ballettstiefel1

 

Plateau-Heels

Schuhe mit einer sehr hohen Hacke. Der Look könnte perfekt zu einem Sekretärinnen-Outfit passen. Kurzer Rock, enge weiße Bluse, Brille, strenger Frisur – das würde Dir gefallen. Durch den Plateau sind sie sogar „laufbar“. Mir gefällt die Farbe der Sohle 🙂

Plateau_Heels

Plateau-Boots

Der kleine Goth in Dir mag sowas. Sie machen jetzt nicht den schlanksten Fuss, sind aber z.B. in Kellergewölben sehr praktisch. Die sub hat einen festen Stand. Ich stelle sie mir mit Ringelstrapsen vor. Die sind perfekt für gewisse Bondage-Situationen.

Plateau-Boots

Rockabilly-Polka-Dots

Du magst Pin-Ups. Rote Lippen, Tuch im Haar – dazu diese Schuhe. Im Hintergrund ein schöner Oldtimer, perfektes Szenario.  Tattoos und ein schöner Ausschnitt dürfen hier nicht fehlen. Und ein Peeptoe ist es auch noch.

Teeze 017

Rote Lack-Overknees

Du hast einen minikleinen Lack-Leder-Latex-Fetish. Und Du magst die Farbe Rot. Ich nehme an, dass Du auch Overknees magst. Dieses Modell gibt es übrigens auch noch mit Schnürung – das magst Du wahrscheinlich auch. Kombiniert mit einem Latex-Rock oder Kleid, könnte das ein Volltreffer sein.

rote_lack_overknees

Schwarze Plateau Pumps mit Pink

Die Schuhe hast Du schon abgesegnet. Sie sind weiblich und verspielt zugleich. Für Dich sind sexy hohe Heels dabei. Dazu trägt Frau am besten Nichts. Ich würde sie für Dich tragen. (Hinfallen, aber immerhin – der Wille zählt *g*)

Schwarz_mit_Pink

Plateau mit Knöchelband

Auf den ersten Blick sind dies einfache schwarze Heels. Aber sie haben einen schönen hohen Absatz. Laufbar macht sie das hohe Plateau vorne. Aber dann kommt das Schönste an ihnen – die Fußfessel. Man könnte das so schön mit einem D-Ring ergänzen.

Plateau_mit_Fessel

Schwarz-weisse-Plateau-Peeptoes

Mehrere Dinge, die Du sehr magst, sind in diesem Schuh vereint. Er hat eine SEHR hohe Hacke. Ausserdem ein Peeptoe – Stell‘ Dir mal den roten Nagellack vor. Das Design ist außergewöhnlich mit den Straps an den verschiedenen Stellen. Die sub steht darin fast senkrecht.

Sw_Plateau_peeptoe

Purple Peeptoe

(Muss ich zu den Schuhen wirklich 5 Sätze schreiben?)

Sie sind lila. Sie sind glänzend ohne zu glitzern. Für Dich haben Sie einen Peeptoe vorne und hinten einen hohen Absatz. Für mich haben sie einen Mini-Plateau, damit ich eine Chance habe in ihnen zu stehen. Die machen bestimmt einen furchtbar schlanken Fuss.

Purple_peeptoe
Bunte Plateau-Booties

Bei dem Schuh war ich mir nicht sicher. Aber ich glaube, dass Dir die Form an sich gut gefällt. Die Farben, nunja, da müsste man sich einigen. Die Absatzhöhe ist auf jeden Fall etwas, was Du magst. Und das Schnüren könnte Dein Goth-Herz erweichen.

Bunte_Heels

Blumenplateaus

Dieser Schuh vereint mehrere Deiner „Hobbies“. Er hat ein bisschen Natur, ein bisschen Bimboliciousness. Heel und Plateau heben diesen Schuh in ungeahnte (und unbequeme?) Höhen. Ausserdem ist hier der Fuss für Dich sichtbar und quälbar. Ein bißchen Romantik für die Frau ist auch mit dabei.

 

Blumenplateaus

Schwarze Lackoverknees mit Schnallen

Dieser Schuh vereint wiederum mehrere Deiner Leidenschaften. Schwarze Overknees dürften Dir gefallen. Lack gefällt Dir auch, besonders in der Kombination mit einer Schnürung. Hier gibt es noch zusätzlich ein paar Schnallen um den Goth in Dir zu wecken. Und die Absatzhöhe ist auch nicht schlecht.

Schwarze_Lack_Overknees
Roter Abknick-Pumps

Ein knitscheknatsche roter Schuh, der eine goldene spitze Hacke hat. Die Absatzhöhe forciert den Fuss ausserdem fast in eine Ballet-Boots-Haltung. Deine sub stünde quasi direkt im Schuh, der Fuss ist nicht abknickbar. Du würdest diesen Schuh lieben, weil Du den Gesichtsausdruck Deiner sub geniessen würdest. Den gibt es leider nicht in lila 🙂

Abknick_Heel_rot

Heels

Die magst Du, weil sie an meinem Fuss dran sind 😉
(Hier reicht ein Satz!)

heels

 

 4 Schuhe, für die es Strafen gäbe, würde ich sie für Dich anziehen:

No-Heel-Heel

Für diese gäbe es noch keine schlimme Strafe. Vielleicht würden sie bei Dir sogar als High-Heel durchgehen. Aber technisch gesehen haben sie keine „Heels“. Wenn man darin laufen kann, sieht es bestimmt grandios aus. Für Seil- oder Handhaltung in Bondagepositionen leider ungeeignet.

No-Heels-Heels

Kitten-Heel

Du würdest über diese Absatzhöhe lachen. Dann würdest Du fragen, wo die „richtigen“ Schuhe sind. Egal, wie der Schuh aussieht, Kitten Heels sind zu flach. Sie würden Dir nicht gefallen. Kein Peeptoe und kein Styling könnte das ändern.

KittenHeel

Ballerina

Oh-oh! Das sind vielleicht noch nicht mal echte Schuhe für Dich. Damit könnte ich mich gleich in den Keller begeben und fesseln. Und warten, bis  ich schwarz werde. Auch wenn die in lila echt schön aussehen. Ich glaube solche Schuhe sind für Dich Un-Schuhe.

Ballerinas

 

Keine-Heels

Wahrscheinlich würdest Du das sogar durchgehen lassen. Wenn die Füsse gepflegt sind und ordentlicher Nagellack drauf ist. Das Einzige, was dafür spricht, wäre der Einsatz nackter Füsse in Deinen Szenarien.
Das wäre dann allerdings schon fast wieder ein Pro – auf die Fußsohlen schlagen, Schlaufen an den Zehen befestigen, Wachs auf die Sohlen… Hachja, die Möglichkeiten wären endlich. Aber Fakt sind – Nackte Füsse haben keine Absätze.

Barfuss

 

Puh!
Die Aufgabe war gar nicht so einfach, wie ich mir das vorgestellt habe. Die Schuhe auszusuchen hat Spass gemacht, ich habe den ein oder anderen Schuh entdeckt, den ich selber gerne hätte und auf dem ich auch üben würde, weil er mir gefällt. Vor den extremen Schuhen habe ich wahnsinnig Respekt und vielen Fällen wahrscheinlich das Glück, dass es sie nicht in meiner Größe gibt.

Sich zu jedem Schuh etwas Neues und Originelles auszudenken war schon schwierig, ich hoffe, dass ich keinen Satz gedoppelt habe und auch bei dem ein oder anderen Schuh mit einem „Beide-Augen-Zudrücken“ rechnen kann 😉

In diesem Sinne – Träumt wie ich heute Nacht von Schuhen!!

 

Lila

Wunscheintrag: Gesammelte Anfragen

Wunscheintrag: Gesammelte Anfragen

Hatte ich geschrieben, daß ich mitunter gerne Wünsche erfülle? Also bitte, hier, auf Wunsch eines Sirs, ein paar mehr oder minder unterhaltsame Emailanfragen:

„hallo, grüß dich sklavin, habe interesse an dir, wo bist du gerade ? lebst du in einer beziehung ? alleine ? hast du mom noch andere herren ? melde dich sklavin !!!“

Äh ja, da habe ich fast ein „Fick Dich“ zurückgeschrieben, war aber dann doch höflich und schrubte, daß ich Nullkommanull Sklavenmaterial sei und mehrere Herren habe…

„hi
du bist wunderschön.es wäre mir eine große ehre dich kennen lernen zu dürfen.du wirst es nicht bereuen.ich bin es wert“

Hmm, in den vorherigen Emails, die der Herr scheinbar vergessen hatte, strotzte es vor Rechtschreibfehlern… geht garnicht, da hilft auch kein Schmeicheln…

„Dann melde dich sofort zuruck und morgen abend wird dein Wunsch war.bin grad in hockenheim“

Neeee is klar… warte, ich schicke meine Adresse … GEHTS NOCH!? Und ja, das war die allererste Email…

„Not complicated.
So könnte man es nennen.
Ja direkt und ehrlich, das könnte man von mir behaupten.
Ich suche auf diesem Weg eine „Sklavin“ für perverse Benutzung, mit Schwerpunkt Analdehnung, Riesendildos, Objekte….Erniedrigung, Petplay…du hast nicht zufällig einen Rüden ;)?
Ja auch bei diesen „Spielen“ muss man nicht niveaulos sein, richtig gelesen, bin keiner dier Pseudodoms die es leider zu hauf gibt.
Ja ich weiß no picture, aber bei Interesse gerne per Mail, bis denn“

Ich weiß garnicht, wo ich hier anfangen soll…
Einen Rüden? Hallo? Neben der Tatsache, daß ich eine absolute Hundephobie habe, aber einen RÜDEN? Heiß ich Claudia oder was?
Analdehnung? Damit eine Weinflasche reinpaßt? Diese Faszination ist an mir leider vorbeigegangen…  Und wenn Du doch weißt, daß „no picture“ scheiße ist, dann schreib mich doch garnicht erst an… *peng*

„Einladung zu einem gemeinsamen,frivolen,FKK-Urlaub
Freundlicher Gruß vom sehr flexiblen XXX“
Auch so ein Fall von … Neeee is klar!
Ich möchte mal eine Frau kenennlernen, die da schreit „auja, wann?“

„Schade, daß ich zu alt bin (und den Rohrstock mag) – der Rest würfe passen.
Einfach liebe Grüße“

Das fand ich dann schon fast niedlich, aber ersten Rechtschreibfehler und zweitens weit in den 50 … näh!

„[…] wie ich nur unschwer sehen kann bist du eine frau mit vielen facetten, was mir sehr entgegen kommt. auch ich liebes möglichst vielseitig zu sein und immer wieder was neues auszuprobiere. i den wichtigen sachen denke ich kenne ich mich gut aus weiss was gang und gebe ist. ich lehne gewalt in einer beziehung absolut ab, aber den süssen schmerz in vielen variationen weiss ich zu geben und kenne auch absolut die grenzen. ich denke, dass frau sich in meinen armen total fallen lassen und sich vollends auf das geniessen konzentrieren kann[…]“

Hmm, und was hat die wählerische Schnepfe an dem auszusetzen?
Also, ich bin weit von perfekt, was die Emailkonversation angeht, habe viele „Ticks“ aus meiner Chatterzeit, aber ich bemühe mich bei Neu-Bekanntschaften echt um Form und Rechtschreibung…
Dann: Gewalt ablehnen? Süssen Schmerz? Grenzen kennen?
Da sind soviele kleine „Fehler“ für mich drin… Wenn MANN mein Profil richtig lesen würde, weiß MANN, daß ich GEWALT möchte, süßer Schmerz mir nichts bringt und wooooher willst DU meine Grenzen kennen?
Daher leider Ablage „P“.

„in meiner Beziehung kann ich meine dominante Seite nicht ausleben. Deshalb schreibe ich dich an. Ich suche eine langfristige Beziehung zu einer Sub, mit realen Treffen wenn es die Zeit zulässt, und die Fernerziehung der in der Zeit dazwischen. Ich habe als Dom Erfahrung in Dehungs-und Fesselungspraktiken. mir liegt viel daran, dass meine Sub meine Handschrift trägt. D.h. Spuren sollten für dich kein Problem darstellen. Ich berücksichtige die Grenzen der Partnerin, aber verlange im Gegensatz volles Vertrauen und Aufrichtigkeit. […]
Überlege dir, ob du gewillt bist diese Beziehung einzugehen. Ansonsten verschone mich mit deiner Antwort.“

Ich mochte den letzten Absatz SO sehr, daß ich NATÜRLICH geantwortet habe… *pffff* Also ich bin keine sehr gute Online-Sub, nicht, daß es keinen Spaß macht, das kann es durchaus, aber ich will mehr – ich will Haut, ich will Mensch, ich will Kontakt… in ECHT… Also, nein danke! 🙂

„Behutsam wird dich meine strenge Hand bedingungslosen Gehorsam lehren gemeinsam werden wir in die Tiefen deiner inneren Abgründe steigen, um dort deine Gelüste zu ergründen. Mit bitter süsser Qual, ersuchen wir deine Grenzen, um diese dann zu Überschreiten und dich dann zu benutzen wie deinem Herr es will“

*seufz* bittersüße Qual…  ich glaube ich bin zu realistisch für sowas…. ich kann das nicht für voll nehmen und kicher immer, wenn ich sowas lese…

Dann, als letzte Mail in einer „Kennenlernstrecke“, als ich bei einem jungen Mann zugeben musste, daß er mir einfach zu jung ist, bekam ich folgende Email

ja das ist mein Schicksal…. Alle die mich kennen sagen das ich mich von der Reife her wie jemand über 40 gebe und bin, aber kaum eine Sub nimmt sich die Zeit übers Alter zu sehen…. Naja da gönne ich denen durchaus die 40 jährigen pseudo Doms“

Höfliche Frau, die ich bin, schrieb ich zurück
„Na das sind ja feine Wuensche… 😉 Danke .. Dir auch viel Glueck…“

Darauf kam ein „sooo war das ja garnicht gemeint zurück“ …. ja, neee, is klaa!

Und als Höhepunkt eine kleine Geschichte, manche geben sich ja schon Mühe… aber leider paßt das Szenario so garnicht zu mir:

„Dein Profil klingt sehr interessant, aber…
…sind deine Worte auch ehrlich gemeint? Ich weiß es nicht.Es fällt mir schwer, unter den vielen Fakes hier die wenigen ehrlichen Menschen zu unterscheiden.Es ist schön, hin und wieder ähnlich fühlende Menschen zu treffen. Ich bin mir nicht sicher, ob meine Worte Erfolg haben werden, um deine Aufmerksamkeit zu wecken, aber ich möchte es zumindest probieren. Ich möchte dir von einem Erlebnis berichten, dass ich in ähnlicher Form real erlebt habe und auch in Zukunft wieder mit einer passenden Partnerin erleben will….

Wir betreten eine Gaststube in der 10-12 Einheimische sitzen und Skat spielen. Wir haben einen Tisch in der Ecke. Ich bestelle eine einfach, deftige Mahlzeit. Die Einheimischen, Bauern und Waldarbeiter starren dich an. Mit ihren Blicken verschlingen sie dich. Du fühlst dich nicht wohl dabei, denn es ist beschämend für eine Frau mit Blicken gemustert und ausgezogen zu werden. Gut, du bist selbst schuld daran. Dein Herr wollte, dass du dich für diesen Abend ausgesprochen nuttig anziehst. Deine nackten Titten sind durch die äußerst durchsichtige Bluse gut zu erkennen. Darunter trägst du, wie sich das für eine Sklavin gehört, keinen BH. Deine Brüste schaukeln daher bei jeder Bewegung und bringen die Bluse in Wallungen. Das kurze Faltenröckchen ist schon gewagt, es bedeckt gerade einmal so deine nackten Pobacken. Bücken darfst du dich nicht, sonst steht deine Rückfront im Freien. Beim Hinsetzen hast du den Rock hinten hochgenommen, wie sich dies für eine Sklavin gehört, um mit deinem nackten Po auf dem Stuhl zu sitzen. Ich musste es dir nicht befehlen, dies ist für dich als meine Sklavin selbstverständlich. Ob sie so deine nackte Fotze unter dem Tisch sehen können, fragst du dich. Auf jeden Fall darfst du dich nicht weiter zurücklehnen, sonst sieht jeder, dass du unter dem Rock nackt bist, weil er dann weiter hoch rutscht. Gegen 23 Uhr gehe ich zum Stammtisch und flüstere mit den Männern. Ich deute dabei auf dich. Ein breites Grinsen belebt die Gesichter. Sie stellen einen Tisch vor uns hin. Zwei kräftige Kerle beginnen mit dem Armdrücken. Nach ca. 10 Minuten hat einer gewonnen. Der Sieger blickt mich an. Ich befehle dir: Sklavin steh auf! Du gehorchst. Du musst dich vor den Sieger stellen. Ich sage zu dir: Auf die Knie, Hure! Du gehorchst. Ich zum Sieger: Sie ist ihr Preis! Der Mann mustert dich erstaunt und verächtlich zugleich. Er befiehlt: Steh auf! In dem Mann flackert plötzlich etwas auf. Er packt mit beiden Händen deine Bluse über deinen Titten und reißt sie mit einem Ruck auf. Die Bluse ist hin. Verschämt schützt du deine nackten Brüste mit deinen Händen. Die Männer johlen. Ich schaue dich scharf an und du weißt, dass du die Hände auf den Rücken nehmen musst. Es ist so demütigend und erniedrigend, was ich von dir verlange, denkst du dir. Der Mann begrapscht jetzt deine frei zugänglichen Titten, knetet sie hart durch. Wieder packt er dich, dreht dich um, schlägt den Rock hinten hoch und gibt dir mit der flachen Hand einige kräftige Klapse. Er befiehlt: Hol mir den Schwanz raus ! Flehend siehst du mich an. Ich bleibe hart, so dass du gehorchst. Der Mann dreht dich wieder um und stößt dir seinen dicken Schwanz von hinten in die Möse. Du bist erstaunt, wie saftig du bist. Es geilt dich richtig auf. Entsetzt schaust du zu mir herüber. Die Männer johlen. Du wirst hart durchgevögelt. Es dauert nicht lange und er kommt. Er spritzt dir seine ganze Ladung in deine saftige Fotze. Als er seinen Schwanz aus deiner Fotze zieht, läuft die Wixe langsam deine Innenschenkel hinunter. Du kehrst zurück in deine für dich beschämende und entwürdigende Stellung. Es macht dir etwas aus, dich so zu präsentieren. Aber es kommt noch schlimmer. Ich befehle dir: Los, Hure, zieh dich aus und tanze auf dem Tisch! Die zerrissene Bluse lässt du von deinen Schultern gleiten,öffnest den Rock und steigst nackt auf den Tisch. Zum Tanzen kommst du nicht. Die Waldarbeiter begrapschen dich überall. Du fragst dich, was ich mit dir vorhabe. Dann plötzlich sage ich zu dir: Genug, Hure! Leg dich auf den Tisch! Mach die Beine breit! Noch breiter! Die Waldarbeiter stehen um dich herum und betrachten deine Möse. Einer öffnet mit seinen Fingern deinen Lustkanal. Andere, durch das Verhalten ermutigt, tun es ebenso. So ausgestellt, den gierigen Blicken und Fingern preisgegeben, musst du mit offenen Beinen ca. 1 Stunde auf dem Tisch liegen. Die Männer lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen, um dich zu demütigen. Sie schütten Bier in deine Büchse und versuchen es zu trinken. Das meiste läuft an deinen Schenkeln nach unten. Sie schütten auch Schnaps in deine Pflaume, dies brennt fürchterlich. Gerne hättest du die Beine geschlossen. Es demütigt dich, wenn du so gierig betrachtet, begrapscht und behandelt wirst. Ficken darf dich nun niemand mehr. Dafür holen sie nun ihre Schwänze raus und holen sich einen runter. Den Saft spritzen sie auf deinen Körper. Dies ist ekelig! Viel schlimmer ist, dass dich das als Frau erniedrigt. Zum Schluss, weit nach Mitternacht, verschenke ich deine zerrissene Bluse und deinen Rock. Splitternackt musst du nun die 20 Minuten zu Fuß bis zu unserem Auto gehen. Einige Männer begleiten uns ein Stück. Du wirst immer wieder von Männerhänden angefasst, in der Möse und auch im Po. Zum Glück geht der Weg durch den Wald und über Wiesen. Irgendwann geben die Männer auf und drehen sich um, um zum Gasthaus zurück zu kehren. Dort stehen ihre Fahrzeuge. Nun weißt du, warum ich extra diesen Fußweg genommen habe, obwohl man mit dem Auto bis zur Gaststätte fahren kann…
Ob ich nun dein Interesse geweckt habe, weiß ich nicht, aber ich hoffe, nein…ich wünsche es mir….Vielleicht bist du nun neugieriger geworden und möchtest mehr über mich erfahren…Wie auch immer…Der nächste Schritt muss von dir ausgehen…“

DIESER BEITRAG GIBT SOWAS VON MINUSPUNKTE AUF DEM KARMAKONTO, lieber Sir! Wenn ich mich bei Dir ausheule, weißt Du warum und wer schuld ist… 🙂

Larry

Larry

Gefunden haben wir uns, bzw. Er mich auf Fetisch.de … Er schrieb gerne Geschichten (oder klaute sie), schien eine dominate Ader zu haben… Die Unterhaltungen per Email liefen ganz gut, wir kamen bald zum Punkt von Vorstellungen bei realem Treffen. Dass er verheiratet war, konnte ich seinem Profil entnehmen, da ich weiterhin Hotels seltsam finde, war klar … Neutraler Ort und dann evtl. Zu mir ….
Also packte ich meine Routinefragen aus: Problem mit Exklusivität? Mit Gummi? Mit einem Foto des Persos an meine Freundin? Mit EPE statt TPE? Mit dem Verzicht auf Roleplay-Sprache?

(warum ich den Fragenkatalog nur manchen Männern an den Kopf werfe, weiß ich nicht – Bauchgefühl)

Die Antworten waren gemischt: Exklusiv- verstünde er, außerdem sei er ja auch verheiratet…
Gummi – ja, wobei er steril sei aber auch getestet … dennoch habe er damit kein Problem… EPE findet er auch gut, dass ich keine Rollenspiele möge, nun daran hatte er wohl etwas zu knabbern aber solange er mir Schmerzen zufügen dürfe und er mich in alle Löcher ficken dürfe, wäre für ihn alles klar ….aber das mit dem Perso, ob ich denn denken würde, er sei ein Massenmörder…. Daraus entwickelte sich eine lustige Diskussion, wir einigten uns auf die Vorderseite, zusammen mit den Infos, die ich bis dahin schon von ihm haben würde, sollte es reichen meine Leiche zu finden… Wegen Kindesunterhalt bräuchte ich das ja nicht, weil er ja steril sei… Er sei jetzt auch mal im Urlaub, ich solle nach den Leichen in Österreich und Italien Ausschau halten …. Er würde mich Coco nennen und er würde sich melden…

Aus dem Urlaub bekam ich die Meldung wieviel Ösis und Italiener er schon umgebracht habe… Er sendete mir eine weitere geile Geschichte aber diesmal mit Befehlen – ich solle vor dem Lesen meinen Analplug und mein Vibro-Ei einführen, dann die Geschichte lesen aber erst am Ende kommen… Und ihm davon ein Foto schicken…. Ähhhhhjaaaa….nein 🙂
Ich Las die Geschichte, ja, sie war gut und ja, ich kam… Den Rest, schrieb ich ihm, machen wir dann zusammen …. Dann fingen wir uns an Fotos zu schicken…. Immer mit „Do you like what you See?“ als Topic….

ich finde das gerade sehr schwer zu schreiben, weil ich die Faszination vermisse, die ich empfunden hatte…. Sorry, wenn ich das nicht vermitteln kann…aber er machte mich wirklich an…

Einer der schönsten Anhänge einer Email war dann auch von Larry… Er, auf dem Bett sitzend, nackt und über seiner netten Erektion ein Silikon“penis“ – durchsichtig – so dass ich seinen Schwanz noch sehen konnte… Damit wolle er mich aufreißen und ficken… Nun gut, wir hatten ja schon einen Termin gefunden …. Eine Woche vorher schrieb er mir, ob ich noch geil auf ihn sei, er sei es auf mich und er wolle mir nochmal einen Geschichte schicken… Tat er dann auch …. Das war dann das Letzte, was ich von Larry hörte… Ich weiß nicht, ob ihn seine Frau erwischt hat, ob er Schiss bekommen hat … Aber sein Fetisch-Profil existiert nicht mehr und per Email habe ich auch nichts mehr von ihm gehört…

Wie sagt Heiko immer so schön? „Der Nächste bitte….“