Jonas, Teil 3

Jonas, Teil 3

Ich versuche das jetzt mal mobil abzutippen, bitte also diesmal nicht streng sein bei Rechtschreibfehlern 🙂

Wir hatten glaube ich beide eine anstrengende Zeit im Büro, insofern kam das Date beiden grade recht.
Ich wusste, dass es gut für mich werden würde, er hatte das Date erst auf Samstag vorverschoben, um es dann wieder auf Mittwoch zurück zu schieben – er versprach Wiedergutmachung … Er hat Wort gehalten …

Was bei Jonas wirklich faszinierend ist – ich muss immer initiieren… Da ich rollig war wie sonstwas, kein Problem… Ich lag schon ausgezogen auf seiner Couch als er noch mit 5 Schichten bekleidet war und ich ihn anwies sich endlich auszuziehen …
(ich wünschte mir meine Augenbinde zurück, diesmal gab es ausgeleierte, verwaschene Feinripp-Unterwäsche… Ich muss die Gedanken der Männer an dieser Stelle nicht nachvollziehen? Von mir Strapse und feine Wäsche erwarten und selber sowas präsentieren …. *kopfschüttel*)

Wo war ich? Achja, die Wiedergutmachung…
Es ist simpel – er hat mich zu mehreren feuchten Orgasmen gefingert, während er mir ausdauernd in die Nippel biss… Er leckt scheinbar nicht (gerne) … Aber so feucht wie ich war, reichten kleine Berührungen über die Clit…. Wow… Ich war noch nie so laut… Fuck!
Keine Ahnung, wie oft er das geschafft hat, aber irgendwann wies er mich an, mich umzudrehen, auf alle Viere… Und ja, auch das kann der Mann…
Puh! Erste Runde überlebt!
(allerdings nicht ohne Nebenwirkungen … Meine Pussy und Gebärmutter sind kleine Sensibelchen … Auch diesmal gabs Blut … Was immer nach mehr aussieht, wenn ich richtig abgehe, J. stört das scheinbar nicht? Der macht einfach weiter *lach* auch gut … Ich seh’s ja nicht …. )

Zweite Runde: Diese begann mit einem Hindernis … Große Nippelklemmen (clovers) sind nicht tragbar, wenn ich auf dem Bauch liegen soll … 🙂

Er stopfte meinen neuen kleinen Vibi in die Pussy und fing an zu Spanken … Ich glaube mit allem, was er hatte .. Paddle, Gerte, Flogger, Hände… Und dann fing er mit dem Torturewheel an … Grrrrrrrrrrr ist das geil! Mannmannmannmannmann! Auf die sensibel geschlagenen Stellen… Ich quietschte, schrie, schrie ihn an, versuchte wegzurobben… Und irgendwann war alles so sensibel, dass mich selbst sein Streicheln aufschreien ließ … Das Wheel tut nicht wirklich weh, es ist wirklich eine Qual… Es kribbelt, teilweise kitzelt und erregt (zB am Hals – Fuck!) es einfach nur und es ist Reizüberflutung Deluxe! Er fands geil, ich fands geil … Nebenbei fickte er mich mit verschiedenen Toys, am Ende sehr erfolgreich mit dem Glasdildo… Ich presste irgendwann meine Beine zusammen, es ging nichts mehr … Er wichste über meine Rücken ab, also hatte er wohl auch Spass dabei … 🙂

Nach einer kleine Pause folgte eine Minirunde, in der ich ihn nochmal – schön langsam – hochblies und er mich Missionar und von hinten fickte… Bis er nicht mehr konnte und ihm sein bestes Stück wehtat hehe

Da hier keinerlei Aftercare nötig ist, zog ich mich an, wir machten lose einen neuen Termin, besprachen den evntl anstehenden Dreier und ich fuhr Heim….

Daaaaa entdeckte ich dann auch die ersten Spuren: Knutschflecke!!! Damn!!!! Die hatte ich selbst als Teenie immer vermeiden können … Gottseidank ist Schal-Zeit!!!!

Ich bin auf jeden Fall sehr viel entspannter als gestern … 🙂